Browsing Category

Snacks

Brot/ Herzgedanken aus der Küche/ Snacks

Laugenherzen aus dem Thermomix®

Laugenherzen aus dem Thermomix®

https://www.instagram.com/herzgedankeblog/

Diese goldbraunen Laugenherzen haben schon bei etlichen Ausflügen begleitet und sind schneller gemacht als ihr denkt. Aber nicht nur für Picknicks, sondern ebenso für Partybüfetts und als kleine Mitbringsel gelingen sie ganz leicht.

Und natürlich zum Valentinstag, als Zugabe zu einer leckeren Suppe, auf dem Frühstückstisch oder als Überraschung in der Lunchbox eurer Liebsten!

Zutaten für die Laugenherzen

15 g Hefe
150 g Milch
5 g Salz
5 g TL Zucker
250 g Mehl

Meersalz
1 Liter Wasser
2 EL Natron

10 Portionen / pro Portion
91 kcal
3,3  g Eiweiß
0,3 g Fett
18,3 g Kohlenhydrate
(www.rezeptrechner-online.de)

Zubereitung für die Laugenherzen mit dem Thermomix®

Hefe und Milch in den Mixtopf geben und 2 Minuten / 37°C / Stufe 1 erwärmen. Die restlichen Zutaten für den Teig dazugeben und 3 Minuten kneten.

Backofen auf 180°C vorheizen.

Den Teig ca. 60 Minuten gehen lassen. Dann vorsichtig (!!) ca. 1,5 cm dick ausrollen und kleine Herzen daraus stechen. Einen Liter Wasser mit dem Natron zum Kochen bringen. Die vorbereiteten Herzen darin kurz eintauchen, ziehen und abtropfen lassen und anschließend auf ein Backblech setzen. Mit Meersalz bestreuen und 12 – 15 Minuten goldbraun backen.

Laugenherzen aus dem Thermomix®

Zubereitung für die Laugenherzen 

Die Milch leicht erwärmen und die Hefe einbrökeln. Anschließend die Milch-Hefe-Mischung glatt rühren. Die restlichen Zutaten für den Teig dazugeben und mit einem Handrührgerät verkneten.

Backofen auf 180°C vorheizen.

Den Teig ca. 60 Minuten gehen lassen. Dann vorsichtig (!!) ca. 1,5 cm dick ausrollen und kleine Herzen daraus stechen. Einen Liter Wasser mit dem Natron zum Kochen bringen. Die vorbereiteten Herzen darin kurz eintauchen, ziehen und abtropfen lassen und anschließend auf ein Backblech setzen. Mit Meersalz bestreuen und 12 – 15 Minuten goldbraun backen.

Laugenherzen aus dem Thermomix®

Laugenherzen aus dem Thermomix®

Herzgedanken aus der Küche/ Snacks

Süßer Flammkuchen mit Aprikosen

#werbung wegen Markennennung

Süßer Flammkuchen mit Aprikosen aus dem Thermomix®

Der typische Flammkuchen muss nicht immer herzhaft sein. Diese süße Kreation mit Aprikosen beweist einmal mehr, dass der Elsässer Klassiker wandelbarer ist als ein Chamäleon. Rosmarin und Haselnuss machen ihn zu einem Gaumenschmaus, der alle anderen Variationen ganz schnell vergessen lässt!

Zutaten für den süßen Flammkuchen mit Aprikosen

für 4 kleine Flammkuchen

15 g frische Hefe
125 ml Wasser
250 g Mehl
1 Prise Salz
10 reife Aprikosen
250 g Crème Fraiche
100 g Haselnüsse
abgezupfte Nadeln von einem Zweig Rosmarin

Zubereitung für den süßen Flammkuchen mit Aprikosen

Hefe, Wasser und 1 Prise Salz in den Mixtopf des Thermomix® geben und 3 Minuten / 37°C / Stufe 1 erwärmen. Mehl hinzugeben und 3 Minuten / Teigstufe kneten. Mixtopf spülen!

Den Teig danach ca. 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit Aprikosen waschen, vom Kern befreien und vierteln. Sind die Stücke zu groß gerne noch einmal durchschneiden.

Haselnüsse und Rosmarinnadeln in den sauberen Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 6 zerkleinern.

Teig in vier Teile teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche flach(!) ausrollen. Die Teigplatten auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche legen. Mit Crème Fraiche bestreichen.

Mit den Aprikosen belegen und mit der Rosmarin-Haselnuss-Mischung bestreuen. Den Backofen auf 220°C vorheizen und goldgelb backen. Guten Appetit!

Probiert auch unbedingt diesen Flammkuchen mit Möhren und extra knusprigem Boden

#werbung

Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sowie die Amazon-Produktboxen sind Werbelinks. Wenn du auf so einen Link oder Box klickst und etwas bestellst, bekomme ich von diesem Einkauf eine Provision. Für dich ändert sich der Preis nicht und ich kann auch nicht sehen, wer was bestellt hat. Es hilft mir lediglich meinen Traum zu leben und diese Seite zu finanzieren. Vielen Dank!

Flammkuchen mit Aprikosen

Der typische Flammkuchen muss nicht immer herzhaft sein. Diese süße Kreation mit Aprikosen beweist einmal mehr, dass der Elsässer Klassiker wandelbarer ist als ein Chamäleon. Rosmarin und Haselnuss machen ihn zu einem Gaumenschmaus, der alle anderen Variationen ganz schnell vergessen lässt!

15 g frische Hefe

    125 ml Wasser

      250 g Mehl

        1 Prise Salz

          10 reife Aprikosen

            250 g Crème Fraiche

              100 g Haselnüsse

                abgezupfte Nadeln von einem Zweig Rosmarin

                  Hefe, Wasser und 1 Prise Salz in den Mixtopf des Thermomix® geben und 3 Minuten / 37°C / Stufe 1 erwärmen. Mehl hinzugeben und 3 Minuten / Teigstufe kneten. Mixtopf spülen!

                    Den Teig danach ca. 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit Aprikosen waschen, vom Kern befreien und vierteln. Sind die Stücke zu groß gerne noch einmal durchschneiden.

                      Haselnüsse und Rosmarinnadeln in den sauberen Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 6 zerkleinern.

                        Teig in vier Teile teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche flach(!) ausrollen. Die Teigplatten auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche legen. Mit Crème Fraiche bestreichen.

                          Mit den Aprikosen belegen und mit der Rosmarin-Haselnuss-Mischung bestreuen. Den Backofen auf 220°C vorheizen und goldgelb backen. Guten Appetit!

                            Herzgedanken aus der Küche/ Snacks

                            Flammkuchen mit Möhren und extra knusprigem Boden vegetarisch

                            Dieser Flammkuchen überzeugt nicht nur durch seinen Belag, sondern insbesondere durch seinen knusprigen Boden, der im wahrsten Sinne des Wortes der Kracher auf eurer Tafel sein wird! Ich bin so begeistert von diesem Rezept, dass ich es euch heute sofort hier präsentieren muss.
                            Ihr könnt ihn fantastisch auch zum Osterbüfett reichen oder als Snack an den Feiertagen anbieten.

                            Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

                            Flammkuchen aus dem Thermomix®

                            Zutaten für den Flammkuchen

                            Ausreichend für 4 Stück
                            15 g Hefe
                            125 ml Wasser
                            250 g Mehl
                            1 Prise Salz
                            etwas Mehl für die Arbeitsplatte
                            200 g Creme Fraiche
                            Salz und Pfeffer
                            4 Möhren
                            2 EL Olivenöl zum Beträufeln
                            eine Handvoll Petersilie

                            Pro Portion
                            464,5 kcal
                            9,5 g Eiweiß
                            22,6 g Fett
                            52 g Kohlenhydrate

                            Zubereitung für den Flammkuchen mit dem Thermomix®

                            Wasser in den Mixtopf des Thermomix® geben und die Hefe darin 3 Minuten / 37°C / Stufe 1 auflösen. Mehl und Salz dazugeben und 3 Minuten / Teigstufe kneten.
                            Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen!
                            Inzwischen für den Belag die Möhren hobeln. Backofen auf 250°C vorheizen.
                            Den Teig auf der bemehlten Arbeitsplatte in vier gleich große Portionen teilen und dünn ausrollen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen, die Teigböden darauf verteilen und mit Creme Fraiche bestreichen.
                            Die gehobelten Möhren darauf verteilen, mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit Öl beträufeln.
                            Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Die Flammkuchen ca. 15 Minuten im Backofen backen.
                            Mit kleingehackter Petersilie bestreuen und servieren.
                            Guten Appetit!

                            Zubereitung für den Flammkuchen 

                            Wasser und Hefe in einer Schüssel verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Mehl und Salz dazugeben und mit dem Knethaken eines Handrührgerätes gut verkneten.
                            Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen!
                            Inzwischen für den Belag die Möhren hobeln. Backofen auf 250°C vorheizen.
                            Den Teig auf der bemehlten Arbeitsplatte in vier gleich große Portionen teilen und dünn ausrollen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen, die Teigböden darauf verteilen und mit Creme Fraiche bestreichen.
                            Die gehobelten Möhren darauf verteilen, mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit Öl beträufeln.
                            Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Die Flammkuchen ca. 15 Minuten im Backofen backen.
                            Mit kleingehackter Petersilie bestreuen und servieren.
                            Guten Appetit!

                            Besuche mich auf Instagram

                            Flammkuchen mit Möhren aus dem Thermomix®

                            Flammkuchen mit Möhren und extra knusprigem Boden

                            Das könnte dir auch gefallen:
                            Focaccia mit Spargel und Parmesan

                            Herzgedanken aus der Küche/ Salat/ Snacks

                            Warmer Karottensalat aus dem Thermomix®

                            Warmer Karottensalat aus dem Thermomix®

                            Heute gibt es Karottensalat! Denn Karotte liebe ich in sämtlichen Variationen – nur leider vertrage ich sie ROH gar nicht. Daher musste ich mir etwas einfallen lassen, denn ständig Eintopf oder Quiche mag ich nicht essen, denn an sich liebe ich Möhrchen total.
                            Und nun präsentiere ich euch heute diesen warmen Karottensalat mit Honig und viel Orange. Geniesst dazu am besten Couscous oder gegrilltes Hähnchen. Ihr werdet überrascht sein.

                            Zutaten für den Karottensalat

                            300 g Karotte
                            250 g Wasser
                            1 Knoblauchzehe
                            Salz
                            10 g Olivenöl
                            30 g frisch gepresster Orangensaft
                            etwas gemahlener Kümmel
                            10 g Honig
                            optional Orangenstücke zum Dekorieren

                            Zubereitung für den Karottensalat

                            Karotten schälen und in Stücke schneiden. Dann gibst du sie mit dem Wasser, etwas Salz und der Knoblauchzehe in den Mixtopf. Nun garst du alles 10 Minuten / 100 °C / Stufe 1.
                            In der Zwischenzeit presse den Saft aus der Orange.
                            Den Inhalt des Mixtopfes im Garkörbchen durchsieben und die Möhren mit dem Knoblauch wieder in den Mixtopf geben.
                            5 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern. Die restlichen Zutaten dazugeben und 10 Sekunden / Stufe 2 / Linkslauf vermischen. Lass es dir schmecken!
                            Und nun bin ich gespannt auf eure Kommentare. Es würde mich sehr freuen zu lesen, ob ihr den Salat nachgemacht habt und wie er euch geschmeckt hat.

                            Frühstücksideen/ Herzgedanken aus der Küche/ Snacks

                            Süßer Joghurt mit Hüttenkäse

                            Dieser Beitrag enthält Werbung!

                            Hüttenkäse? Muss das sein? Ja, absolut! Denn zum Anfang des Jahres heißt es bei vielen erst einmal. „Runter mit den Pfunden!“
                            So auch bei mir. Nachdem ich 2017 das wohl faulste Jahr meines Lebens nach der Geburt unserer Tochter hatte und weit entfernt bin von den minus 65 kg, die ich im September 2013  verbuchen konnte, muss es nun definitiv wieder weitergehen.
                            Die Pläne sind groß, die Motivation ebenso. Was aber tun, wenn einen der Süßhunger überkommt? Ganz einfach genießen – und zwar mit diesem Rezept, dass eine Menge Energie durch Eiweiß liefert!

                            Und natürlich ist so ein einfacher Hüttenkäse selbst mir viel zu fad. Daher schwenke ich immer mehr auf Flavour Kicks um. Damit könnt ihr ruckzuck Magerquark, Joghurt oder eben auch Hüttenkäse in eine süße Zwischenmahlzeit verwandeln.

                            Süßer Joghurt mit Hüttenkäse aus dem Thermomix®

                            Anmerkung: Ich bekomme für die Empfehlung hier kein Geld, sondern der Tipp an euch kommt aus vollem Herzen!

                            Zutaten für den Joghurt

                            200 g fettreduzierter Hüttenkäse
                            170 g fettarmen Joghurt
                            1 TL Flavour Kicks
                            (Du benötigst nur eine winzige Menge Pulver, um deiner Mahlzeit einen Geschmackskick zu verpassen: 5g oder einen einzigen Teelöffel pro Portion. 5g Flavour Kick Schokolade enthält ca. 15 Kalorien. 5g Banane, Haselnuss und Vanille enthalten ca. 10-11 Kalorien. Quelle: foodspring.de)

                            alternativ könnt ihr auch 1 TL Marmelade in den Joghurt geben.

                            1 Portion
                            302 kcal
                            31,6 g Eiweiß
                            12,1 g Fett
                            15 g Kohlenhydrate
                            (www.rezeptrechner-online.de)

                            Zubereitung für den Joghurt mit dem Thermomix®

                            Alle Zutaten in den Mixtopf des Thermomix® geben und 10 Sekunden Stufe 5 vermischen.

                            Zubereitung für den Joghurt 

                            Alle Zutaten in einer großen Schüssel mit dem Mixstab /Rührbesen vermischen.

                            Süßer Joghurt mit Hüttenkäse aus dem Thermomix®

                            Süßer Joghurt mit Hüttenkäse aus dem Thermomix®

                            Süßer Joghurt mit Hüttenkäse aus dem Thermomix®

                            Nüsse oder ähnliches könnt ihr gerne als Topping verwenden. Beachtet dazu auch meinen
                            Schoko-Quark mit Mandeln und Nüssen