Browsing Category

Brot

Brot/ Herzgedanken aus der Küche

Burger Buns aus dem Thermomix® – Brioche Buns

Burger Buns aus dem Thermomix®

Dieses Rezept für Burger Buns aus dem Thermomix® haben wir schon unzählige Male zubereitet, sind bei jedem neuen Mal an dem klebrigen Teig verzweifelt und haben all die Mühe in dem Moment vergessen, in dem die Burger Buns in der Hand und später auf der Zunge lagen.

Vorab sei folgendes erwähnt und das notiert euch bitte als kleine Warnung: je mehr Mehl ihr beim Kneten oder später beim Formen dazunehmt, desto trockener wird das Endergebnis. Haltet ihr durch, werdet ihr mit den fluffigsten und großporigsten Burger Buns belohnt, die ich je für einen Burger hattet!

Los geht!

Zutaten für die Burger Buns

1 Eiweiß
1 EL Wasser
1 große Prise Meersalz

30 g fette Milch (3,8%)
40 g Rohrzucker
380 g Mehl Type 550
21 g frische Hefe
1 Ei
35 g weiche Butter
25 g Mehl Type 450
10 g Meersalz
240 ml Wasser
Sesam zum Bestreuen oder anderes Topping

etwas(!) Mehl für die Arbeitsplatte

Zubereitung für die Burger Buns

Eiweiß, Wasser und Meersalz zusammenrühren und zur Seite stellen.

Milch, 20 g Rohrzucker, 30 g Mehl Type 550 und die Hefe in den Mixtopf des Thermomix® geben und 3 Minuten / 37°C / Stufe 2 erwärmen. Diese Mischung zehn Minuten ruhen lassen!

Anschließend nach und nach alle weiteren Zutaten dazugeben und 10 Minuten / Teigstufe kneten. Diese klebrige Masse gebt ihr jetzt in eine große Schüssel und lasst sie 90 Minuten in Ruhe.

Es empfiehlt sich nun Edelstahlringe bzw Dessertringe dick einzufetten und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech zu setzen.

Gebackene Burger Buns im Servierring

Den Teig kann man nun auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte zu 8 gleichen Teilen weiterverarbeiten und formen, jedoch ist das sehr schwierig! Haltet durch!

Wir haben uns angewöhnt den Teig mit zwei großen Löffeln ungefähr in gleicher Menge in die Ringe zu setzen und ihn dann erneut eine Stunde gehen zu lassen. Das geht bei Weitem schneller und auch erlangt man hierbei das Ziel die Teigrohlinge nach und nach glatt wie ein Babypopo zu erhalten. Es kostet bei weitem weniger Nerven. Glaubt mir einfach.

Wenn die Burger Buns schön aufgegangen bestreicht ihr sie reichlich mit der Eiweiß-Salz-Mischung, bestreut sie mit dem Sesam und heizt euren Ofen auf 200°C vor.
Danach backt ihr die Buns ca. 20 Minuten goldbraun. Nach dem Abkühlen könnt ihr sie nun vorsichtig von unten aus dem Edelstahlring (*Affiliate Link)drücken. Das geht easy und ihr habt die perfekten Burger Buns. Solltet ihr keine Edelstahlringe haben, bleibt euch nur das Formen mit der Hand. Dafür nehmt ihr den Teig in die hohle Hand und dreht sie zu einer gleichmäßigen, glatten Form. Verliert hierbei nicht die Nerven!

Solltet ihr am nächsten Tag noch welche übrig haben, gebe ich euch den Tipp sie mit Butter und Marmelade oder Frischkäse direkt zum Frühstück zu genießen. Ihr werdet mir dankbar sein. (Lecker, oder?)

Und nun wünsche ich euch guten Appetit. Schreibt mir gerne eure Erfahrungen zu diesem Rezept. Ich freue mich auf eure Berichte!

Burger Buns aus dem Thermomix®

Burger Brötchen aus dem Thermomix®

Buns

Dieses Rezept haben wir schon unzählige Male zubereitet, sind bei jedem neuen Mal an dem klebrigen Teig verzweifelt und haben all die Mühe in dem Moment vergessen, in dem die Buns in der Hand und später auf der Zunge lagen. Vorab sei folgendes erwähnt und das notiert euch bitte als kleine Warnung: je mehr Mehl ihr beim Kneten oder später beim Formen dazunehmt, desto trockener wird das Endergebnis. Haltet ihr durch, werdet ihr mit den fluffigsten und großporigsten Buns belohnt, die ich je für einen Burger hattet!

Zutaten

1 Eiweiß

1 EL Wasser

1 große Prise Meersalz

30 g fette Milch (3,8%)

40 g Rohrzucker

380 g Mehl Type 550

21 g frische Hefe

1 Ei

35 g weiche Butter

25 g Mehl Type 450

10 g Meersalz

240 ml Wasser

Sesam zum Bestreuen oder anderes Topping

Anleitungen

Eiweiß, Wasser und Meersalz zusammenrühren und zur Seite stellen.

Milch, 20 g Rohrzucker, 30 g Mehl Type 550 und die Hefe in den Mixtopf des Thermomix® geben und 3 Minuten / 37°C / Stufe 2 erwärmen. Diese Mischung zehn Minuten ruhen lassen!

Anschließend nach und nach alle weiteren Zutaten dazugeben und 10 Minuten / Teigstufe kneten. Diese klebrige Masse gebt ihr jetzt in eine große Schüssel und lasst sie 90 Minuten in Ruhe.

Es empfiehlt sich nun Edelstahlringe bzw Dessertringe dick einzufetten und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech zu setzen.

Den Teig kann man nun auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte zu 8 gleichen Teilen weiterverarbeiten und formen, jedoch ist das sehr schwierig! Haltet durch!

Wir haben uns angewöhnt den Teig mit zwei großen Löffeln ungefähr in gleicher Menge in die Ringe zu setzen und ihn dann erneut eine Stunde gehen zu lassen. Das geht bei Weitem schneller und auch erlangt man hierbei das Ziel die Teigrohlinge nach und nach glatt wie ein Babypopo zu erhalten. Es kostet bei weitem weniger Nerven. Glaubt mir einfach.

Wenn die Burger Buns schön aufgegangen bestreicht ihr sie reichlich mit der Eiweiß-Salz-Mischung, bestreut sie mit dem Sesam und heizt euren Ofen auf 200°C vor.

Danach backt ihr die Buns ca. 20 Minuten goldbraun. Nach dem Abkühlen könnt ihr sie nun vorsichtig von unten aus dem Edelstahlring drücken. Das geht easy und ihr habt die perfekten Burger Buns. Solltet ihr keine Edelstahlringe haben, bleibt euch nur das Formen mit der Hand. Dafür nehmt ihr den Teig in die hohle Hand und dreht sie zu einer gleichmäßigen, glatten Form. Verliert hierbei nicht die Nerven!

Solltet ihr am nächsten Tag noch welche übrig haben, gebe ich euch den Tipp sie mit Butter und Marmelade oder Frischkäse direkt zum Frühstück zu genießen. Ihr werdet mir dankbar sein. (Lecker, oder?)

Und nun wünsche ich euch guten Appetit.

Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sowie die Amazon-Produktboxen sind Werbelinks. Wenn du auf so einen Link oder Box klickst und etwas bestellst, bekomme ich von diesem Einkauf eine Provision. Für dich ändert sich der Preis nicht und ich kann auch nicht sehen, wer was bestellt hat. Es hilft mir lediglich meinen Traum zu leben und diese Seite zu finanzieren. Vielen Dank!

 

Brot/ Herzgedanken aus der Küche

Einfaches Buttermilchbrot ohne Gehzeit

Dieses fantastische Buttermilchbrot ist eine Abwandlung meines Brown Soda Bread – Rezeptes. Ich habe es gestern Abend so genossen endlich wieder ein warmes, selbstgebackenes Brot zu essen, das sich mir jetzt vornehme auch endlich einmal Sauerteig selbst anzusetzen.

Buttermilchbrot aus dem Thermomix®

Wem Sauerteig zu kompliziert ist, der nutze gerne dieses Rezept für einfaches Buttermilchbrot. Denn der Name ist Programm: Einfacher geht’s nicht! Versprochen.
Und selbst die Kruste kann sich sehen lassen. Dazu könnt ihr gerne ein Schälchen Wasser mit in den Backofen stellen, um sie noch knuspriger zu zaubern. Aber es geht auch ohne – eben einfach. 😉

Zutaten für das Buttermilchbrot

500 g Weizenmehl
100 g Haferflocken, kernige und / oder zarte
60 g brauner Zucker
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
1/4 TL Natron
500 ml Buttermilch
1 Ei
ein paar Haferflocken zum Bestreuen

Zubereitung für das Buttermilchbrot

Zuerst heizt du den Backofen auf 180°C vor.
Die trockenen Zutaten gibst du nun in den Mixtopf des Thermomix®. Danach 10 Sekunden / Stufe 4 (Linkslauf!) vermischen.
Die Buttermilch und das verquirlte Ei dazugeben und anschließend 4 Minuten kneten. Eine mittelgroße Kastenform mit etwas Butter einfetten und mit dem Teig füllen. Ihr könnt gerne auch eine runde Backform nutzen.
Das Brot ca. 60 Minuten backen. Nach 45 Minuten eventuell etwas abdecken, damit es nicht zu dunkel wird.

Buttermilchbrot aus dem Thermomix®

Buttermilchbrot aus dem Thermomix®

3 von 1 Bewertung
Drucken

Buttermilchbrot

Wem Sauerteig zu kompliziert ist, der nutze gerne dieses Rezept für einfaches Buttermilchbrot. Denn der Name ist Programm: Einfacher geht's nicht! Versprochen. Und selbst die Kruste kann sich sehen lassen. Dazu könnt ihr gerne ein Schälchen Wasser mit in den Backofen stellen, um sie noch knuspriger zu zaubern. Aber es geht auch ohne - eben einfach. 😉

Zutaten

500 g Weizenmehl

100 g Haferflocken, kernige und / oder zarte

60 g brauner Zucker

1 Prise Salz

1 TL Backpulver

1/4 TL Natron

500 ml Buttermilch

1 Ei

ein paar Haferflocken zum Bestreuen

Anleitungen

Zuerst heizt du den Backofen auf 180°C vor.

Die trockenen Zutaten gibst du nun in den Mixtopf des Thermomix®. Danach 10 Sekunden / Stufe 4 (Linkslauf!) vermischen.

Die Buttermilch und das verquirlte Ei dazugeben und anschließend 4 Minuten kneten. Eine mittelgroße Kastenform mit etwas Butter einfetten und mit dem Teig füllen. Ihr könnt gerne auch eine runde Backform nutzen.

Das Brot ca. 60 Minuten backen. Nach 45 Minuten eventuell etwas abdecken, damit es nicht zu dunkel wird.

 

Brot/ Herzgedanken aus der Küche

Süßes Brot mit Quinoa und Trockenfrüchten

#werbung

Ein Brot mit Quinoa? Und ihr sucht eh gerade eine leckere Alternative zu Hefezopf und Milchbrötchen? Dann habe ich eventuell etwas für euch. Quinoa verleiht diesem Brot eine unglaublich lockere Konsistenz, Trockenobst sorgt für Süße und Geschmack.

Brot mit Quinoa aus dem Thermomix®

Zutaten für das Brot mit Quinoa

150 g Trockenfrüchte (Aprikosen und Cranberries in meinem Fall)
150 g Butter
350 g Weizenmehl
1 Würfel Hefe
1 TL Salz
1 TL Zucker
250 g Milch
2 Eier
80 g Quinoa

Zubereitung für das Brot mit Quinoa

Trockenfrüchte 10 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Umfüllen.

Butter für 3 Minuten / 70° Grad / Stufe 1 schmelzen.
Hefe, Zucker, Salz, Milch dazugeben und 2 Minuten / 37° Grad / Stufe 1 erwärmen.
Eier, Trockenfrüchte, Quinoa, und Mehl abschließend in den Mixtopf des Thermomix® geben und die Masse 6 Minuten kneten.
Den Backofen auf 180° Grad vorheizen. Das Brot in einer gefetteten Kastenform auf die doppelte Menge gehen lassen und nach ca. 30 Minuten in den Backofen schieben.

Tipp: Ich verwende hierfür sehr gerne DIESE DAUERBACKFOLIE, so spare ich mir zusätzliches Fett für die Kastenform, Arbeit und fettige Hände. Von dem ständigen Kauf neuen Backpapiers und dem Zuschneiden mal ganz abgesehen!
30 bis 40 Minuten backen und am Besten noch warm mit etwas Butter, süßem Aufstrich oder pur genießen.

Brot mit Quinoa

Ihr sucht eine leckere Alternative zu Hefezopf und Milchbrötchen? Dann habe ich eventuell etwas für euch. Quinoa verleiht diesem Brot eine unglaublich lockere Konsistenz, Trockenobst sorgt für Süße und Geschmack.

Zutaten

150 g Trockenfrüchte (Aprikosen und Cranberries in meinem Fall)

150 g Butter

350 g Weizenmehl

1 Würfel Hefe

1 TL Salz

1 TL Zucker

250 g Milch

2 Eier

80 g Quinoa

Anleitungen

Trockenfrüchte 10 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Umfüllen.

Butter für 3 Minuten / 70° Grad / Stufe 1 schmelzen.

Hefe, Zucker, Salz, Milch dazugeben und 2 Minuten / 37° Grad / Stufe 1 erwärmen.

Eier, Trockenfrüchte, Quinoa, und Mehl abschließend in den Mixtopf des Thermomix® geben und die Masse 6 Minuten kneten.

Den Backofen auf 180° Grad vorheizen. Das Brot in einer gefetteten Kastenform auf die doppelte Menge gehen lassen und nach ca. 30 Minuten in den Backofen schieben.

Brot/ Frühstücksideen/ Herzgedanken aus der Küche

Einfache Scones

Scones sind nicht nur das Beste was man zum Nachmittagstee genießen kann, sondern das perfekte Rezept für Thermomix®-Neulinge, die noch wenig Backerfahrung haben. Und für alle, die sich spontan morgens für frische Brötchen entscheiden, sind sie ebenfalls super geeignet, da sie in maximal 25 Minuten auf dem Tisch stehen.

Ihr merkt also, dass ihr sie unbedingt testen müsst, oder? Dazu genieße ich sehr gerne Curd oder Marmelade.

Scones aus dem Thermomix®

Lemon Curd beispielsweise ist eine Zitronencreme, die vielen bekannt sein dürfte, wenn sie schon des Öfteren in England waren. Ich habe sie vor etlichen Jahren durch Jamie Oliver entdeckt und als ich dann meinen Thermomix® bekam, fand ich im grünen Grundkochbuch ebenfalls ein Rezept dazu, welches ich aus urheberrechtlichen Gründen hier nicht veröffentliche. Aber dafür kommt jetzt das Rezept für die Scones. (Ausreichend für 16 Stück mit ca 6 cm Durchmesser)

Zutaten für die Scones

175 g Weizenmehl 550
150 g Weizenmehl 405
1 TL Backpulver
60 g Butter
75 g Zucker
120 ml Milch
2 Eier
1 Ei zum Bestreichen

Zutaten für die Scones

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren. Einen Krug oder ähnliches auf den Deckel des Mixtopfes stellen und die Milch abwiegen.

Abgewogene Milch mit 2 Eiern verquirlen und zur Seite stellen.

Mehl, Backpulver und die Butter zum Zucker geben. 3 Minuten / Teigstufe kneten und dabei die Milch-Ei-Mischung nach und nach einfüllen, bis ein krümeliger Teig entsteht.
Es ist besser etwas von der Mischung zurückzuhalten als alles hineinzugeben!

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und nach und nach mit einem Ausstecher oder einem Glas Kreise ausstechen.
Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, den übrigen Teig erneut kneten und ausstechen bis er verbraucht ist.
Die Scones mit dem dritten Ei – welches ihr zuvor verquirlt habt – bestreichen und 15 Minuten goldgelb backen.
Am besten ihr esst sie sofort oder friert sie ein. Guten Appetit!

Ihr könnt übrigens auch Rosinen oder Aprikosen in den Teig geben.

Inspiration für CURD findet ihr unter

Kokosmilch-Curd aus dem Thermomix® oder Fruchtiger Beeren-Curd mit Vanille aus dem Thermomix®

Einfache Scones

Scones sind nicht nur das Beste was man zum Nachmittagstee genießen kann, sondern das perfekte Rezept für Thermomix®-Neulinge, die noch wenig Backerfahrung haben. Und für alle, die sich spontan morgens für frische Brötchen entscheiden, sind sie ebenfalls super geeignet, da sie in maximal 25 Minuten auf dem Tisch stehen.

Zutaten

175 g Weizenmehl 550

150 g Weizenmehl 405

1 TL Backpulver

60 g Butter

75 g Zucker

120 ml Milch

2 Eier

1 Ei zum Bestreichen

Anleitungen

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren. Einen Krug oder ähnliches auf den Deckel des Mixtopfes stellen und die Milch abwiegen.

Abgewogene Milch mit 2 Eiern verquirlen und zur Seite stellen.

Mehl, Backpulver und die Butter zum Zucker geben. 3 Minuten / Teigstufe kneten und dabei die Milch-Ei-Mischung nach und nach einfüllen, bis ein krümeliger Teig entsteht.

Es ist besser etwas von der Mischung zurückzuhalten als alles hineinzugeben!

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und nach und nach mit einem Ausstecher oder einem Glas Kreise ausstechen.

Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, den übrigen Teig erneut kneten und ausstechen bis er verbraucht ist.

Die Scones mit dem dritten Ei – welches ihr zuvor verquirlt habt – bestreichen und 15 Minuten goldgelb backen.

Am besten ihr esst sie sofort oder friert sie ein. Guten Appetit!

Brot/ Frühstücksideen/ Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes aus dem Thermomix®

Mini-Brioche aus Dinkelmehl

Diese Brioche könnt ihr fantastisch vorbereiten, über Nacht ruhen lassen und dann am nächsten Morgen warm genießen. Der Teig ist super luftig, schön butterig und unglaublich lecker. Perfekt für euer Osterbüfett!

Mini-Brioche aus Dinkelmehl

Zutaten für 12 Mini-Brioche

42 g frische Hefe
500 g Dinkelmehl Typ 630
75 g Zucker
100 ml Milch
5 g Salz
4 Eier
150 g Butter in kleinen Stücken
etwas Milch zum Bestreichen

Zutaten für 12 Mini-Brioche

Hefe, Zucker und Milch in den Mixtopf geben. 3 Minuten / 37°C / Stufe 1 erwärmen. Anschließend Mehl, Eier und Salz dazugeben und 4 Minuten / Teigstufe kneten. Dabei nach und nach die Butter zugeben bis ein homogener Teig entsteht.
Diesen aus dem Mixtopf lösen, zu einer Kugel formen und abgedeckt 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Nun lasst ihr ihn 12-14 Stunden im Kühlschrank ruhen.
Am nächsten Morgen formt ihr aus der Masse 12 kleine Kugeln, legt sie in eine gebutterte Muffinform und lasst den Teig weitere 30 Minuten gehen. Mit etwas Milch bepinseln. Alternativ nehmt gerne verquirltes Eigelb.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und 10 bis 15 Minuten backen.
Bei mir waren sie nach 12 Minuten perfekt!

Mini-Brioche aus Dinkelmehl