Browsing Category

Hauptgerichte vegetarisch

Essen für Gäste/ Hauptgerichte vegetarisch/ Herzgedanken aus der Küche

Gnocchipfanne mit Mozzarella – Blitzschnell mit dem Thermomix® - Werbung für KoRo -

Gnocchi-Pfanne mit dem Thermomix®

Diese Gnocchipfanne war ursprünglich gar nicht für den Blog geplant, aber dann hatte ich sie bei Instagram in der Story und sie kam so gut bei euch an, dass ich eurem Wunsch natürlich nachkommen wollte und hier ist nun das Rezept.


Die Gnocchipfanne ist super cremig, unfassbar schnell zubereitet und durch den Thymian und Knoblauch mega lecker! Und sind wir mal ehrlich: solche Rezepte sind doch immer perfekt, wenn es schnell gehen muss oder?
Das beste daran ist nämlich, dass die Gnocchis direkt in der Sauce garen und du damit noch ein bisschen schneller den Tisch decken kannst. Und wenn du keine frischen Tomaten hast, nimmst du einfach geschälte Tomaten aus der Dose.

Das verwendete Olivenöl bekommst du übrigens in Bio-Qualität bei KoRo

Mit dem Code “HERZGEDANKE” bekommst du 5% Prozent auf deinen Einkauf bei KoRo. Entdecke eine Vielzahl von toller Zutaten zum Backen, für dein Frühstück oder Superfoods.

 

Gnocchipfanne - Rezept mit und ohne Thermomix®

Gnocchipfanne – Rezept mit und ohne Thermomix®

 

Gnocchipfanne mit dem Thermomix® – Zutaten:

Für 4 Portionen

800 g frische Tomaten
1 Zwiebel
1 – 2 Knoblauchzehen
1 Thymianzweig
1 Handvoll Basilikum
40 g Olivenöl von KoRo
15 g Zucker
Salz
Pfeffer
400 g Gnocchi aus dem Kühlregal
150 g – 250 g Mini-Mozzarella (nach Geschmack)

Gnocchipfanne mit dem Thermomix® – Zubereitung:

Zwiebel schälen und halbiert in den Mixtopf geben. Knoblauch schälen und ebenso in den Mixtopf geben. 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben und mit Olivenöl 3 Minuten / 100 °C / Stufe andünsten. Tomaten vierteln, vom Strunk befreien und ebenso in den Mixtopf geben. Zucker, Salz, Pfeffer, ein Drittel des Basilikums und die Blättchen vom Thymian dazugeben und 20 Minuten / 100 °C / Stufe 3 köcheln lassen. Als Spritzschutz dient hier perfekt der Garkorb.

Tipp: Mit geschälten Tomaten halbiert sich die Garzeit!

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C vorheizen und die Gnocchi in einer Auflaufform verteilen.

Nach der Garzeit die Tomatensauce über die Gnocchi geben. Wer keine Stücke in der Sauce mag, kann die Sauce gerne noch einmal 10 Sekunden / Stufe 5 – 8 pürieren. Mini-Mozzarella darauf verteilen und das ganze 20 Minuten im Backofen überbacken.

Herausnehmen und mit den restlichen Basilikumblättern dekoriert servieren.

Guten Appetit!

 

Gnocchi – Pfanne ohne Thermomix® – Zubereitung:

folgt

Guten Appetit!

Gnocchi-Pfanne mit dem Thermomix®

Gnocchi-Pfanne mit dem Thermomix®

Gnocchipfanne

Zutaten

  • 800 g frische Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 - 2 Knoblauchzehen
  • 1 Thymianzweig
  • 1 Handvoll Basilikum
  • 40 g Olivenöl von KoRo
  • 15 g Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 400 g Gnocchi aus dem Kühlregal
  • 150 g - 250 g Mini-Mozzarella nach Geschmack

Anleitungen

  • Zwiebel schälen und halbiert in den Mixtopf geben. Knoblauch schälen und ebenso in den Mixtopf geben. 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben und mit Olivenöl 3 Minuten / 100 °C / Stufe andünsten. Tomaten vierteln, vom Strunk befreien und ebenso in den Mixtopf geben. Zucker, Salz, Pfeffer, ein Drittel des Basilikums und die Blättchen vom Thymian dazugeben und 20 Minuten / 100 °C / Stufe 3 köcheln lassen. Als Spritzschutz dient hier perfekt der Garkorb.
  • Tipp: Mit geschälten Tomaten halbiert sich die Garzeit!
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C vorheizen und die Gnocchi in einer Auflaufform verteilen.
  • Nach der Garzeit die Tomatensauce über die Gnocchi geben. Wer keine Stücke in der Sauce mag, kann die Sauce gerne noch einmal 10 Sekunden / Stufe 5 - 8 pürieren. Mini-Mozzarella darauf verteilen und das ganze 20 Minuten im Backofen überbacken.
  • Herausnehmen und mit den restlichen Basilikumblättern dekoriert servieren.

 

Hauptgerichte vegetarisch/ Herzgedanken aus der Küche/ Thermomix® Rezepte Low Carb

Pakoras selber machen - Werbung für KoRo -

Pakoras selber machen - Rezept für Thermomix®

Pakoras selber machen ist so einfach und easy, dass ich dir dieses Rezept für Pakora nicht vorenthalten kann. Blumenkohl Pakora gehört schon lange zu meinen Favoriten. Das Beste daran: du musst du den Blumenkohl dafür noch nicht einmal vorgaren!! Wer bereits in die Story-Highlights bei Instagram geschaut hat, weiß, wie fix ich diesen tollen Teig mit Kichererbsenmehl und ein paar einfachen Gewürzen gemixt habe. Es ist wirklich sehr einfach und die Gewürze kannst du gerne nach Belieben variieren, sodass du immer wieder neu überrascht wirst.

Kichererbsenmehl bekommst du übrigens in Bio-Qualität und vor allen Dingen vegan und glutenfrei bei KoRo. Du kannst es auch perfekt für Hummus verwenden.

Mit dem Code “HERZGEDANKE” bekommst du 5% Prozent auf deinen Einkauf bei KoRo. Entdecke eine Vielzahl von toller Zutaten zum Backen, für dein Frühstück oder Superfoods.

Für vegetarische Pakoras kannst du natürlich nicht nur Blumenkohl, sondern auch Zwiebelringe, Zucchini, Auberginen oder Champignons nehmen. Reiche dazu doch meinen Minzdip und schon hast du dir ein tolles Low Carb-Essen gezaubert, welches auch perfekt für Gäste geeignet ist.

Tipp: Wenn du keine Fritteuse hast, kannst du zum Frittieren das Öl auch in einem Topf erhitzen.

 

Pakoras selber machen - Rezept für Thermomix®

Pakoras selber machen – Rezept für Thermomix®

 

Pakoras selber machen – Zutaten:

200 g Kichererbsenmehl von KoRo
ca. 330 g Wasser
1/4 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Blumenkohl
1 kleine Zucchini

Bei den Gewürzen kannst du gerne variieren:
1/2 TL Fenchelsamen, geröstet und gemörsert
1/4 TL Chilipulver
1/4 TL Knoblauchpulver
Rosmarin
Kurkuma
Koriander

Für mein Rezept habe ich die drei oberen Gewürze verwendet.

Pakoras selber machen – Zubereitung mit dem Thermomix®:

Fenchelsamen vorsichtig in einer fettfreien Pfanne etwas anrösten, anschließend in einen Mörser geben und fein zerstoßen.

Kichererbsenmehl, Salz, Backpulver, Wasser, Fenchelsamen und weitere Gewürze in den Mixtopf geben und 40 Sekunden / Stufe 4 vermengen. Sollte dir die Masse nicht geschmeidig genug sein, gebe gerne etwas mehr Wasser hinzu. Bei mir waren es ca. 330 g Wasser. Es sollte ein glatter, geschmeidiger Teig sein, der nicht vom Gemüse tropft!

Blumenkohl in Röschen teilen und waschen. Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Das Öl in einer Fritteuse erhitzen. Die perfekte Hitze ist erreicht, wenn man einen Holzlöffelstiel hineinhält und dieser Blasen aufsteigen lässt.

Den Teig am besten in eine kleine Schüssel umfüllen. Die Gemüsestücke mit Hilfe einer Gabel vorsichtig durchziehen und anschließend in kleinen Portionen frittieren, bis sie goldgelb ausgebacken sind. Fertige Pakoras auf einem Küchenkrepp etwas abtropfen lassen. Anschließend noch warm servieren.

Guten Appetit!

Folge mir bei Instagram

Folge mir bei Instagram

Zubereitung ohne Thermomix®:

Fenchelsamen vorsichtig in einer fettfreien Pfanne etwas anrösten, anschließend in einen Mörser geben und fein zerstoßen.

Kichererbsenmehl, Salz, Backpulver, Wasser, Fenchelsamen und weitere Gewürze in einer Schüssel vermengen. Sollte dir die Masse nicht geschmeidig genug sein, gebe gerne etwas mehr Wasser hinzu. Bei mir waren es ca. 330 g Wasser. Es sollte ein glatter, geschmeidiger Teig sein, der nicht vom Gemüse tropft!

Blumenkohl in Röschen teilen und waschen. Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Das Öl in einer Fritteuse erhitzen. Die perfekte Hitze ist erreicht, wenn man einen Holzlöffelstiel hineinhält und dieser Blasen aufsteigen lässt.

Die Gemüsestücke mit Hilfe einer Gabel vorsichtig durchziehen und anschließend in kleinen Portionen frittieren, bis sie goldgelb ausgebacken sind. Fertige Pakoras auf einem Küchenkrepp etwas abtropfen lassen. Anschließend noch warm servieren.

Guten Appetit!

 

Pakora Rezept für Thermomix®

Pakora Rezept für Thermomix®

 

Pakoras selber machen

Zutaten

  • 200 g Kichererbsenmehl von KoRo
  • ca. 330 g Wasser
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Blumenkohl
  • 1 kleine Zucchini
  • Bei den Gewürzen kannst du gerne variieren:
  • 1/2 TL Fenchelsamen geröstet und gemörsert
  • 1/4 TL Chilipulver
  • 1/4 TL Knoblauchpulver
  • Rosmarin
  • Kurkuma
  • Koriander

Anleitungen

  • Pakoras selber machen - Zubereitung mit dem Thermomix®:
  • Fenchelsamen vorsichtig in einer fettfreien Pfanne etwas anrösten, anschließend in einen Mörser geben und fein zerstoßen.
  • Kichererbsenmehl, Salz, Backpulver, Wasser, Fenchelsamen und weitere Gewürze in den Mixtopf geben und 40 Sekunden / Stufe 4 vermengen. Sollte dir die Masse nicht geschmeidig genug sein, gebe gerne etwas mehr Wasser hinzu. Bei mir waren es ca. 330 g Wasser. Es sollte ein glatter, geschmeidiger Teig sein, der nicht vom Gemüse tropft!
  • Blumenkohl in Röschen teilen und waschen. Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Das Öl in einer Fritteuse erhitzen. Die perfekte Hitze ist erreicht, wenn man einen Holzlöffelstiel hineinhält und dieser Blasen aufsteigen lässt.
  • Den Teig am besten in eine kleine Schüssel umfüllen. Die Gemüsestücke mit Hilfe einer Gabel vorsichtig durchziehen und anschließend in kleinen Portionen frittieren, bis sie goldgelb ausgebacken sind. Fertige Pakoras auf einem Küchenkrepp etwas abtropfen lassen. Anschließend noch warm servieren.
  • Guten Appetit!

 

 

mixcover Dampfgarform Silikonform Auflaufform kompatibel mit Thermomix Zubehör für Varoma Einlegeboden - Zubehör für TM5 TM6 TM31 TM Friend, ganz
  • KEIN TROPFEN: von Flüssigkeit in den Mixtopf bzw. in den Behälter. So behält jedes Gericht, was Sie zubereiten, seine Optik und seinen Geschmack.
Liebspecht® Premium Teiglöser für Thermomix TM6 und TM5 [Made in Germany] - Das optimale Thermomix Zubehör - Die Teigblume für Ihre Küchenmaschine von Vorwerk -TM5, TM6 Zubehör
  • ✅ 𝗣𝗔𝗦𝗦𝗚𝗘𝗡𝗔𝗨 - Die Teigblume von Liebspecht passt perfekt auf jeden Thermomix TM5 und TM6 Mixtopf von Vorwerk. Durch leichtes Drehen des TeigTurners wird das Entfernen von Teig zum Kinderspiel!
Hauptgerichte vegetarisch/ Herzgedanken aus der Küche/ Snacks

Blätterteig mit Spargel und Joghurtdip - Werbung für KoRo -

Spargel im Blätterteig

Blätterteig mit Spargel und Joghurtdip – ein ideales Rezept für die heißen Sommertage!

Und so ein einfaches Rezept mit grünem Spargel fehlt hier doch noch, oder? Bereite es zum Brunch oder einfach als vegetarisches Abendessen. 

Du benötigst dafür lediglich fertigen Blätterteig, grünen Spargel und ein paar leckere Zutaten aus dem Vorrat und in der Zeit, in der der Blätterteig goldgelb backt, verrührst du fix den Joghurtdip. Das klingt doch perfekt oder?

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

 

Spargel im Blätterteig

Spargel im Blätterteig

Spargel im Blätterteig – Zutaten 

für 4 Personen
20 Stangen grüner Spargel
1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Eigelb
etwas Milch
2 EL Sesam
1/2 TL roter Pfeffer
1 TL Meersalz
200 g griechischer Joghurt
1 – 2 TL Pesto Verde von KoRo

Mit dem Code “HERZGEDANKE” bekommst du 5% Prozent auf deinen Einkauf bei KoRo. Entdecke eine Vielzahl von toller Zutaten zum Backen, für dein Frühstück oder Superfoods. 

Spargel im Blätterteig – Rezept für Thermomix®  

Gewaschenen Spargel von den holzigen Enden befreien und den Blätterteig in gleichgroße ca. 2 cm breite Streifen aufteilen. Die Stangen nach und nach mit dem Teig umwickeln und auf ein mit Backpapier bedecktes Backblech legen.

Eigelb und Milch verrühren und den Teig damit bepinseln. Mit der Hälfte des Sesamöl bestreuen und bei Umluft 180°C ca. 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Pfeffer, Meersalz und Sesam im Mörser zerstoßen.

Joghurt und Pesto Verde in den Mixtopf des Thermomix® geben. 2/3 der Pfeffermischung dazu geben und 20 Sekunden / Stufe 3 verrühren.

Dip mit dem Rest der Pfeffermischung bestreuen.

Spargel im Blätterteig mit Joghurtdip anrichten.

Guten Appetit!

Spargel im Blätterteig ohne Thermomix®  

Gewaschenen Spargel von den holzigen Enden befreien und den Blätterteig in gleichgroße ca. 2 cm breite Streifen aufteilen. Die Stangen nach und nach mit dem Teig umwickeln und auf ein mit Backpapier bedecktes Backblech legen.

Eigelb und Milch verrühren und den Teig damit bepinseln. Mit der Hälfte des Sesamöl bestreuen und bei Umluft 180°C ca. 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Pfeffer, Meersalz und Sesam im Mörser zerstoßen.

Joghurt und Pesto Verde in eine Schüssel geben. 2/3 der Pfeffermischung dazu geben und gründlich verrühren. Dip mit dem Rest der Pfeffermischung bestreuen.

Spargel im Blätterteig mit Joghurtdip anrichten.

Spargel im Blätterteig

Zutaten

  • für 4 Personen
  • 20 Stangen grüner Spargel
  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 1 Eigelb
  • etwas Milch
  • 2 EL Sesam
  • 1/2 TL roter Pfeffer
  • 1 TL Meersalz
  • 200 g griechischer Joghurt
  • 1 - 2 TL Pesto Verde von KoRo

Anleitungen

  • Spargel im Blätterteig - Rezept für Thermomix®
  • Gewaschenen Spargel von den holzigen Enden befreien und den Blätterteig in gleichgroße ca. 2 cm breite Streifen aufteilen. Die Stangen nach und nach mit dem Teig umwickeln und auf ein mit Backpapier bedecktes Backblech legen.
  • Eigelb und Milch verrühren und den Teig damit bepinseln. Mit der Hälfte des Sesamöl bestreuen und bei Umluft 180°C ca. 20 Minuten backen.
  • In der Zwischenzeit Pfeffer, Meersalz und Sesam im Mörser zerstoßen.
  • Joghurt und Pesto Verde in den Mixtopf des Thermomix® geben. 2/3 der Pfeffermischung dazu geben und 20 Sekunden / Stufe 3 verrühren.
  • Dip mit dem Rest der Pfeffermischung bestreuen.
  • Spargel im Blätterteig mit Joghurtdip anrichten.
  • Guten Appetit!

 

Hauptgerichte vegetarisch/ Herzgedanken aus der Küche/ Pasta

Kürbis-Pasta-Gratin - vegetarisch genießen -

Kürbis-Pasta-Gratin mit dem Thermomix®

Dieses Kürbis-Pasta-Gratin überzeugt auch den letzten Kürbis-Skeptiker und vor allen die Kids. Perfekt um ihnen etwas Gemüse unterzuschieben. Lass es dir schmecken!

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

Kürbis-Pasta-Gratin mit dem Thermomix®

Kürbis-Pasta-Gratin mit dem Thermomix®

Zutaten für das Kürbis-Pasta-Gratin 

1 kg Hokkaido-Kürbis
2 rote Zwiebeln
50 g Kürbiskerne
30 g Olivenöl
1 1/2  TL Salz
Pfeffer
400 g Nudeln
200 g Sahne
200 g Gouda, gerieben
1/2 Bund Petersilie

Zubereitung für das Kürbis-Pasta-Gratin mit dem Thermomix®

Ofen auf 220°C vorheizen.

Kürbis waschen und mit einem scharfen Messer in ca. 1 cm große Würfel schneiden, von den Kernen befreien und in eine feuerfeste Form geben. Zwiebeln schälen und vierteln. Zwiebeln ebenso in die Auflaufform geben und beides mit Öl und Kürbiskernen im Ofen 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit für die Nudeln 1200 g Wasser in den Mixtopf geben und 10 Minuten / 100°C / Stufe 1 zum Kochen bringen. 1 TL Salz und die Nudeln dazugeben und die Nudeln gemäß Packungsangabe auf 100° / Linkslauf / Stufe 1 al Dente garen. Nudeln  abgießen. Dabei 150 ml Garwasser auffangen(!).

Nudeln über die vorgegangen Kürbisse in der Auflaufform geben und etwas untermischen.

100 g Gouda in den Mixtopf geben. 150 ml Garwasser, Sahne, 1/2 TL Salz und Pfeffer dazugeben und 4 Minuten / 100°C / Stufe aufkochen. Die Sauce über die Pasta geben, den restlichen Gouda darüber streuen und weitere 15 Minuten backen.

Mit kleingehackter Petersilie bestreut servieren.

Guten Appetit!

Zubereitung für das Kürbis-Pasta-Gratin ohne Thermomix®

Ofen auf 220°C vorheizen.

Kürbis waschen und mit einem scharfen Messer in ca. 1 cm große Würfel schneiden, von den Kernen befreien und in eine feuerfeste Form geben. Zwiebeln schälen und vierteln. Zwiebeln ebenso in die Auflaufform geben und beides mit Öl und Kürbiskernen im Ofen 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit für die gemäß Packungsangabe in Salzwasser al Dente kochen und anschließend die Nudeln  abgießen. Dabei 150 ml Garwasser auffangen(!).

Nudeln über die vorgegangen Kürbisse in der Auflaufform geben und etwas untermischen.

100 g mit dem Garwasser, Sahne, 1/2 TL Salz und Pfeffer kurz Stufe aufkochen. Die Sauce über die Pasta geben, den restlichen Gouda darüber streuen und weitere 15 Minuten backen.

Mit kleingehackter Petersilie bestreut servieren.

Guten Appetit!

Kürbis-Pasta-Gratin mit dem Thermomix®

Kürbis-Pasta-Gratin mit dem Thermomix®

Kürbis-Pasta-Gratin 

Zutaten

  • 1 kg Hokkaido-Kürbis
  • 2 rote Zwiebeln
  • 50 g Kürbiskerne
  • 30 g Olivenöl
  • 1 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • 400 g Nudeln
  • 200 g Sahne
  • 200 g Gouda gerieben
  • 1/2 Bund Petersilie

Anleitungen

  • Ofen auf 220°C vorheizen.
  • Kürbis waschen und mit einem scharfen Messer in ca. 1 cm große Würfel schneiden, von den Kernen befreien und in eine feuerfeste Form geben. Zwiebeln schälen und vierteln. Zwiebeln ebenso in die Auflaufform geben und beides mit Öl und Kürbiskernen im Ofen 30 Minuten backen.
  • In der Zwischenzeit für die Nudeln 1200 g Wasser in den Mixtopf geben und 10 Minuten / 100°C / Stufe 1 zum Kochen bringen. 1 TL Salz und die Nudeln dazugeben und die Nudeln gemäß Packungsangabe auf 100° / Linkslauf / Stufe 1 al Dente garen. Nudeln  abgießen. Dabei 150 ml Garwasser auffangen(!).
  • Nudeln über die vorgegangen Kürbisse in der Auflaufform geben und etwas untermischen.
  • 100 g Gouda in den Mixtopf geben. 150 ml Garwasser, Sahne, 1/2 TL Salz und Pfeffer dazugeben und 4 Minuten / 100°C / Stufe aufkochen. Die Sauce über die Pasta geben, den restlichen Gouda darüber streuen und weitere 15 Minuten backen.
  • Mit kleingehackter Petersilie bestreut servieren.
  • Guten Appetit!
Kürbis-Pasta-Gratin mit dem Thermomix®

Kürbis-Pasta-Gratin mit dem Thermomix®

Hauptgerichte vegetarisch/ Herzgedanken aus der Küche

Paprikatopf mit Sojahack - Veganes Soulfood für kalte Tage -

Sojahack Rezept: Paprikatopf mit Kichererbsen

Sojahack Rezept die nächste! Seitdem ich auf den Geschmack von Sojahack gekommen bin, baue ich das immer wieder gerne in meinen Speiseplan ein. Bei diesem Rezept könnt ihr fertiges Sojahack nutzen, oder aber auch Sojagranulat.
Dieses bereitet ihr dann nach Packungsanweisung zu und verwendet es so wie im Rezept beschrieben weiter. Und wer mit Soja nichts anfangen kann, nimmt tierisches Hack.

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

Sojahack Rezept: Paprikatopf mit Kichererbsen

Sojahack Rezept: Paprikatopf mit Kichererbsen

Zutaten für das Sojahack Rezept: Paprikatopf mit Kichererbsen

für 2 Portionen

1 Dose Kichererbsen (265 g / Rewe)
2 rote Paprikaschoten (300 g)
1 Zwiebel
20 g Olivenöl
300 g Veganes Mühlenhack oder Rinderhackfleisch
30 g Tomatenmark
1 EL Paprikapulver
200 ml Wasser
1 TL getrockneter Thymian
Salz
1 EL Creme Vega oder Crème fraîche

Berechnet mit Mühlenhack und Crème fraîche

531,2 kcal
19,2 g Eiweiß
17,5 g Fett
35,5 g Kohlenhydrate

Zubereitung für das Sojahack Rezept: Paprikatopf mit Kichererbsen mit Thermomix®

Die Zwiebel schälen, halbieren und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Öl dazu geben und 3 Minuten / 120°C / Stufe 1 anschwitzen.

Sojahack dazu geben. 5 Minuten / Varoma® / Linkslauf / Stufe 1 dünsten.

Die Paprika waschen, von Samen befreien und in Stücke schneiden.

Salz, Tomatenmark, Thymian, Paprikapulver, Paprika mit dem Wasser dazugeben und 4 Minuten / 120°C / /Linkslauf / Rührstufe garen.

Zum Schluss die Kichererbsen in ein Sieb geben, abspülen und in den Mixtopf einfüllen und nochmals 5 Minuten / 120°C / Linkslauf / Rührstufe garen.

Mit Creme vegan oder Crème fraîche servieren.

Zubereitung für das Sojahack Rezept: Paprikatopf mit Kichererbsen ohne Thermomix®

Die Zwiebel schälen und zerkleinern. Mit Öl in einem Topf anschwitzen.

Sojahack dazu geben gut dünsten. Die Paprika waschen, von Samen befreien und in Stücke schneiden.

Salz, Tomatenmark, Thymian, Paprikapulver und Paprika mit Wasser dazugeben und 4 Minuten leicht köcheln lassen.

Zum Schluss die Kichererbsen in ein Sieb geben, abspülen und dazugeben. Nochmals köcheln lassen.

Mit Creme vegan oder Crème fraîche servieren.

Sojahack Rezept: Paprikatopf mit Kichererbsen

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 Zwiebel
  • 20 g Olivenöl
  • 300 g Sojahack oder Rinderhackfleisch
  • 30 g Tomatenmark
  • 1 EL Paprikapulver
  • 200 ml Wasser
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • Salz
  • 1 EL Creme Vega oder Crème fraîche

Anleitungen

  • Die Zwiebel schälen, halbieren und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Öl dazu geben und 3 Minuten / 120°C / Stufe 1 anschwitzen.
  • Sojahack dazu geben. 5 Minuten / Varoma® / Linkslauf / Stufe 1 dünsten.
  • Die Paprika waschen, von Samen befreien und in Stücke schneiden.
  • Salz, Tomatenmark, Thymian, Paprikapulver, Paprika mit dem Wasser dazugeben und 4 Minuten / 120°C / /Linkslauf / Rührstufe garen.
  • Zum Schluss die Kichererbsen in ein Sieb geben, abspülen und in den Mixtopf einfüllen und nochmals 5 Minuten / 120°C / Linkslauf / Rührstufe garen.
  • Mit Creme vegan oder Crème fraîche servieren.