Browsing Category

Kartoffelgerichte

Herzgedanken aus der Küche/ Kartoffelgerichte/ Suppe

Süßkartoffel-Eintopf mit gesalzenen Cashewkernen

Süßkartoffel-Eintopf mit Cashewkernen aus dem Thermomix®

Süßkartoffel ist voll mit nahrhaften Inhaltsstoffen und gilt als sehr gesund. Dabei ist sie unglaublich wandelbar und schmeckt als Dip genauso gut wie als Pommes. Mein Favorit ist jedoch die gekochte Süßkartoffel als Eintopf oder Suppe.

Und in Kombination mit Kichererbsen habe ich sie sehr oft gekocht als unsere Tochter noch kleiner war. Die Deluxe-Variation mit Cashewkernen und Crème fraîche haben wir dann später für uns entdeckt und da die Tage langsam wieder kühler werden und es heute Morgen schon in Strömen regnete, ist es meiner Meinung nach höchste Zeit diesen Eintopf auf den Blog zu bringen!

Zutaten für den Süßkartoffel-Eintopf

1 große Gemüsezwiebel (ca. 200 g)
2 Knoblauchzehen
3 große Süßkartoffeln (ca. 650 g)
20 g Olivenöl
1 Lorbeerblatt
1 TL Suppenpaste oder fertige Gemüsebrühe
300 ml Wasser
1 Prise Pfeffer
1 Dose Kichererbsen (400 g)
1/2 TL getrockneter Oregano

Zum Servieren:
Petersilie
Cashewkerne (geröstet und gesalzen)
Crème fraîche

Zubereitung für den Süßkartoffel-Eintopf

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen. Die Zwiebel vierteln und zusammen mit dem Knoblauch in den Mixtopf des Thermomix® geben. Den Mixtopfdeckel einsetzen und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern.

Die Süßkartoffeln schälen, in Stücke (ca. 2 cm) schneiden und ebenso in den Mixtopf füllen. Das Olivenöl dazugeben und 5 Minuten / 100°C / Stufe 1 Linkslauf  bei ebenfalls geschlossenem Deckel dünsten

Die Kichererbsen abspülen und zusammen mit den restlichen Zutaten einfüllen.

Keine Sorge: das Lorbeerblatt findet sich wieder!

20 Minuten / 100 °C / Stufe 1 / Linkslauf garen. Als Spritzschutz nutzt gerne das Garkörbchen.

Das Lorbeerblatt entfernen. Den Eintopf auf Tellern anrichten und mit großzügig mit Petersilie, Cashewkernen und je einem EL Crème fraîche servieren.

Guten Appetit!

Süßkartoffel-Eintopf mit Cashewkernen aus dem Thermomix®

 

Süßkartoffel-Eintopf mit Cashewkernen

Yield: 3

Süßkartoffel-Eintopf mit Cashewkernen

Zutaten

  • 1 große Gemüsezwiebel (ca. 200 g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 große Süßkartoffeln (ca. 650 g)
  • 20 g Olivenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Suppenpaste oder fertige Gemüsebrühe
  • 300 ml Wasser
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Dose Kichererbsen (400 g)
  • 1/2 TL getrockneter Oregano
  • Zum Servieren:
  • Petersilie
  • Cashewkerne (geröstet und gesalzen)
  • Crème fraîche

Anleitung

  1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen. Die Zwiebel vierteln und zusammen mit dem Knoblauch in den Mixtopf des Thermomix® geben. Den Mixtopfdeckel einsetzen und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern.
  2. Die Süßkartoffeln schälen, in Stücke (ca. 2 cm) schneiden und ebenso in den Mixtopf füllen. Das Olivenöl dazugeben und 5 Minuten / 100°C / Stufe 1 Linkslauf  bei ebenfalls geschlossenem Deckel dünsten
  3. Die Kichererbsen abspülen und zusammen mit den restlichen Zutaten einfüllen.
  4. Keine Sorge: das Lorbeerblatt findet sich wieder!
  5. 20 Minuten / 100 °C / Stufe 1 / Linkslauf garen. Als Spritzschutz nutzt gerne das Garkörbchen.
  6. Das Lorbeerblatt entfernen. Den Eintopf auf Tellern anrichten und mit großzügig mit Petersilie, Cashewkernen und je einem EL Crème fraîche servieren.
  7. Guten Appetit!
https://www.herzgedanke.de/suesskartoffel-eintopf-thermomix-rezept

Herzgedanken aus der Küche/ Kartoffelgerichte

Frühlingshafter Quark mit Kartoffeln

 

Quark mit Kartoffeln aus dem Thermomix®

 

Quark mit Kartoffeln ist eines meiner absoluten Leibgerichte! Da Magerquark auf Dauer jedoch ziemlich fade schmeckt, gibt es heute für euch eine frühlingshafte Variante mit Radieschen. Und während die Kartoffeln im Varoma garen, zieht der Quark richtig schön durch!

Ihr könnt für dieses Gericht auch Frühkartoffeln verwenden. Diese sind von Mai bis August erhältlich.

Ich bevorzuge diese Mittagessen sehr gerne unter der Woche. Wenn vom Quark etwas übrig bleibt, schmeckt er abends noch einmal mehr auf knusprigem Brot oder zu Gemüsesticks.
Solltet ihr keine frische Petersilie im Haus haben, könnt ihr alternativ auch TK-Kräuter benutzen, die ihr vorher auftaut.

Zutaten für den Quark mit Kartoffeln

Für zwei Personen

2 große Kartoffeln bzw. 400 g kleine neue Kartoffeln
1/2 Bund Radieschen, geputzt und gewaschen
1 Lauchzwiebel
250 g Magerquark
150 g Joghurt
Salz
Pfeffer
etwas Petersilie

Zubereitung für den Quark mit Kartoffeln

Radieschen und die Lauchzwiebel in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Magerquark, Joghurt, Salz und Pfeffer dazugeben und 10 Sekunden / Stufe 2,5 / Linkslauf vermischen.

Den Quark umfüllen und den Mixtopf spülen. 400g Wasser einfüllen, Varoma aufsetzen und die gewaschenen Kartoffeln hineingeben. Je nach Größe der Kartoffeln 20 bis 40 Minuten / Varoma / Stufe 1 garen.

Die Kartoffeln auf einen Teller geben und mit dem Radieschenquark anrichten. Mit Petersilie garniert servieren.

Wenn du deine Kartoffeln etwas Deftiger magst, versuche gerne diese Bratkartoffel-Tarte oder diese Variante mit Bacon. Ein leichten Kräuterquark findest du bei meinZauberTopf.

Quark mit Kartoffeln aus dem Thermomix®

Frühlingshafter Quark mit Kartoffeln

Frühlingshafter Quark mit Kartoffeln

Zutaten

  • Für zwei Personen
  • 2 große Kartoffeln bzw. 400 g kleine neue Kartoffeln
  • 1/2 Bund Radieschen, geputzt und gewaschen
  • 1 Lauchzwiebel
  • 250 g Magerquark
  • 150 g Joghurt
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Petersilie

Anleitung

  1. Radieschen und die Lauchzwiebel in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Magerquark, Joghurt, Salz und Pfeffer dazugeben und 10 Sekunden / Stufe 2,5 / Linkslauf vermischen.
  2. Den Quark umfüllen und den Mixtopf spülen. 400g Wasser einfüllen, Varoma aufsetzen und die gewaschenen Kartoffeln hineingeben. Je nach Größe der Kartoffeln 20 bis 40 Minuten / Varoma / Stufe 1 garen.
  3. Die Kartoffeln auf einen Teller geben und mit dem Radieschenquark anrichten. Mit Petersilie garniert servieren.
https://www.herzgedanke.de/quark-mit-kartoffeln-thermomix-rezept

Herzgedanken aus der Küche/ Kartoffelgerichte

Herzhafte Bratkartoffel-Tarte

Diese Bratkartoffel-Tarte könnt ihr mit frischen, rohen Kartoffeln genau so gut zubereiten wie mit bereits gekochten. Wenn ihr also demnächst Kartoffeln vom Vortag über habt, lauft ihr nicht Gefahr diese wegwerfen zu wollen.

Herzhafte Bratkartoffel-Tarte aus dem Thermomix®

Zutaten für die Bratkartoffel-Tarte

für 1 Tortenform ca. 26 cm

1/2 Würfel Hefe
125 g Wasser
250 g Mehl
1/2 TL Salz

400 g festkochende Kartoffeln
30 g Butterschmalz
1 EL Senf
200 g Schmand
125 g Speckwürfel
1 Zwiebel
4 Eier
Frühlingszwiebeln zum Garnieren

Zubereitung für die Bratkartoffel-Tarte

Hefe, Wasser und Salz in den Mixtopf des Thermomix® geben und 2 Minuten / 37°C erwärmen. Mehl dazugeben und 3 Minuten zu einem glatten Teig kneten.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte mit einem Nudelholz dünn ausrollen und in die mit Backpapier ausgelegte Tarteform geben. 30 Minuten ruhen lassen! Mixtopf spülen.

In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben (ca. 3 – 5 mm) schneiden. Zwiebel in den Mixtopf geben. 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Butterschmalz, Speck und Kartoffeln dazugeben und 20 Minuten / 120 °C / Linkslauf / Sanftrührstufe dünsten.

Solltet ihr vorgekochte Kartoffeln haben dünstet ihr diese mit Zwiebeln und Speck und nur 10 g Butterschmalz für lediglich 3 Minuten an.

Backofen auf 180°C vorheizen.

Den Hefeteig mit Senf bestreichen. Die Kartoffelmischung durch das Garkörbchen vom Butterschmalz abtropfen lassen und die Mischung auf den Teig geben. Mixtopf spülen.

Eier und Schmand nun 10 Sekunden / Stufe 3 schaumig schlagen und über die Bratkartoffeln geben.

Im Ofen ca. 30 Minuten backen und mit dem Lauch von Frühlingszwiebeln bestreuen.

Herzgedanken aus der Küche/ Kartoffelgerichte

Ofenkartoffeln aus dem Thermomix®


Wir lieben Ofenkartoffeln und ich gestehe, dass wir jahrelang vorgegarte Kartoffeln aus dem Supermarkt gegessen haben, die man nur kurz in der Mikrowelle erhitzt hat und dazu gab es dann eine Pampe, die sich Sour Cream nannte. Ging ja schnell, war simpel und man war im Nu satt. Aber der Genuss blieb dabei direkt im Regal des Supermarktes!
BÄH!, sagen wir heute dazu! Wir schämen uns sogar ein bisschen diesen Mist gegessen zu haben. Denn es ist so viel besser selbst Ofenkartoffeln zu machen und mit dem Thermomix® garen wir die Kartoffeln ohne großen Aufwand im Varoma vor.

Heraus kommen die tollsten Variationen! Heute Abend gab es die Kartoffeln in der Kombination mit Bacon und Käse. Sehr lecker und sehr rustikal. Verfeinert haben wir sie mit Rosmarin, Meersalz und Olivenöl.

Zutaten für die Ofenkartoffeln

800 ml Wasser
5 große, frische Kartoffeln
einen Zweig Rosmarin
4 El Olivenöl
2 Prisen Meersalz
5 Scheiben Bacon in Stücken von ca. 5 cm
150 g Gouda oder Gruyère

Zubereitung für die Ofenkartoffeln

Wasser in den Mixtopf geben, Deckel aufsetzen. Varoma mit den Kartoffeln befüllen und daraufstellen. 45 Minuten / Varoma / Stufe 1 garen.
Backofengrill vorheizen.
Kartoffeln drei bis fünf Mal einschneiden und pro Kartoffel eine Scheibe Bacon in diese Öffnungen drücken. Das klappt am Besten mit der Rückseite eines Messers.
Käse in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern.
Die Kartoffeln in eine ofenfeste Form legen. Käsemasse auf den Kartoffeln verteilen. Olivenöl darüber geben und mit Rosmarinnadeln und Meersalz verfeinern.
Die Kartoffeln nun solange grillen bis der Käse geschmolzen und der Bacon schön kross gebacken ist.
Dazu schmeckt Aioli, Steak oder frischer Salat. Das Rezept für eine magenfreundliche Aioli ohne Essig verrate ich euch in den nächsten Tagen.
Bis dahin habt eine gute Zeit und genießt die Sonne!