Browsing Category

Aufstriche aus dem Thermomix®

Aufstriche aus dem Thermomix®/ Herzgedanken aus der Küche

Avocado-Brotaufstrich mit Erbsen und Cashewnüssen

Brotaufstrich selber zuzubereiten ist kein Hexenwerk und mittlerweile esse ich mehr selbst hergestellte  als gekaufte, da ich unzählige Möglichkeiten habe. Je nachdem auf was ich gerade Appetit habe werden die Aufstriche herzhaft, süß oder würzig frisch.

Brotaufstrich aus Avocado, Erbsen und Cashwesnüssen

Außerdem ist es eine raffinierte Methode Reste zu verwerten. Dieser Brotaufstrich aus Avocado mit Erbsen und Cashewnüssen ist schön cremig und gleichzeitig überraschend knackig. Die Reife der Avocado testet ihr im Supermarkt am Besten indem ihr sie mit dem Daumen vorsichtig andrückt. Wenn eine kleine Delle bleibt, ist die Frucht reif.

Zutaten für den Brotaufstrich

1 reife Avocado
50 g TK-Erbsen
70 g Cashewnüsse
200 g Frischkäse (0,2% Fett)
1 Knoblauchzehe
Meersalz
Pfeffer

Zubereitung für den Brotaufstrich

Erbsen in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen, danach direkt abschrecken und gut abtropfen lassen. Zur Seite stellen.
In der Zwischenzeit die Avocado längs halbieren,  den Stein entfernen und das Fruchtfleisch grob zerkleinern. Nun etwas Zitronensaft darüber geben und mit einer Gabel fein zerdrücken. Die Cashewnüsse grob zerhacken, Knoblauch schälen und pressen. Avocado mit Frischkäse glatt rühren. Anschließend die Cashewnüsse, Knoblauch und etwas Meersalz untermischen. Ganz zum Schluss gebt ihr die Erbsen dazu. Rührt alles noch einmal vorsichtig unter und schmeckt es mit Pfeffer ab.

Zubereitung mit dem Thermomix®

Erbsen in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen, danach direkt abschrecken und gut abtropfen lassen. Zur Seite stellen.
Cashewnüsse und geschälten Knoblauch in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern.  Das Fruchtfleisch der Avocado, Zitronensaft, Frischkäse, Meersalz und Pfeffer anschließend dazu geben und 7 Sekunden / Stufe 5 / Linkslauf(!) unterrühren.
Zum Schluss gebt ihr die Erbsen dazu und verrührt noch einmal alles 5 Sekunden / Stufe 5 / Linkslauf(!)

Brotaufstrich

Außerdem ist es eine raffinierte Methode Reste zu verwerten. Dieser Brotaufstrich aus Avocado mit Erbsen und Cashewnüssen ist schön cremig und gleichzeitig überraschend knackig. Die Reife der Avocado testet ihr im Supermarkt am Besten indem ihr sie mit dem Daumen vorsichtig andrückt. Wenn eine kleine Delle bleibt, ist die Frucht reif.

Zutaten

1 reife Avocado

50 g TK-Erbsen

70 g Cashewnüsse

200 g Frischkäse (0,2% Fett)

1 Knoblauchzehe

Meersalz

Pfeffer

Anleitungen

Zubereitung für den Brotaufstrich

Erbsen in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen, danach direkt abschrecken und gut abtropfen lassen. Zur Seite stellen.

In der Zwischenzeit die Avocado längs halbieren,  den Stein entfernen und das Fruchtfleisch grob zerkleinern. Nun etwas Zitronensaft darüber geben und mit einer Gabel fein zerdrücken. Die Cashewnüsse grob zerhacken, Knoblauch schälen und pressen. Avocado mit Frischkäse glatt rühren. Anschließend die Cashewnüsse, Knoblauch und etwas Meersalz untermischen. Ganz zum Schluss gebt ihr die Erbsen dazu. Rührt alles noch einmal vorsichtig unter und schmeckt es mit Pfeffer ab.

Zubereitung mit dem Thermomix®

Erbsen in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen, danach direkt abschrecken und gut abtropfen lassen. Zur Seite stellen.

Cashewnüsse und geschälten Knoblauch in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern.  Das Fruchtfleisch der Avocado, Zitronensaft, Frischkäse, Meersalz und Pfeffer anschließend dazu geben und 7 Sekunden / Stufe 5 / Linkslauf(!) unterrühren.

Zum Schluss gebt ihr die Erbsen dazu und verrührt noch einmal alles 5 Sekunden / Stufe 5 / Linkslauf(!)

Aufstriche aus dem Thermomix®/ Herzgedanken aus der Küche

Kakaobutter mit Vanille aus dem Thermomix®

Heute wird es ein bisschen OSTalgisch im Blog, denn ich möchte euch an einer ganz besonderen Kindheitserinnerungen von mir teilhaben lassen: Kakaobutter.
Dieses Rezept ist ursprünglich aus einer Not meiner Mutter heraus geboren worden und wurde jetzt von mir ein bisschen verfeinert.

Ich wuchs als typisches Ostkind zwischen Berlin und dem Spreewald auf. Westprodukte kannte ich nur aus dem Fernsehen, was ich natürlich niemandem erzählen durfte und aus den Auslagen des Intershops. Nutella war für meine alleinerziehende Mutter mit vier Kindern absolut nicht erschwinglich! In Ostmark war es viel zu teuer, da man dann gerne das 8fache berechnete und Verwandte, die an Westmark kamen hatten wir nicht.
Da meine Mutter jedoch sehr erfinderisch war,  rührte sie uns Kindern gerne gute Butter mit Kakaopulver und etwas Zucker in einer Schüssel zusammen. Sonntags kamen dann frische Semmeln auf den Tisch und die Kakaobutter obendrauf. Es war herrlich! Und genau diesen Geschmack habe ich heute noch im Mund.

Zum Glück habe ich nie wirklich Gefallen an Nutella gefunden. So fiel mir die Kakaobutter meiner Mutter vor einigen Tagen wieder ein und ihr dürft sie nun gerne auch testen. Ob mit Semmeln, Brötchen, Toastbrot – oder pur mit dem Teelöffel. 😉

Zutaten für die Kakaobutter

175 g weiche bzw zimmerwarme Butter
50 g Kakaopulver (Kaba etc.)
1 Päckchen Vanilleextrakt
50 g Zucker

Zubereitung für die Kakaobutter

Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren. Alle weiteren Zutaten hinzugeben. 30 Sekunden / Stufe 3 verrühren.
Mit dem Spatel den Rand säubern. Alles nach unten schieben.
30 Sekunden / Stufe 3 verrühren.
Danach in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank lagern. Sehr gerne könnt ihr die Kakaobutter natürlich in kleine Gläser füllen, die ihr dann im Kühlschrank aufbewahrt.

Aufstriche aus dem Thermomix®/ Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes aus dem Thermomix®

Honig-Zimt-Butter aus dem Thermomix®

Es ist noch ein bisschen früh für Weihnachten. Das gebe ich zu. Aber bei diesen Temperaturen da draußen darf man gerne schon mal ein bisschen herbstlich graue Stimmung in der Küche umwandeln. Und zwar in süße Honig-Zimt-Butter, die perfekt zu meinem Mandel-Toastbrot passt!
Merkt euch die Butter unbedingt vor als Keks- oder Biskutfüllung. Sie lässt sich unglaublich gut weiterverarbeiten, schmeckt  zum Frühstück und natürlich ist sie  ein tolles Mitbringsel für Freunde.

Zutaten die Honig-Zimt-Butter

250 g Butter
70 g Puderzucker
1 Päckchen Vanilleextrakt (Dr. Oetker)
1/2 TL Zimt
180 g Honig

Zubereitung der Honig-Zimt-Butter

Zucker in den Mixtopf füllen und 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren. Die Butter dazugeben und 5 Minuten / Stufe 1,5 vermischen.
Anschließend alle weiteren Zutaten in den Mixtopf füllen und weitere 5 Minuten / Stufe 1,5 verrühren. Mit dem Spatel einmal am Rand entlang gehen, damit sich auch alles gut verbindet.
Die Butter sollte eine schöne cremige Konsistenz haben.
Abschließend füllt ihr sie in kleine Gläser oder eine schöne Butterdose und stellt sie mindestens 2,5 Stunden kalt.
Die Butter sollte innerhalb von 14 Tagen verbraucht werden!

Aufstriche aus dem Thermomix®/ Herzgedanken aus der Küche

Camembert-Preiselbeer-Creme aus dem Thermomix®

Es gibt einen Grund, warum ich nie im Leben Veganerin werden könnte und das ist KÄSE. Ich kann sehr gut auf Wurst und Fleisch verzichten, aber „niemals nicht“ auf Käse.
Käse gehört für mich zum Frühstück, genau so wie zum Abendessen. Eine üppige Käseplatte rundet  jedes Büfett ab und zu einem Glas Wein darf es gerne auch Käse mit Chutney oder pur in Würfeln sein. Damit kann man mich immer um den Finger wickeln.
Käse gebacken, in Suppe oder frisch gerieben über Risotto – es gibt so unendliche viele Möglichkeiten Käse zu genießen und ich zeige euch heute eine neue Variante Käse zu genießen. Würzig, mit frischem Schnittlauch, der Schärfe von Meerrettich und der Süße von Preiselbeeren.
Am liebsten verwende ich für diese Creme Camenbert mit einem hohen Fettanteil (mit 45 Prozent Fett in der Trockenmasse), weil dieser sich besser streichen lässt.

Zutaten für die Camembert-Preiselbeer-Creme

1/4 Bund Schnittlauch
200 g Camembert
100 g Frischkäse (gerne auch fettreduziert)
100 g Preiselbeeren aus dem Glas
20 g Meerrettich aus dem Glas
Salz
Pfeffer

Zubereitung für die Camembert-Preiselbeer-Creme

Schnittlauch in den Mixtopf des Thermomix®  geben und 10 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Camembert dazu geben und 10 Sekunden / Stufe 4 zerbröseln. Alle anderen Zutaten bis auf Salz und Pfeffer hinzugeben.
20 Sekunden / Stufe 4 / Linkslauf verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Camembert-Preiselbeer-Creme aus dem Thermomix®

Aufstriche aus dem Thermomix®/ Herzgedanken aus der Küche

Fruchtiger Beeren-Curd mit Vanille aus dem Thermomix®

Ich bin bekennender Lemon Curd – Junkie und wenn mir jemand noch vor wenigen Tagen gesagt hätte, dass Beeren-Curd etwas viiiiiiiiiel Besseres ist, dann hätte ich ein großes Fragezeichen über dem Kopf gehabt.
Aber man soll ja nie NIE sagen und gerade in der Küche heißt es ja oft genug – und nicht umsonst – probieren geht über studieren.
Wer mutig genug ist neue Sachen auszuprobieren wird belohnt. So auch ihr – mit diesem Curd, welcher soooo wahnsinnig lecker ist, dass er bei keinem Brunch, keinem Frühstück, keinem Dessert mehr fehlen wird. Versprochen!
Das beste daran ist, dass er mit gefrorenen Früchten gelingt. Ihr könnt also euren (eingefrorenen) Sommerbeeren genau jetzt die Ehre erweisen, die sie verdienen.

Zutaten für den Beeren-Curd

100 g Zucker
100 g gefrorene Beeren (Himbeeren, Brombeeren)
1 Päckchen Vanillearoma oder frische Vanille
2 Eier
100 g Butter

Zubereitung für den Beeren-Curd

Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren.
Butter, Beeren, Vanillearoma und 2 Eier hinzugeben und 20 Minuten / 90°C / Stufe 1,5 köcheln.
In der Zeit Gläser mit heißem Wasser ausspülen und Schraubdeckel bereit legen.
Messbecher auf den Deckel setzen und 10 Sekunden / Stufe 7 vermischen. Curd sofort in die sterilen Gläser füllen und nach dem Abkühlen im Kühlschrank lagern.
Auf meinem Bild ist der Curd NICHT im verschließbaren Glas, weil ich ihn direkt weiterverarbeitet habe.
Zu Scones, Soda Bread oder als Zugabe zu einem Dessert ein Träumchen!