Browsing Category

Süß Gebackenes

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Butterzarte Kuh-Kekse aus mehrfarbigem Mürbeteig (enthält Werbung)

Butterzarte Kuh-Kekse aus mehrfarbigem Mürbeteig aus dem Thermomix®

Mürbeteig ist die perfekte Grundlage für tolle Weihnachtsplätzchen und vielfältige Tartes oder Kuchen. Mit dem Thermomix® gelingt er immer garantiert und ist für mich in der (Vor)Weihnachtszeit nicht wegzudenken.

Und da wir momentan ein bisschen Urlaubs-Blues haben, nachdem wir so eine wunderschöne Woche im Allgäu verbrachten, haben wir kurzerhand ein paar schöne Kühe daraus gezaubert.

Dazu nutzt ihr den Mürbeteig eurer Wahl. Wenn ihr kein spezielles Rezept habt, empfehle ich euch gerne den Mürbeteig von mein Zaubertopf. Diesen habe ich für mein Rezept noch etwas verfeinert.

Butterzarte Kuh-Kekse aus mehrfarbigem Mürbeteig aus dem Thermomix®

Zutaten für den Mürbeteig für Kuh-Kekse

300 g Zucker
500 g Mehl Type 405 zzgl. etwas mehr zum Bearbeiten
250 g Butter, weich
2 Eier
1 Prise Salz
plus Abrieb von einer Zitrone
10 g Vanillezucker

Außerdem
25 g Kakao
10 g Karamellsauce
Mehl zum Bearbeiten

Zubereitung für den Mürbeteig für Kuh-Kekse

Zucker für 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren.
Mehl, Butter in Stücken, Eier, Salz zugeben, Zitronenabrieb und Vanillezucker 25 Sekunden / Stufe 4 vermengen.
Teig aus dem Mixtopf nehmen und zu einer Kugel formen. Die Kugel halbieren, in Frischhaltefolie einrollen. Die andere Hälfte erneut teilen. Nun eine Hälfte davon mit 20 g Kakao erneut im Mixtopf des Thermomix® 20 Sekunden / Stufe 4 mischen.
Die zweite Hälfte mit 5 g Kakao und 10 g Karamellsauce 20 Sekunden / Stufe 4 vermengen. Beide Teile ebenfalls in Folie schlagen und alle Teile für 1 Stunde im Kühlschrank lagern.

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Arbeitsplatte mit Mehl bestäuben.

Den hellen Grundteig ausrollen und von den jeweils anderen Hälften Tupfen nehmen, die man in den Teig mit einarbeitet. Daraus Kühe stechen (ca. 3 mm dick) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 10 -14 Minuten backen und gut auskühlen lassen. Guten Appetit!

Tipp: Den Teig könnt ihr auch nutzen, um Katzen-Kekse zu backen.

Butterzarte Kuh-Kekse aus mehrfarbigem Mürbeteig

Butterzarte Kuh-Kekse aus mehrfarbigem Mürbeteig aus dem Thermomix®

Zutaten

  • 300 g Zucker
  • 500 g Mehl Type 405 zzgl. etwas mehr zum Bearbeiten
  • 250 g Butter, weich
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • plus Abrieb von einer Zitrone
  • 10 g Vanillezucker
  • Außerdem
  • 25 g Kakao
  • 10 g Karamellsauce
  • Mehl zum Bearbeiten

Anleitung

  1. Zucker für 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren.
  2. Mehl, Butter in Stücken, Eier, Salz zugeben, Zitronenabrieb und Vanillezucker 25 Sekunden / Stufe 4 vermengen.
  3. Teig aus dem Mixtopf nehmen und zu einer Kugel formen. Die Kugel halbieren, in Frischhaltefolie einrollen. Die andere Hälfte erneut teilen. Nun eine Hälfte davon mit 20 g Kakao erneut im Mixtopf des Thermomix® 20 Sekunden / Stufe 4 mischen.
  4. Die zweite Hälfte mit 5 g Kakao und 10 g Karamellsauce 20 Sekunden / Stufe 4 vermengen. Beide Teile ebenfalls in Folie schlagen und alle Teile für 1 Stunde im Kühlschrank lagern.
  5. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Arbeitsplatte mit Mehl bestäuben.
  7. Den hellen Grundteig ausrollen und von den jeweils anderen Hälften Tupfen nehmen, die man in den Teig mit einarbeitet. Daraus Kühe stechen (ca. 3 mm dick) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 10 -14 Minuten backen und gut auskühlen lassen. Guten Appetit!
https://www.herzgedanke.de/muerbeteig-kuh-thermomix-rezept

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf für Kindergeburtstag

Ein Apfel-Rhabarber-Gugelhupf zum Kindergeburtstag? Klar!

Kindergeburtstag ist DAS Thema wenn es darum geht den perfekten Kuchen auf die Kaffeetafel zu bringen und was bietet sich da besser an als ein schöner Gugelhupf?

Eigentlich wird dieser streng genommen aus einem Hefeteig gebacken und nicht aus einem Rührteig, aber wenn er erstmal auf dem Tisch steht und Kinderaugen strahlen lässt, fragt danach niemand mehr. Hauptsache es schmeckt!

Diese Kombination zusammen mit weißer Schokoglasur, Pistazien und essbaren Blüten lieben wir seit dem ersten Geburtstag unserer Tochter und daher kommt heute das Rezept für euch.

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®

Zutaten für den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf

200 g Rhabarber
250 Apfel
100 g Marzipanrohmasse
250 g weiche Butter
50 g Zucker
6 Eier
130 g Mehl
90 g Stärke
50 g gehackte Mandeln
1 Prise Salz

100 g Aprikosenmarmelade
100 g weiße Kuvertüre
100 g Pistazien
essbare Blüten für die Dekoration

Zubereitung für den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf

6 Eier trennen und das Eigelb zur Seite stellen. Aus dem Eiweiß Eischnee zu bereiten.Wie das wunderbar klappt lest ihr bei mein ZauberTopf.

Eischnee zur Seite stellen.

Äpfel entkernen und schälen. Dies ist jedoch optional. Ich schäle meine Äpfel für dieses Rezept nicht!
Rhabarber putzen und schälen. Beide Obstsorten in ca. 1 cm große Stücke schneiden. In einer großen Schüssel zur Seite stellen.

Backofen auf 180 °C vorheizen.

Marzipan in den Mixtopf füllen und und 5 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Butter und Zucker dazugeben und 5 Minuten / Stufe 3 cremig rühren.
Mandeln, Mehl und Stärke hinzufügen und 3 Minuten / Stufe 4 verrühren. Dabei die Eigelbe durch den Deckel einfüllen.
Weitere 2 Minuten verrühren und jetzt den Einschnee dazugeben.

Diese Masse über die zerkleinerten Obststücke geben.

Empfehlung: Eine Gugelhupfform mit Backtrennmittel ausstreichen und die Masse einfüllen. Ist die Form nicht ideal ausgestrichen, kann der Kuchen sehr leicht zerbrechen!

Den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf  ca. 60 Minuten backen. Eine Garprobe empfiehlt sich hierbei. Die Backzeit ggf. etwas verlängern! Nach dem Backen den Gugelhupf 5 Minuten auskühlen lassen und danach stürzen.

Pistazien 7 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern.
Die Aprikosenkonfitüre kurz für 3 Minuten / 50 °C / Stufe 1 erwärmen und auf den noch heißen Kuchen streichen. Die Kuvertüre nach dem Erkalten des Kuchens 7 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern und im Anschluss 5 Minuten / 50°C / Stufe 2 verflüssigen.

Kuvertüre auf dem Gugelhupf verteilen, sofort mit Pistazien bestreuen und auskühlen lassen.

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf auf einer Tortenplatte mit Blüten verzieren und servieren.

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf für Kindergeburtstag

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf für Kindergeburtstag

Zutaten

  • 200 g Rhabarber
  • 250 Apfel
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 250 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 6 Eier
  • 130 g Mehl
  • 90 g Stärke
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Aprikosenmarmelade
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 100 g Pistazien
  • essbare Blüten für die Dekoration

Anleitung

  1. HERZGEDANKEN AUS DER KÜCHE/ SÜSS GEBACKENES AUS DEM THERMOMIX®
  2. Apfel-Rhabarber-Gugelhupf für Kindergeburtstag
  3. Ein Apfel-Rhabarber-Gugelhupf zum Kindergeburtstag? Klar!
  4. Kindergeburtstag ist DAS Thema wenn es darum geht den perfekten Kuchen auf die Kaffeetafel zu bringen und was bietet sich da besser an als ein schöner Gugelhupf?
  5. Eigentlich wird dieser streng genommen aus einem Hefeteig gebacken und nicht aus einem Rührteig, aber wenn er erstmal auf dem Tisch steht und Kinderaugen strahlen lässt, fragt danach niemand mehr. Hauptsache es schmeckt!
  6. Diese Kombination zusammen mit weißer Schokoglasur, Pistazien und essbaren Blüten lieben wir seit dem ersten Geburtstag unserer Tochter und daher kommt heute das Rezept für euch.
  7. Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®
  8. Zutaten für den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf
  9. 200 g Rhabarber
  10. 250 Apfel
  11. 100 g Marzipanrohmasse
  12. 250 g weiche Butter
  13. 50 g Zucker
  14. 6 Eier
  15. 130 g Mehl
  16. 90 g Stärke
  17. 50 g gehackte Mandeln
  18. 1 Prise Salz
  19. 100 g Aprikosenmarmelade
  20. 100 g weiße Kuvertüre
  21. 100 g Pistazien
  22. essbare Blüten für die Dekoration
  23. Zubereitung für den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf
  24. 6 Eier trennen und das Eigelb zur Seite stellen. Aus dem Eiweiß Eischnee zu bereiten.Wie das wunderbar klappt lest ihr bei mein ZauberTopf.
  25. Eischnee zur Seite stellen.
  26. Äpfel entkernen und schälen. Dies ist jedoch optional. Ich schäle meine Äpfel für dieses Rezept nicht!
  27. Rhabarber putzen und schälen. Beide Obstsorten in ca. 1 cm große Stücke schneiden. In einer großen Schüssel zur Seite stellen.
  28. Backofen auf 180 °C vorheizen.
  29. Marzipan in den Mixtopf füllen und und 5 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Butter und Zucker dazugeben und 5 Minuten / Stufe 3 cremig rühren.
  30. Mandeln, Mehl und Stärke hinzufügen und 3 Minuten / Stufe 4 verrühren. Dabei die Eigelbe durch den Deckel einfüllen.
  31. Weitere 2 Minuten verrühren und jetzt den Einschnee dazugeben.
  32. Diese Masse über die zerkleinerten Obststücke geben.
  33. Empfehlung: Eine Gugelhupfform mit Backtrennmittel ausstreichen und die Masse einfüllen. Ist die Form nicht ideal ausgestrichen, kann der Kuchen sehr leicht zerbrechen!
  34. Den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf ca. 60 Minuten backen. Eine Garprobe empfiehlt sich hierbei. Die Backzeit ggf. etwas verlängern! Nach dem Backen den Gugelhupf 5 Minuten auskühlen lassen und danach stürzen.
  35. Pistazien 7 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern.
  36. Die Aprikosenkonfitüre kurz für 3 Minuten / 50 °C / Stufe 1 erwärmen und auf den noch heißen Kuchen streichen. Die Kuvertüre nach dem Erkalten des Kuchens 7 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern und im Anschluss 5 Minuten / 50°C / Stufe 2 verflüssigen.
  37. Kuvertüre auf dem Gugelhupf verteilen, sofort mit Pistazien bestreuen und auskühlen lassen.
https://www.herzgedanke.de/apfel-rhabarber-gugelhupf-fuer-kindergeburtstag

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Französischer Joghurtkuchen

Dieser Joghurtkuchen vom Blech – eine traditionelle Süßspeise – lässt sich mit Kindern wunderbar zubereiten und das Backen macht richtig Spaß. Im Idealfall nehmt ihr als Maß einen Joghurtbecher.
Die Größe spielt hierbei keine Rolle. Ich benutze sehr gerne stichfesten Joghurt, aber es kann auch griechischer Joghurt sein, der sehr fetthaltig ist oder normaler fettarmer.
Solltet ihr Orangenabrieb nicht mögen, versucht es mit Honig, Nüssen oder Zimt. Zitronenabrieb gibt diesem Joghurtkuchen vom Blech ebenso ein köstliches Aroma.

Französischer Joghurtkuchen aus dem Thermomix®

Alternativ habe ich euch im Rezept noch Gramm ergänzt.

Zutaten für den Joghurtkuchen

125 g Joghurt
2 Becher Zucker (260 g)
3 Becher Mehl (270 g)
2 Eier
2 EL Sonnenblumenöl
1 TL Natron
1 Prise Salz
Abrieb von 2 Orangen (oder Nüsse, Zitronenabrieb etc.)
Puderzucker zum Bestreuen

Zutaten für den Joghurtkuchen

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Joghurt in den Mixtopf geben und danach den Becher gründlich ausspülen und trocknen, damit von den trockenen Zutaten nichts darin haften bleibt.

Alle Zutaten 1 Minuten / Stufe 4 verrühren und in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete Kuchenform geben. Ich habe dafür diese eckige Backform (*Affiliate Link) verwendet. Ihr könnt aber auch eine rund Kuchenform mit 23 cm Durchmesser nutzen.

Den Kuchen ca. 20 Minuten backen und warm mit Puderzucker bestreuen. Serviert ihn am Besten leicht warm. Ihr werdet begeistert sein!

Französischer Joghurtkuchen aus dem Thermomix®

Französischer Joghurtkuchen aus dem Thermomix®

Joghurtkuchen

125 g Joghurt

2 Becher Zucker (260 g)

3 Becher Mehl (270 g)

2 Eier

2 EL Sonnenblumenöl

1 TL Natron

1 Prise Salz

Abrieb von 2 Orangen (oder Nüsse, Zitronenabrieb etc.)

Puderzucker zum Bestreuen

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Joghurt in den Mixtopf geben und danach den Becher gründlich ausspülen und trocknen, damit von den trockenen Zutaten nichts darin haften bleibt.

Alle Zutaten 1 Minuten / Stufe 4 verrühren und in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete Kuchenform geben. Ich habe dafür diese eckige Backform (*Affiliate Link) verwendet. Ihr könnt aber auch eine rund Kuchenform mit 23 cm Durchmesser nutzen.

Den Kuchen ca. 20 Minuten backen und warm mit Puderzucker bestreuen. Serviert ihn am Besten leicht warm. Ihr werdet begeistert sein!

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Ofen-Berliner aus dem Thermomix®

#werbung

Ofen-Berliner aus dem Thermomix®

Wir lieben Berliner! Kein Wunder, denn ich bin schließlich selber einer.

Fluffiger Hefeteig und fruchtige Konfitüre machen sie zu einem Gebäck, welches nicht nur an Karneval und Silvester bei uns hoch im Kurs steht.
Und nachdem ich dieses Rezept schon öfter für meine Familie gebacken habe, möchte ich es heute endlich mit euch teilen. Sie selbst zu backen ist viel einfacher als ihr denkt.

Zutaten für die Ofen-Berliner

150 g Milch 3,5 % Fett
20 g frische Hefe
75 g + 145 g Zucker
350 g Weizenmehl
1 Prise Salz
1 großes Ei
50 g weiche Butter
ca. 150 g Erdbeerkonfitüre

Mehl für die Arbeitsplatte
Spritzbeutel oder Spritztülle zum Befüllen

Zubereitung für die Ofen-Berliner

Milch, Hefe und 75 g Zucker in den Mixtopf des Thermomix® geben und 3 Minuten / 37°C / Stufe 2 erwärmen. Mehl, die Prise Salz und das Ei dazugeben und 2 Minuten / Teigstufe kneten. Im Anschluss 30 g der Butter einfüllen und nun 8 Minuten / Teigstufe alles gut durchkneten lassen.
Dabei den Mixtopf nicht aus den Augen lassen – Sturzgefahr!

Backpapier auf ein Backblech legen. Den Teig aus dem Mixtopf entnehmen, in 8 gleiche Teile teilen und mit leicht bemehlten Händen zu Kugeln rollen.

Diese Kugeln auf das Blech setzen und 30 – 40 Minuten abgedeckt gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C vorheizen.
Die Berliner ca. 12 – 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Anschließend etwas abkühlen lassen, die Konfitüre in die Spritztülle geben und vorsichtig die Ofen-Berliner damit befüllen.

Die restliche Butter schmelzen (2 Minuten / 50 °C / Stufe 2) und die Berliner damit bestreichen. Diese erste Schicht ca. 5 Minuten einziehen lassen, dann den Vorgang wiederholen. Abschließend in Zucker wälzen.
Guten Appetit!

Ofen-Berliner aus dem Thermomix®

Ofen-Berliner aus dem Thermomix®

#werbung
Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sowie die Amazon-Produktboxen sind Werbelinks. Wenn du auf so einen Link oder Box klickst und etwas bestellst, bekomme ich von diesem Einkauf eine Provision. Für dich ändert sich der Preis nicht und ich kann auch nicht sehen, wer was bestellt hat. Es hilft mir lediglich meinen Traum zu leben und diese Seite zu finanzieren. Vielen Dank!

Ofen-Berliner

Wir lieben Berliner! Kein Wunder, denn ich bin schließlich selber einer. Fluffiger Hefeteig und fruchtige Konfitüre machen sie zu einem Gebäck, welches nicht nur an Karneval und Silvester bei uns hoch im Kurs steht. Und nachdem ich dieses Rezept schon öfter für meine Familie gebacken habe, möchte ich es heute endlich mit euch teilen. Sie selbst zu backen ist viel einfacher als ihr denkt.

150 g Milch 3,5 % Fett

20 g frische Hefe

220 g Zucker

350 g Weizenmehl

1 Prise Salz

1 großes Ei

50 g weiche Butter

ca. 150 g Erdbeerkonfitüre

Milch, Hefe und 75 g Zucker in den Mixtopf des Thermomix® geben und 3 Minuten / 37°C / Stufe 2 erwärmen. Mehl, die Prise Salz und das Ei dazugeben und 2 Minuten / Teigstufe kneten. Im Anschluss 30 g der Butter einfüllen und nun 8 Minuten / Teigstufe alles gut durchkneten lassen.

Dabei den Mixtopf nicht aus den Augen lassen – Sturzgefahr!

Backpapier auf ein Backblech legen. Den Teig aus dem Mixtopf entnehmen, in 8 gleiche Teile teilen und mit leicht bemehlten Händen zu Kugeln rollen.

Diese Kugeln auf das Blech setzen und 30 – 40 Minuten abgedeckt gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Berliner ca. 12 – 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Anschließend etwas abkühlen lassen, die Konfitüre in die Spritztülle geben und vorsichtig die Ofen-Berliner damit befüllen.

Die restliche Butter schmelzen (2 Minuten / 50 °C / Stufe 2) und die Berliner damit bestreichen. Diese erste Schicht ca. 5 Minuten einziehen lassen, dann den Vorgang wiederholen. Abschließend in Zucker wälzen.

Guten Appetit!

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes/ Uncategorized

Lebkuchen – Waffeln aus dem Thermomix®

Ihr liebt Lebkuchen? Und Waffeln? Warum nicht beides in einem Rezept miteinander verbinden?

Schon beim Backen duftet es dabei im ganzen Haus nach Weihnachten und euch wird das Wasser im Mund zusammenlaufen. Versprochen! Ich bin jedenfalls total begeistert von diesen leckeren Weihnachtswaffeln und mit einer Kugel Eis ist es sogar ein tolles Dessert für die Feiertage!

Zutaten für die Lebkuchen-Waffeln

200 g weiche Butter in Stücken 130 g Zucker eine Prise Salz 4 Eier 220 g Mehl 1 TL Backpulver 100 ml Milch 15 g Lebkuchengewürz 2 EL Backkakao

Zubereitung für die Lebkuchen-Waffeln

Butter und Zucker 3 Minuten / Stufe 4,5 schaumig rühren. Salz hinzugeben und die Masse weitere 2 Minuten / Stufe 3,5 rühren. Dabei nach und nach die Eier durch die Deckelöffnung geben. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen und abwechselnd mit der Milch in kleinen Schritten (esslöffelweise!) in den Mixtopf des Thermomix® geben. Die Masse dabei weitere 2 Minuten / Stufe 3,5 mischen. Waffeleisen vorheizen und je nach Größe ca. 2 EL Teig hineingeben. Drei Minuten backen – fertig!

Vielleicht mögt ihr sie ja mal testen und mir mitteilen wie sie euch geschmeckt haben. Ich freue mich sehr auf eure Nachricht!

Lebkuchen-Waffeln aus dem Thermomix®

Lebkuchen-Waffeln aus dem Thermomix®

Lebkuchen-Waffeln aus dem Thermomix®

Ihr liebt Lebkuchen? Und Waffeln? Warum nicht beides in einem Rezept miteinander verbinden? Schon beim Backen duftet es dabei im ganzen Haus nach Weihnachten und euch wird das Wasser im Mund zusammenlaufen. Versprochen! Ich bin jedenfalls total begeistert von diesen leckeren Weihnachtswaffeln und mit einer Kugel Eis ist es sogar ein tolles Dessert für die Feiertage!

200 g weiche Butter in Stücken 130 g Zucker eine Prise Salz 4 Eier 220 g Mehl 1 TL Backpulver 100 ml Milch 15 g Lebkuchengewürz 2 EL Backkakao

Butter und Zucker 3 Minuten / Stufe 4,5 schaumig rühren. Salz hinzugeben und die Masse weitere 2 Minuten / Stufe 3,5 rühren. Dabei nach und nach die Eier durch die Deckelöffnung geben. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen und abwechselnd mit der Milch in kleinen Schritten (esslöffelweise!) in den Mixtopf des Thermomix® geben. Die Masse dabei weitere 2 Minuten / Stufe 3,5 mischen. Waffeleisen vorheizen und je nach Größe ca. 2 EL Teig hineingeben. Drei Minuten backen – fertig!