Browsing Category

Aufstriche aus dem Thermomix®

Aufstriche aus dem Thermomix®/ Herzgedanken aus der Küche

Erdbeer-Fruchtaufstrich ohne Zucker

Erdbeer-Fruchtaufstrich aus dem Thermomix®

Ich liebe Erdbeer-Marmelade zu frischen Brötchen. Dazu eine Tasse frischen Kaffee und mein Tag startet perfekt. Doch leider enthält meine geliebte Erdbeer-Marmelade wahnsinnig viel Zucker und tut so gar nichts für meine Figur.

Daher kombiniere ich ab sofort Erdbeeren und Chia, denn die darin enthaltenen Ballaststoffe machen lange satt und die geleeartige Konsistenz eignet sich perfekt für einen Aufstrich. Keine Angst: Chia ist absolut geschmacksneutral und ihr schmeckt wirklich nichts als pure Frucht. Probiert es aus, ihr werdet überrascht sein wie fruchtig das schmeckt.

Zutaten für Erdbeer-Fruchtaufstrich

Für ca. 6 Portionen

150 g frische Erdbeeren (ersatzweise TK-Erdbeeren)
30 g Chia-Samen
optional(!) 10 g Honig oder Agavendicksaft – diesen dann mit den Erdbeeren in den Mixtopf geben

Zubereitung für Erdbeer-Fruchtaufstrich

Die Erdbeeren waschen und putzen, in grobe Stücke schneiden und 6 Sekunden / Stufe 8 pürieren. Danach die Chia-Samen in den Mixtopf einwiegen und 10 Sekunden / Stufe 2 / Linkslauf unterrühren. Ca. 10. Minuten quellen lassen, in eine Schüssel geben, mit einem Löffel erneut umrühren und über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.

Im Kühlschrank ist der Aufstrich ca. 3 Tage haltbar!

Erdbeer-Fruchtaufstrich aus dem Thermomix®

Erdbeer-Fruchtaufstrich aus dem Thermomix®

Dazu schmecken fluffige Milchbrötchen oder aber auch Mini-Brioche aus Dinkelmehl ganz hervorragend.

Erdbeer-Fruchtaufstrich ohne Zucker

Erdbeeraufstrich aus dem Thermomix®

Zutaten

  • Für ca. 6 Portionen
  • 150 g frische Erdbeeren (ersatzweise TK-Erdbeeren)
  • 30 g Chia-Samen
  • optional(!) 10 g Honig oder Agavendicksaft – diesen dann mit den Erdbeeren in den Mixtopf geben

Zubereitung

  1. Die Erdbeeren waschen und putzen, in grobe Stücke schneiden und 6 Sekunden / Stufe 8 pürieren. Danach die Chia-Samen in den Mixtopf einwiegen und 10 Sekunden / Stufe 2 / Linkslauf unterrühren. Ca. 10. Minuten quellen lassen, in eine Schüssel geben, mit einem Löffel erneut umrühren und über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.
  2. Im Kühlschrank ist der Aufstrich ca. 3 Tage haltbar!
https://www.herzgedanke.de/low-carb-erdbeer-fruchtaufstrich-thermomix

Aufstriche aus dem Thermomix®/ Dips/ Herzgedanken aus der Küche

Basilikum-Dip aus dem Thermomix®

– Werbung wegen Markennennung –

Dieser Basilikum-Dip ist Aufstrich und Creme zugleich. Er passt zu Knäckebrot und dem leckeren Zwieback mit Fenchelsamen.
Allerdings dippe ich am Liebsten mit Möhrensticks, Gurkenscheiben oder Kohlrabistiften! Am allerbesten schmeckt er mir jedoch zu frisch gebackenem Brot. Da kann ich immer ganz schlecht aufhören.

Zutaten für den Basilikum-Dip

100 g Zwiebeln
1 TL Knoblauchgrundstock oder 1 Knoblauchzehe
60 g Basilikum
200 g fettreduzierten Frischkäse (Exquisa 5% Balance oder 0,2%)
200 g Magerquark
1 Prise Salz
etwas Pfeffer

Zubereitung für den Basilikum-Dip

Zwiebeln und Basilikum in den Mixtopf geben und 7 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben. Frischkäse und den Knoblauchgrundstock zugeben. 9 Sekunden / Stufe 2 verrühren.
Salz, Pfeffer und Magerquark zugeben und alles 20 Sekunden / Stufe 2 / Linkslauf vermischen. Den Linkslauf nutze ich hierbei, weil mir die Masse sonst zu dünnflüssig wird.
Probiert es aus. Es wird euch schmecken!
Kleiner Tipp:  Probiert diese Kombination  zu Pellkartoffeln, oder Ofenkartoffeln !

Basilikum-Dip

Dieser Dip ist Aufstrich und Creme zugleich. Er passt zu Knäckebrot und dem leckeren Zwieback mit Fenchelsamen. Allerdings dippe ich am Liebsten mit Möhrensticks, Gurkenscheiben oder Kohlrabistiften! Am allerbesten schmeckt er mir jedoch zu frisch gebackenem Brot. Da kann ich immer ganz schlecht aufhören.

100 g Zwiebeln

1 TL Knoblauchgrundstock oder 1 Knoblauchzehe

60 g Basilikum

200 g fettreduzierten Frischkäse (Exquisa 5% Balance oder 0,2%)

200 g Magerquark

1 Prise Salz

etwas Pfeffer

Zwiebeln und Basilikum in den Mixtopf geben und 7 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben. Frischkäse und den Knoblauchgrundstock zugeben. 9 Sekunden / Stufe 2 verrühren.

Salz, Pfeffer und Magerquark zugeben und alles 20 Sekunden / Stufe 2 / Linkslauf vermischen. Den Linkslauf nutze ich hierbei, weil mir die Masse sonst zu dünnflüssig wird.

Probiert es aus. Es wird euch schmecken!

Kleiner Tipp:  Probiert diese Kombination  zu Pellkartoffeln, oder Ofenkartoffeln !

Aufstriche aus dem Thermomix®/ Herzgedanken aus der Küche

Veganer Aprikosenaufstrich mit Mohn und Marzipan

Dieser Aprikosenaufstrich ist mein neuer Liebling auf dem Frühstückstisch.

Die enthaltenen getrockneten Aprikosen sind saisonunabhängig und garantieren ganzjährig ein fruchtiges Geschmackserlebnis.  Der Aufstrich enthält keinerlei Raffinadezucker und zaubert trotzdem mit feiner Süßnote jedem am Frühstückstisch ein fröhliches Lächeln ins Gesicht!

Aprikosenaufstrich mit Mohn und Marzipan

Zutaten für den Aprikosenaufstrich mit Mohn und Marzipan

100 g getrocknete Softaprikosen
150 ml Orangensaft
15 g Mohn
20 g Marzipanrohmasse in Stücken

Zubereitung für den Aprikosenaufstrich mit Mohn und Marzipan

Aprikosen in feiner Würfel schneiden. Orangensaft zum Kochen bringen und die Würfel einfüllen. Die Mischung eine Stunde ziehen lassen. Das Marzipan hacken und zusammen mit der Aprikosen-Orangensaft-Mischung mit einem Pürierstab pürieren.

Abschließend den Mohn unterheben.

Aprikosenaufstrich mit Mohn und Marzipan

Zubereitung für den Aprikosenaufstrich mit Mohn und Marzipan mit dem Thermomix®

Aprikosen und Orangensaft in den Mixtopf des Thermomix® geben und 10 Minuten / 90°C / Stufe 1 erwärmen. Abkühlen lassen. Anschließend das Marzipan einfüllen.

10 Sekunden / Stufe 7 vermischen. Wer den Aufstrich ohne Stücke mag erhöht bei diesem Schritt auf Stufe 10.

Danach 10 Sekunden / Stufe 4 / Linkslauf(!) den Mohn untermischen.

Der Aufstrich schmeckt hervorragend zu Scones.

Aprikosenaufstrich mit Mohn und Marzipan

Dieser Aprikosenaufstrich ist mein neuer Liebling auf dem Frühstückstisch. Die enthaltenen getrockneten Aprikosen sind saisonunabhängig und garantieren ganzjährig ein fruchtiges Geschmackserlebnis. Der Aufstrich enthält keinerlei Raffinadezucker und zaubert trotzdem mit feiner Süßnote jedem am Frühstückstisch ein fröhliches Lächeln ins Gesicht!

100 g getrocknete Softaprikosen

    150 ml Orangensaft

      15 g Mohn

        20 g Marzipanrohmasse in Stücken

          Aprikosen und Orangensaft in den Mixtopf des Thermomix® geben und 10 Minuten / 90°C / Stufe 1 erwärmen. Abkühlen lassen. Anschließend das Marzipan einfüllen.

            10 Sekunden / Stufe 7 vermischen. Wer den Aufstrich ohne Stücke mag erhöht bei diesem Schritt auf Stufe 10.

              Danach 10 Sekunden / Stufe 4 / Linkslauf(!) den Mohn untermischen.

                Der Aufstrich schmeckt hervorragend zu Scones.

                  Aufstriche aus dem Thermomix®/ Herzgedanken aus der Küche

                  Feigensenf aus dem Thermomix®

                  #werbung

                  Feigensenf aus dem Thermomix®

                  Dieser Klassiker passt hervorragend zu Käse, Weißwurst, Leberkäse, Schweinebraten und Aufschnitt und bildet eine hervorragende Basis für Bratensauce. Feigensenf lässt sich gut auf Vorrat zubereiten und lässt sich fantastisch verschenken! Er bringt Abwechslung auf den Tisch und macht simplen Wurstbelag zu einem kleinen Gaumenfeuer.

                  Selbstverständlich wurde der Senf bereits ausführlichen Geschmacksproben unterzogen und meine Tester waren begeistert.

                  Zutaten für den Feigensenf

                  Für ein Glas ca. 250 g

                  100 g getrocknete Feigen
                  10 g Zitronensaft
                  50 g Weißweinessig
                  50 g Zucker
                  25 g gelbes Senfmehl
                  Wasser
                  Salz

                  Zubereitung für den Feigensenf

                  Feigen mit dem Zitronensaft, Essig und Zucker in den Mixtopf des Thermomix® geben und 3 Minuten / 100 °C / Stufe 1 aufkochen.
                  Anschließend 10 Minuten / 60 °C / Stufe 1 weiterköchelnd lassen. Die Masse etwas abkühlen lassen, das Senfmehl dazugeben und 10 Sekunden / Stufe 10 pürieren.

                  Gegebenenfalls diesen Vorgang wiederholen. In saubere Twist-Off-Gläser füllen, verschließen und abkühlen lassen.

                  Die Masse kann nun als Senf benutzt werden, der sehr scharf ist, jedoch hervorragend zu würzigen Käsesorten passt! Mit Wasser verdünnt und etwas Salz abgeschmeckt wird daraus im Nu eine köstliche Senfsauce.

                  Probiert es aus!

                  Feigensenf

                  100 g getrocknete Feigen

                    10 g Zitronensaft

                      50 g Weißweinessig

                        50 g Zucker

                          25 g gelbes Senfmehl

                            Wasser

                              Salz

                                Feigen mit dem Zitronensaft, Essig und Zucker in den Mixtopf des Thermomix® geben und 3 Minuten / 100 °C / Stufe 1 aufkochen.

                                  Anschließend 10 Minuten / 60 °C / Stufe 1 weiterköchelnd lassen. Die Masse etwas abkühlen lassen, das Senfmehl dazugeben und 10 Sekunden / Stufe 10 pürieren.

                                    Gegebenenfalls diesen Vorgang wiederholen. In saubere Twist-Off-Gläser füllen, verschließen und abkühlen lassen.

                                      Die Masse kann nun als Senf benutzt werden, der sehr scharf ist, jedoch hervorragend zu würzigen Käsesorten passt! Mit Wasser verdünnt und etwas Salz abgeschmeckt wird daraus im Nu eine köstliche Senfsauce.

                                        Senfmehl beziehe ich von Emilys Genussmanufaktur.

                                        Aufstriche aus dem Thermomix®/ Frühstücksideen/ Herzgedanken aus der Küche

                                        Crostini mit Erbsenpüree und Lachs

                                        Erbsenpüree ist so köstlich süß! Kein Wunder also, dass ich es zu Hähnchen oder Fisch schon immer sehr gerne mochte. Als Ergänzung mit Parmesan, Basilikum und Pinienkernen glänzen Erbsen jedoch ebenfalls auf dem Teller – als Püree zu Crostini und Lachs.
                                        Diese Kombination genieße ich im Moment sehr gerne zum Frühstück. Sie schmeckt hingegen alternativ abends zu Wein oder Bier.

                                        Zutaten für das Erbsenpüree

                                        Für zwei Personen
                                        1 Ciabatta
                                        1 EL Olivenöl für die Pfanne
                                        80 g Zwiebeln
                                        3 Zweige Basilikum
                                        1 Dose Erbsen
                                        20 g Parmesan
                                        10 g Pinienkerne
                                        10 g Olivenöl
                                        Lachs zum Belegen

                                        Zubereitung für das Erbsenpüree

                                        Zwiebeln schälen und zusammen mit dem Basilikum für 10 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern.
                                        3 Minuten / 120°C / Stufe 1 dünsten.
                                        In der Zwischenzeit Ciabatta schräg in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und das Ciabatta von einer Seite anrösten.
                                        Parmesan, Pinienkerne, Erbsen und Olivenöl dazugeben und 5 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Mit dem Spaten nach unten schieben und den Vorgang wiederholen. Es sollte ein stückiges Püree entstehen.
                                        Das Püree auf die Crostini streichen und mit Lachs belegen. Guten Appetit!

                                        Crostini mit Erbsenpüree und Lachs