Browsing Category

Herzgedanken aus der Küche

Brot/ Herzgedanken aus der Küche

Vollkornbrot mit zwei Sorten Mehl - Werbung -

Der Duft von frisch gebackenem Vollkornbrot ist nicht so schnell zu vergleichen. So gut ist er! Wenn er aus der Küche durchs das ganze Haus strömt und deine Nasenspitze kitzelt, stellst du einfach schon mal deine gesalzen Butter bereit. Dazu eine Tasse Kaffee oder eine Kanne mit deinem Lieblingstee –  und der Tag ist perfekt.

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

 

Vollkornbrot aus dem Thermomix®

Vollkornbrot aus dem Thermomix®

Zutaten für das Vollkornbrot

Für eine große Kastenform oder den Ofenmeister von Pampered Chef

700 g Wasser
20 g frische Hefe
175 g Kerne und Samen (Kürbiskerne, Leinsamen, Sonnenblumenkerne etc.)
75 g Dinkelflocken
400 g Weizenvollkornmehl
350 g Weizenmehl (550)
20 g Salz
optional 1 TL Brotgewürz

Zubereitung für das Vollkorn mit dem Thermomix®

Wasser mit der Hefe 3 Minuten / 37°C / Stufe 2 erwärmen. Alle restlichen Zutaten in den Mixtopf geben und 5 Minuten / Teigstufe kneten.

Die Backform mit Backtrennmittel einfetten und den Teig hineingeben.  Dann anschließend gut abdecken und an einem warmen Ort 45 bis 70 Minuten gehen lassen.

Tipp: Wenn du weniger Hefe verwenden möchtest, lass das Brot länger gehen.

Den Ofen auf 250°C (Umluft 230°C) vorheizen und das Brot anschließend etwa 45 Minuten backen.

Achtung: Wenn du das Brot im Ofenmeister backst, kannst du es direkt in den kalten Ofen stellen. Die Backzeit betrifft dann 45 Minuten MIT Deckel und weitere 5 bis 10 Minuten ohne Deckel.

Anschließend das Brot 10 Minuten abkühlen lassen und dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Guten Appetit!

Zubereitung für das Vollkorn ohne Thermomix®

Lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben erwärmen und die Hefe darin auflösen. Kerne mit den Samen und den Flocken vermischen und mit den beiden Mehlsorten zum Hefewasser geben. Alles gut durchkneten (Knethaken / Küchenmaschine).

Die Backform mit Backtrennmittel einfetten und den Teig hineingeben.  Dann anschließend gut abdecken und an einem warmen Ort 45 bis 70 Minuten gehen lassen.

Tipp: Wenn du weniger Hefe verwenden möchtest, lass das Brot länger gehen.

Den Ofen auf 250°C (Umluft 230°C) vorheizen und das Brot anschließend etwa 45 Minuten backen.

Achtung: Wenn du das Brot im Ofenmeister backst, kannst du es direkt in den kalten Ofen stellen. Die Backzeit betrifft dann 45 Minuten MIT Deckel und weitere 5 bis 10 Minuten ohne Deckel.

Anschließend das Brot 10 Minuten abkühlen lassen und dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Guten Appetit!

Folge mir bei Instagram

Vollkornbrot aus dem Thermomix®

Vollkornbrot im Ofenmeister gebacken

Das könnte dir auch gefallen: Brown-Soda-Bread

Vollkorn-Brot gebacken im Ofenmeister

Geschenke/ Herzgedanken aus der Küche

Kreative Gewürzsalz – Mischungen, Zucker und Gewürze als Mitbringsel

Bild von Joseph Mucira auf Pixabay

Gewürzsalz macht ein Essen erst richtig perfekt und Salz hat heute noch einen hohen Stellenwert, wenn man bedenkt, dass es als Tafelsalz, grobes Steinsalz oder Meersalz in vielen Küchen zu finden ist.

Nur wenige Gerichte schmecken ohne Salz – selbst in süße Speisen geben wir heute Salz.

Heute zeige ich dir wie du aus trockenen Kräutern mit verschiedenen Gewürzsalz – Mischungen immer wieder neu kreativ sein kannst. Die Mischungen eignen sich hervorragend in Reagenzgläser verpackt für Adventskalender, Mitbringsel oder die eigene Küche.

Kräutersalz Variante 1

Hierfür kannst du beliebige getrocknete Kräuter 2:1 oder 3:1 mit Salz (auch Meersalz) im Blitzhacker oder Mörser vermahlen.

Im Thermomix® mischst du es 5 Sekunden / Stufe 6.

Kräutersalz Variante 2

80 g grobes Meersalz
1 EL Thymian
1 EL Rosmarin
etwas getrocknete Zwiebel

Hierfür kannst du beliebige getrocknete Kräuter 2:1 oder 3:1 mit Salz (auch Meersalz) im Blitzhacker oder Mörser vermahlen.

Im Thermomix® mischst du es 5 Sekunden / Stufe 6.

Das Kräutersalz kannst auch gut unter Butter mischen. So hast du im Nu leckere Kräuterbutter.

Wildgewürzsalz

400 g Meersalz
1 1/2 EL schwarzer Pfeffer
2 EL Koriander
2 EL Thymian
2 EL Majoran
1 EL Rosmarin
4 EL Wacholderbeeren
1 EL gemahlener Ingwer
1 EL Lebkuchengewürz
1/2 TL Muskatnuss
1 Prise Cayennepfeffer
3- 4 Lorbeerblätter

Alle Gewürze im Blitzhacker oder Mörser vermahlen. Anschließend in einer Schüssel gründlich mit dem Meersalz vermischen. In trockene Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Im Thermomix® mischst du alle Zutaten 5 Sekunden / Stufe 6.

Fischgewürzsalz

80 g Meersalz
2 EL Petersilie
2 EL Fenchel
1 EL Anis
1 EL Wacholderbeeren
1 TL weißer Pfeffer
5 g getrocknete Zitronenschale

Alle Gewürze im Blitzhacker oder Mörser vermahlen. Anschließend in einer Schüssel gründlich mit dem Meersalz vermischen. In trockene Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Im Thermomix® mischst du alle Zutaten 5 Sekunden / Stufe 6.

Bild von Joseph Mucira auf Pixabay

Nusssalz

20 g Meersalz
40 g Sesam
100 g Haselnüsse
1 EL Koriander
1 TL Pfeffer

Alle Gewürze im Blitzhacker oder Mörser vermahlen. Anschließend in einer Schüssel gründlich mit dem Meersalz vermischen. In trockene Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Im Thermomix® mischst du alle Zutaten 5 Sekunden / Stufe 6.

Gewürzsalz für Rind- und Schweinefleisch

80 g Meersalz
10 Wacholderbeeren
6 Lorbeerblätter
1 TL Pfeffer
1 EL Thymian
1 EL Salbei
1 EL Rosmarin
2 EL Petersilie
1 T Liebstöckel
1/2 TL getrocknete Zwiebel
etwas Paprikapulver

Alle Gewürze im Blitzhacker oder Mörser vermahlen. Anschließend in einer Schüssel gründlich mit dem Meersalz vermischen. In trockene Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Im Thermomix® mischst du alle Zutaten 5 Sekunden / Stufe 6.

Als Würze zum Grillfleisch oder zum Marinieren vermenge das Salz einfach mit etwas Öl.

Gewürzsalz für Lamm und Fisch

80 g Meer- oder Steinsalz
4 EL Rosmarin
1 TL Pfeffer
2 EL Liebstöckel
2 EL Petersilie
optional Knoblauch, Dill oder getrocknete Zwiebel

Alle Gewürze im Blitzhacker oder Mörser vermahlen. Anschließend in einer Schüssel gründlich mit dem Meersalz vermischen. In trockene Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Im Thermomix® mischst du alle Zutaten 5 Sekunden / Stufe 6.

Als Würze zum Grillfleisch oder zum Marinieren vermenge das Salz einfach mit etwas Öl.

Gewürzsalz für Wild

80 g Meersalz
1 TL schwarzer Pfeffer
1 EL rosa Pfeffer
1 TL Anis
1 EL Thymian
4 Lorbeerblätter
10 Pimetkörner
8 Wacholderbeeren
4 Nelken
etwas getrocknete Zwiebel

Alle Gewürze im Blitzhacker oder Mörser vermahlen. Anschließend in einer Schüssel gründlich mit dem Meersalz vermischen. In trockene Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Im Thermomix® mischst du alle Zutaten 5 Sekunden / Stufe 6.

Als Würze zum Grillfleisch oder zum Marinieren vermenge das Salz einfach mit etwas Öl.

Gewürzsalz für Gemüse

80 g grobes Meersalz
2 gehäufte EL Petersilie
1/2 TL edelsüßes Paprikapulver
1 EL Bohnenkraut
1 EL Oregano
1 EL Thymian
1 EL Rosmarin
etwas Liebstöckel und etwas getrocknete Zwiebel

Alle Gewürze im Blitzhacker oder Mörser vermahlen. Anschließend in einer Schüssel gründlich mit dem Meersalz vermischen. In trockene Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Im Thermomix® mischst du alle Zutaten 5 Sekunden / Stufe 6.

Bild von Joseph Mucira auf Pixabay

Gewürzsalz für Gemüse

80 g grobes Meersalz
1 TL edelsüßes Paprikapulver
1 EL Koriander
1 TL schwarzer Pfeffer
4 EL getrocknete Zwiebel
1 EL getrockneter Knoblauch
etwas Muskatnuss
1/2 TL Ingwer
2 EL Petersilie
1 EL Thymian

Alle Gewürze im Blitzhacker oder Mörser vermahlen. Anschließend in einer Schüssel gründlich mit dem Meersalz vermischen. In trockene Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Im Thermomix® mischst du alle Zutaten 5 Sekunden / Stufe 6.

Als Würze zum Grillfleisch oder zum Marinieren vermenge das Salz einfach mit etwas Öl.

Currysalz

80 g grobes Meersalz
1 EL Curry
optional Piment, Kurkuma und Orangenschalenpulver

Alle Gewürze im Blitzhacker oder Mörser vermahlen. Anschließend in einer Schüssel gründlich mit dem Meersalz vermischen. In trockene Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Im Thermomix® mischst du alle Zutaten 5 Sekunden / Stufe 6.

Als Würze zum Fisch oder zum Marinieren vermenge das Salz einfach mit etwas Öl.

Brotgewürz

20 g Kümmel
10 g Anis
10 g Fenchel
5 g Koriander
optional einige Senfkörner

Alle Gewürze im Blitzhacker oder Mörser vermahlen. Anschließend in einer Schüssel gründlich mit dem Meersalz vermischen. In trockene Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Im Thermomix® mischst du alle Zutaten 5 Sekunden / Stufe 6.

Folge mir bei Instagram

Gewürzmischung für Punsch, Liköre und Chutneys

2 TL Zimt
1 TL Nelken
1 TL Muskatnuss
5 TL Vanillezucker
1/2 TL weißer Pfeffer
1/2 TL Piment
1 TL Kardamom

Alle Gewürze im Blitzhacker oder Mörser vermahlen. Anschließend in einer Schüssel gründlich mit dem Meersalz vermischen. In trockene Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Im Thermomix® mischst du alle Zutaten 5 Sekunden / Stufe 6.

Glühwein-Gewürzzucker – auch für Weihnachtsbutter

250 g Rohrzucker
1/2 TL Nelken
3 TL Zimt
5 g Zitronenschalenpulver
10 g Orangenschalenpulver
4 TL Vanillezucker
1/2 TL Piment
optional Lebkuchengewürz

Alle Gewürze im Blitzhacker oder Mörser vermahlen. Anschließend in einer Schüssel gründlich mit dem Meersalz vermischen. In trockene Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Im Thermomix® mischst du alle Zutaten 5 Sekunden / Stufe 6.

Kakaozucker

zum Süßen für Desserts, Tiramisu, Grieß, Weihnachtsbutter und Milchmixgetränke

250 g Rohrzucker
5 TL Vanillezucker
1/2 TL Nelke
1/2 TL Kardamom
1/2 TL Piment
3 TL Kakaopulver

Alle Gewürze im Blitzhacker oder Mörser vermahlen. Anschließend in einer Schüssel gründlich mit dem Meersalz vermischen. In trockene Gläser füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Im Thermomix® mischst du alle Zutaten 5 Sekunden / Stufe 6.

Tipp: 130 g Kakaozucker mit 4 TL Kokosflocken vermischt ergeben eine weitere Variante!

Bild von Joseph Mucira auf Pixabay

Geschenke/ Herzgedanken aus der Küche/ Snacks

Schoko-Crossies ganz einfach selbstgemixt - Last Minute Geschenkidee -

Selbstgemachte Schoko-Crossies sind ein tolles Geschenk und ideal für alle, die gerne naschen.
Ich habe ihnen noch ein etwas Lebkuchengewürz eingehaucht, um noch ein bisschen mehr Weihnachtsaroma zu verbreiten.

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

Schoko-Crossies selber mixen

Zutaten für die Schoko-Crossies

Für ca. 15 große Crossies

100 g Kuvertüre (alternativ Schokolade)
20 g Butter
1 Prise Lebkuchengewürz (alternativ Schokoladen-Pfeffer oder Chili)
40 g brauner Zucker
100g Mandelstifte

Zubereitung für die Schoko-Crossies mit dem Thermomix®

Schokolade in den Mixtopf des Thermomix® geben und 6 Sekunden / Stufe 8 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben und die Butter zugeben.
5 Minuten / 45°C / Stufe 2 schmelzen. Eventuell eine Minute verlängern!

Anschließend die restlichen Zutaten zugeben und 1 Minute / Linkslauf / Stufe 2 vermischen. Von der Masse mithilfe von 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und die Schoko-Crossies an einem kühlen Ort 3 Stunden aushärten lassen.

Die Crossies bleiben luftdicht verpackt ca. 3 Wochen knusprig.

Zubereitung für die Schoko-Crossies ohne Thermomix®

Die Schokolade hacken und mit der Butter in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Das Lebkuchengewürz untermischen und den Zucker mit den Mandeln ebenso gründlich untermischen.

Von der Masse mithilfe von 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und die Schoko-Crossies an einem kühlen Ort 3 Stunden aushärten lassen.

Die Crossies bleiben luftdicht verpackt ca. 3 Wochen knusprig.

Folge mir bei Instagram

Schoko-Crossies selber mixen

Das könnte dir auch gefallen: Kräuterbutter-Mix

Schoko-Crossies selber mixen

Dips/ Herzgedanken aus der Küche/ Saucen

Raclette: Leckere Saucen, Tipps & Infos zur Planung - Begeistere deine Gäste -

Hast du dir schon Gedanken gemacht, was du an den Feiertagen essen wirst?

Während wir am Heiligen Abend gerne mal zu Ente, Gans oder Putenbraten tendieren, darf es an den Feiertagen gerne der klassische Kartoffelsalat mit Würstchen sein. An Silvester dann gibt es jedoch seit mehreren Jahren Raclette mit Freunden.

Das schöne daran ist, dass man es super vorbereiten und möglichst stressfrei genießen kann – auch wenn kleine Kinder dabei sind. Raclette ist einfach DER HIT, wenn man gemütlich zusammen sitzen möchte und über das vergangene Jahr in Ruhe quatschen will, oder?

Bild von congerdesign auf Pixabay

Tipps:

  • Halte für jeden deiner Gäste mindestens ein Pfännchen bereit.
  • Gemüse zum Raclette schneide am Besten in mundgerechte Happen. Harte Sorten wie Möhren, Brokkoli oder Kohlrabi kannst du vorher im Varoma® angaren oder kurz blanchieren.
  • Das Schibbeln überlasse gerne deinen Freunden und lass jeden etwas mitbringen. So ist es für alle entspannter!
  • Man rechnet die Portionen ca. wie folgt:

– Kartoffeln: 200 g pro Person
– Brot: 80 g pro Person
– Käse: 200 g pro Person
-Gemüse: 150-200 g
– Salat: 100 g pro Person
– Antipasti: 50 g pro Person
– Fleisch: ca. 180 g pro Person

  • Folgende Käsesorten eignen sich hervorragend für Raclette:

– Blauschimmelkäse / Camembert
– Gouda
– Butterkäse
– Mozzarella
– Bergkäse
– Schafkäse

  • Diese Gemüse solltest du einplanen:

– Paprika
– Mais
– Möhren
– Zucchini
– Zwiebeln
– Tomaten

  • Beliebte Antipasti zum Raclette:

– Tomaten in Öl
– Oliven
– eingelegtes Gemüse
– Gefüllte Kirschtomaten
– Peperoni

Im folgenden habe ich dir einige Saucen aufgelistet, die du hier auf dem Blog findest. Mit Klick auf das jeweilige Bild, kommst du direkt zum Rezept.

Sour Cream, Avocado-Tzatziki und Mango-Mayonaise

Sour Cream, Avocado-Tzatziki und Mango-Mayonaise – 3 leckere Saucen für Fondue und Raclette aus dem Thermomix®

Minzdip für Fondue und Raclette aus dem Thermomix®

Minzdip für Fondue und Raclette aus dem Thermomix®

Einfache Remoulade mit Aprikose

Einfache Remoulade

Schnelle Aioli mit Meerrettich

 

Schnelle Aioli mit Meerrettich

Tomaten Salsa

Tomaten Salsa aus dem Thermomix®

Currysauce – die beste, die es gibt!

Die weltbeste Currysauce aus dem Thermomix®

Hier findest du außerdem jede Menge Dressings zum Salat

Einfaches Orangen-Ingwer-Dressing

Folge mir bei Instagram

Raclette: Leckere Saucen, Tipps & Infos zur Planung

Das könnte dich auch interessieren:
Basisrezepte für Fondue
4 tolle Saucen für Fondue und Raclette

Herzgedanken aus der Küche/ Tarte & Co

Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella - einfach und lecker - Werbung -

Heute gibt es noch einmal Kürbis auf dem Blog. Um genau zu sein einen Pizzazopf mit Kürbis gefüllt mit Kürbispüree, Cabanossi und Mozzarella.

Das Geheimnis des Pizzatopf ist der Teig, der ganze 4 Stunden gegangen ist und sich perfekt ausrollen lässt. Die Füllung könnt ihr gerne variieren. Ich habe mich für eine Mischung aus Kürbispüree und -spalten entschieden. Dazu habe ich Cabanossi gewählt und Mozzarella, aber auch vegetarisch mit Feta schmeckt der Zopf sicherlich ebenso.

Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

Zutaten für den Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella

Für zwei Zöpfe

Für den Teig
250 g Wasser
500 g Mehl
5 – 10 g Hefe
10 g Salz

1 kleinen Hokkaido-Kürbis davon ca. 300 g Fruchtfleisch
400 g Wasser
2 Cabanossi
1 EL ÖL
1 Kugel Mozzarella
50 g Créme Fraiche
Salz und Pfeffer
optional 1 TL Kürbis-Gewürz von Ankerkraut

Zubereitung für den Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella mit dem Thermomix®

Pizzateig vorbereiten:
Hefe und Wasser in den Mixtopf geben und 3 Minuten / 37°c / Stufe 2 erwärmen. Mehl und Salz dazugeben und 3 Minuten / Teigstufe kneten.

Den Teig in zwei Hälften teilen und mit einem Küchentuch abdecken. 4 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Kürbispüree: Den Kürbis vom Strunk befreien und halbieren. Die Kerne mit einem Löffel ausschaben und die beiden Kürbishälften in Stücke schneiden. Die Stücke in den Varoma® legen. 400 g Wasser in den Mixtopf füllen und den Kürbis 30 Minuten / Varoma® / Stufe 1 garen.

Varoma® zur Seite stellen und den Mixtopf ausspülen. Die Kürbisstücke 20 Sekunden / Stufe 4 pürieren und etwas abkühlen lassen. Créme Fraiche dazugeben und einmal 10 Sekunden / Stufe 3 vermischen.

Pizzazopf:
Die Teigkugeln nach einander auf einer bemehlten Arbeitsfläche oval ausrollen und das Kürbispüree in der Mitte drauf verteilen. Cabanossi mit Öl anbraten, Mozzarella in Stückchen zupfen und beides darauf verteilen.

Den Backofen auf 250 °C vorheizen.

Die Seiten links und rechts einschneiden und die Teiglamellen abwechselnd über die Mitte legen. Den Pizzazopf  ca. 10 bis 15 Minuten backen, bis er goldgelb ist und noch heiß in Scheiben schneiden und genießen.

Guten Appetit!

Zubereitung für den Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella 

Pizzateig vorbereiten:
Die Hefe in lauwarmen Wasser auflösen. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen und die Hefe-Wasser-Mischung darüber geben. Den Teig gut vermischen und gründlich durchkneten. Anschließend den Teig in zwei Hälften teilen und mit einem Küchentuch abdecken. 4 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Kürbispüree: Den Kürbis vom Strunk befreien und halbieren. Die Kerne mit einem Löffel ausschaben und die beiden Kürbishälften in Stücke schneiden. Die Stücke mit etwas Wasser ca. 20 bis 30 Minuten garen. Salzen und Pfeffern. Optional verwende gerne 1 TL Kürbisgewürz.
Abkühlen lassen und mit Créme Fraiche vermischen.

Pizzazopf:
Die Teigkugeln nach einander auf einer bemehlten Arbeitsfläche oval ausrollen und das Kürbispüree in der Mitte drauf verteilen. Cabanossi mit Öl anbraten, Mozzarella in Stückchen zupfen und beides darauf verteilen.

Den Backofen auf 250 °C vorheizen.

Die Seiten links und rechts einschneiden und die Teiglamellen abwechselnd über die Mitte legen. Den Pizzazopf  ca. 10 bis 15 Minuten backen, bis er goldgelb ist und noch heiß in Scheiben schneiden und genießen.

Guten Appetit!

Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella

 

Folge mir bei Instagram

Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella