Browsing Category

Dessert

Dessert/ Herzgedanken aus der Küche

Kiwi-Limetten-Sorbet - superfrisch -

Kiwi ist eine ganz wunderbare Frucht, weil sie so unfassbar vielfältig ist und sich super für Smoothies, Obstsalat oder Marmelade einsetzen lässt. Wer seinen Kindern jedoch die Extraportion Vitamin noch schmackhafter machen möchte, serviert dieses Kiwi-Limetten-Sorbet.

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

 

Kiwi-Limetten-Sorbet

Zutaten für das Kiwi-Limetten-Sorbet

ergibt 2 Portionen

5 sehr reife Kiwi (je reifer, desto süßer)
1 Banane (150 g)
1 Avocado
Saft einer Limette
50 g Ahornsirup

Zubereitung für das Kiwi-Limetten-Sorbet mit dem Thermomix®

Die Kiwis und die Banane schälen, die Avocado aus der Schale lösen und mit dem Rest der Zutaten in den Mixtopf geben. 10 Sekunden / Stufe 10 pürieren. Die Mischung danach 4 Stunden einfrieren  und jede Stunde einmal kräftig durchrühren. Das fertige Sorbet portionieren, eventuell nachsüßen und genießen.
Guten Appetit!

Tipp: Unbedingt vor dem Einfrieren probieren, ob nachgesüßt werden muss!
Selbstverständlich kannst du auch gefrorene Früchte (Kiwi, Banane) nutzen und mit der Avocado und dem Rest der Zutaten pürieren und dann direkt servieren!

Besuche mich auf Instagram

Zubereitung für das Kiwi-Limetten-Sorbet ohne Thermomix®

Die Kiwis und die Banane schälen, die Avocado aus der Schale lösen und mit dem Rest der Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und auf höchster Stufe pürieren. Die Mischung danach 4 Stunden einfrieren und jede Stunde einmal kräftig durchrühren. Das fertige Sorbet portionieren, eventuell nachsüßen und genießen.
Guten Appetit!

Tipp: Unbedingt vor dem Einfrieren probieren, ob nachgesüßt werden muss!
Selbstverständlich kannst du auch gefrorene Früchte (Kiwi, Banane) nutzen und mit der Avocado und dem Rest der Zutaten pürieren und dann direkt servieren!

Kiwi-Limetten-Sorbet aus dem Thermomix®

Das könnte dir auch gefallen:
Eis zum Dahinschmelzen – Rezepte mit und ohne Thermomix®

Dessert/ Herzgedanken aus der Küche

Mango-Eis mit Kokos - herrlich erfrischend -

Dieses Mango-Eis ist für alle Fans der Mango, die trotz ihres hohen Gehalts an Zucker sehr gesund ist. Abgerundet wird die tropische Frucht durch köstliche Kokosmilch. Am besten nutzt ihr für das Rezept schöne reife Früchte, da sie sich leichter verarbeiten lassen!

Tipp: Experimentiere doch einfach mal ein bisschen: So kannst du statt der Banane auch eine Avocado für die Cremigkeit verwenden oder etwas Vanilleextrakt mit dazugeben.

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

Mango-Eis mit Kokos

Zutaten für das Mango-Kokos-Eis mit dem Thermomix®

ergibt 6 Portionen

600 g Mango
400 g Kokosmilch (fettreduziert)
1 Banane
10 g (ca.1 EL)  Reissirup

Pro Portion
170 kcal
1,3 g Eiweiß
8,5 g Fett
20,1 g Kohlenhydrate
(yazio)

Zubereitung für das Mango-Eis mit dem Thermomix®

Die Mangos schälen, in kleine Würfel scheiden und zusammen mit der Banane und dem Reissirup in den Mixtopf geben.Die cremige Masse der Kokosmilch hinzugeben und 10 Sekunden / Stufe 10 pürieren. Du kannst die Masse in Eisförmchen füllen und 4 – 6 Stunden ins Gefrierfach stellen oder aber auch in eine Form geben und ab und zu umrühren.
Guten Appetit!

Besuche mich auf Instagram

Zubereitung für das Mango-Eis ohne  Thermomix®

Die Mangos schälen, in kleine Würfel scheiden und zusammen mit der Banane und dem Reissirup in ein hohes Gefäß geben.Die cremige Masse der Kokosmilch hinzugeben und solange pürieren bis eine schöne cremige Konsistenz entsteht. Du kannst die Masse in Eisförmchen füllen und 4 – 6 Stunden ins Gefrierfach stellen oder aber auch in eine Form geben und ab und zu umrühren.
Guten Appetit!

Mango-Eis mit Kokos – kalorienfreundlich

 

Das könnte dir auch gefallen:
Eis zum Dahinschmelzen – Rezepte mit und ohne Thermomix®

Dessert/ Herzgedanken aus der Küche

Grießpudding mit in Rum eingelegten Mandarinen

Grießpudding verbinde ich mit Kindheit, Soulfood, Zeit für mich und vor allem LECKER. Ob vegan, mit viel Vanille oder Mandeln – es gibt unfassbar viele Variationen. Und Mandarinen gehören einfach zum Winter, wie deftige Eintöpfe und saftige Braten.
Heute präsentiere ich euch eine ganz besondere Mischung aus Grießpudding und Mandarinen, die zum ganz besonderen Dessert wird.

Tipp: Kinder sollten dieses Dessert natürlich nicht genießen!

Grießpudding mit in Rum eingelegten Mandarinen

Zutaten für den Grießpudding mit Mandarinen

5 Mandarinen, geschält
1 Vanilleschote
150 g Wasser
125 g Zucker
75 g Rum
(dies ergibt ca. 1 Glas mit ca. 500 ml Inhalt)

500 ml Mandelmilch
70 g Grieß
30 g Zucker
1 Prise Salz

4 Portionen / pro Portion
341,2 kcal
2,1 g Eiweiß
0,4 Fett
65,7 g Kohlenhydrate
(www.rezeptrechner-online.de)

Zubereitung für den Grießpudding mit Mandarinen mit dem Thermomix®

Mandarinen sorgfältig schälen und teilen. Dabei dürfen gerne auch drei bis vier Stücke aneinander bleiben. Mark der Vanilleschote in den Mixtopf geben und den Rum mit Zucker und Wasser 7 Minuten / 100° C / Stufe 1 aufkochen. Der Zucker sollte sich komplett aufgelöst haben.

Mandarinen in sterile Gläser füllen und mit der Rum-Wasser-Zucker-Mischung übergießen. Gut abkühlen lassen und danach mindestens 24 h im Kühlschrank ziehen lassen.

Mandelmilch mit Grieß, Zucker und Salz in den Mixtopf geben und 8 Minuten / 100°C / aufkochen, in kleine Schälchen füllen und kalt mit den Mandarinen servieren.

www.instagram.com/herzgedankeblog

Zubereitung für den Grießpudding mit Mandarinen

Mandarinen sorgfältig schälen und teilen. Dabei dürfen gerne auch drei bis vier Stücke aneinander bleiben. Mark der Vanilleschote in einen Topf geben und den Rum mit Zucker und Wasser aufkochen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

Mandarinen in sterile Gläser füllen und mit der Rum-Wasser-Zucker-Mischung übergießen. Gut abkühlen lassen und danach mindestens 24 h im Kühlschrank ziehen lassen.

Mandelmilch, Zucker, und Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Den Topf zur Seite nehmen und den Grieß langsam in die Milch einrieseln lassen. Zügig verrühren und nochmals unter weiterem Rühren aufkochen. Abschließend in kleine Schälchen füllen und kalt mit den Mandarinen servieren.

Grießpudding mit in Rum eingelegten Mandarinen

Grießpudding mit in Rum eingelegten Mandarinen

Dessert/ Herzgedanken aus der Küche

Eis zum Dahinschmelzen – Rezepte mit und ohne Thermomix®

Eis, Eis, Baby! Wer in den einen Sommermonaten eine kulinarische Abkühlung sucht ist mit Eisrezepten immer gut beraten. Ob mit gesundem Superfood, bunten Marshmallows oder als Sorbet – hier auf dem Blog findet ihr jede Menge Inspiration dazu. Alle Rezepte lassen sich auch ohne Thermomix® zubereiten und bei Fragen wie ihr ein Rezept eventuell umwandeln könnt, schreibt mir gerne.

In diesem Beitrag habe ich euch meine Lieblingsrezepte zusammengefasst. Alle Rezepte finden bei uns immer Verwendung, je nach Laune und Appetit.  Welches hättet ihr denn gerne?

Ganz ohne Sahne und Eier erfrischt diese sommerliche Sorbet mit einer fruchtigen Orangennote.

Erfrischendes Orangensorbet aus dem Thermomix®

Die Grundlage dieser Köstlichkeit: Avocado!  Diese macht das Eis besonders cremig. Für besondere Frische sorgt Minze und Apfel – einfach lecker.

Apfel-Avocado-Eis

DAS Rezept für Ungeduldige mit riesengroßem Hunger auf ein bisschen Exotik ist mein persönliches Highlight: Veganes Pfirsicheis

Veganes Pfirsicheis mit Kokosmilch

Traum aller Kids: Bunt, super-duper-cremig und der Hit auf jedem Kindergeburtstag: Schmand-Joghurt-Eis mit Marshmallows 

Schmand-Joghurt-Eiscreme mit Marshmallows mit und ohne Thermomix®

Superfood als Eiscreme? Klar doch. Mit dieser Eiskreation vereint ihr einen Klassiker mit Chiasamen.

Erdbeereis mit Chiasamen

Habt ihr euren persönlichen Favoriten denn schon gefunden? Und woher nehmt ihr eure Inspiration? Schreibt mir gerne in den Kommentaren. Ich freue mich über Post von euch!

Eis ganz einfach selbst machen mit und ohne Thermomix®

Dessert/ Herzgedanken aus der Küche

Birnen-Auflauf – warmes Dessert aus dem Thermomix®

Dicker süßer Teig, der über gezuckerte Birnen gegossen und dann gebacken wird, ergibt ein Dessert, dass leicht zuzubereiten und noch einfacher zu essen ist. Glaubt ihr nicht? Dann nichts wie ran an den Thermomix®.

Birnen-Auflauf aus dem Thermomix®

Ich bereite dieses Dessert sehr gerne mit frischen Birnen zu. Allerdings hat die Erfahrung gezeigt, dass es notfalls auch welche aus der Konserve tun. Dann jedoch reduziere ich den Zucker im Teig.

Zutaten für den Birnen-Auflauf

900 g Birnen, geschält, entkernt und in Scheiben geschnitten – alternativ ca. 10 Birnenhälften aus der Konserve

75 g brauner Zucker
40 g Weizenmehl
20 g Vanillezucker
Abrieb von 1 Orange

Für den Teig:
125 g weiche Butter
300 Weizenmehl
150 g – 200 g Zucker
15 g Backpulver
1 Prise Salz
250 ml Milch
Zimtzucker zum Bestreuen

Zubereitung für den Birnen-Auflauf

Den Backofen auf 190°C Grad vorheizen.

Braunen Zucker, Weizenmehl, Vanillezucker und Abrieb von einer Orange in den Mixtopf des Thermomix® geben und 5 Sekunden / Stufe 3 vermengen. Diese Mischung in eine Schüssel geben und die Birnenscheiben bzw. die abgetropften Birnenhälften darin mit den Händen vermischen. Gleichmäßig auf dem Boden einer gut gefetteten, ofenfesten Backform verteilen.

Butter in den Mixtopf geben. 3 Minuten / 70°C / Stufe 3 erwärmen. Die restlichen Zutaten für den Teig dazugeben und alles 30 Sekunden / Stufe 3 zu einem glatten Teig rühren. Diesen Teig löffelweise über die Birnen geben. Mit Zimtzucker bestreuen und das Ganze im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten goldbraun backen.

Dazu serviere ich sehr gerne Vanillesauce oder eine Kugel Eis.

Birnen-Auflauf aus dem Thermomix®

Birnen-Auflauf aus dem Thermomix®

Birnen-Auflauf – warmes Dessert aus dem Thermomix®

Ich bereite dieses Dessert sehr gerne mit frischen Birnen zu. Allerdings hat die Erfahrung gezeigt, dass es notfalls auch welche aus der Konserve tun. Dann jedoch reduziere ich den Zucker im Teig.

900 g Birnen, geschält, entkernt und in Scheiben geschnitten – alternativ ca. 10 Birnenhälften aus der Konserve

75 g brauner Zucker

40 g Weizenmehl

20 g Vanillezucker

Abrieb von 1 Orange

Für den Teig:

125 g weiche Butter

300 Weizenmehl

150 g – 200 g Zucker

15 g Backpulver

1 Prise Salz

250 ml Milch

Zimtzucker zum Bestreuen

Den Backofen auf 190°C Grad vorheizen.

Braunen Zucker, Weizenmehl, Vanillezucker und Abrieb von einer Orange in den Mixtopf des Thermomix® geben und 5 Sekunden / Stufe 3 vermengen. Diese Mischung in eine Schüssel geben und die Birnenscheiben bzw. die abgetropften Birnenhälften darin mit den Händen vermischen. Gleichmäßig auf dem Boden einer gut gefetteten, ofenfesten Backform verteilen.

Butter in den Mixtopf geben. 3 Minuten / 70°C / Stufe 3 erwärmen. Die restlichen Zutaten für den Teig dazugeben und alles 30 Sekunden / Stufe 3 zu einem glatten Teig rühren. Diesen Teig löffelweise über die Birnen geben. Mit Zimtzucker bestreuen und das Ganze im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten goldbraun backen.

Dazu serviere ich sehr gerne Vanillesauce oder eine Kugel Eis.