Browsing Category

Saucen

Herzgedanken aus der Küche/ Pasta/ Saucen

Vegane Spinatpesto mit Haselnuss - einfach und lecker -

Vegan Spinatpesto ist eine tolle Grundlage für Nudelsalate, Gemüsepfannen, Aufstrich oder Sandwiches. So ein Klassiker sollte in keiner Küche fehlen und eignet sich auch hervorragend als Mitbringsel für Freunde.

Tipp: Die Nüsse kannst du gerne durch Cashews, Walnüsse oder Pinienkerne ersetzen. Und natürlich kannst du den Spinat auch durch Rauke, Möhren- oder Radieschengrün ersetzen.

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

 

Vegane Spinatpesto mit Haselnuss

Vegane Spinatpesto mit Haselnuss aus dem Thermomix®

Zutaten für Vegane Spinatpesto mit Haselnuss

80 g frischer Spinat
30 g Haselnüsse
1 Handvoll Basilikumblätter
40 g Olivenöl plus 2 EL
1 Spritzer Zitronensaft
1/2 TL Meersalz

Zubereitung  für Vegane Spinatpesto mit Haselnuss mit dem Thermomix®

Die Spinatblätter gründlich waschen und die dicken Stiele sorgfältig entfernen. Welke Blätter aussortieren! In den Mixtopf geben und den Rest der Zutaten dazugeben (bis auf die 2 EL Öl). 10 Sekunden / Stufe 8 pürieren. Mit dem Spatel unterschieben und bei Bedarf den Vorgang wiederholen.

Spinatpesto in ein Glas füllen, mit den 2 EL Olivenöl bedecken und sorgfältig verschließen. Im Kühlschrank hält es sich so mehrere Wochen.

Guten Appetit!

Zubereitung  für Vegane Spinatpesto mit Haselnuss 

Die Spinatblätter gründlich waschen und die dicken Stiele sorgfältig entfernen. Welke Blätter aussortieren! In ein hohes Rührgefäß geben und den Rest der Zutaten (bis auf die 2 EL Öl) dazugeben. Mit dem Pürierstab gründlich pürieren.

Spinatpesto in ein Glas füllen, mit den 2 EL Olivenöl bedecken und sorgfältig verschließen. Im Kühlschrank hält es sich so mehrere Wochen.

Guten Appetit!

Vegane Spinatpesto mit Haselnuss

 

Das könnte dir auch gefallen:
Tim Mälzer -Greenbox

Herzgedanken aus der Küche/ Low Carb/ Salat/ Saucen

Tolle Salatdressings zum Selbermixen -für immer wieder neue Salatideen-

Salatdressings machen einen Salat erst perfekt, oder? Und ich liebe Salate! Du auch? Egal ob Rot- oder Spitzkohl, Gurke- und Radieschen: Von knackigem Salat als Beilage bekomme ich nie genug. Und da die Krönung eines Salates immer das Salatdressing ist, stelle ich euch heute meine gesammelten Rezepte für verschiedene Salatdressings hier zusammen. Denn wie immer, so gilt auch hier: Selbstgemixt schmeckt einfach besser!

Du wirst überrascht sein wie schnell und easy du dein Dressing selber zubereitest und vor allen Dingen wie du damit den Geschmack eines Salates ändern kannst. Probiere doch einmal einen klassischen Gurkensalat mit Bärlauchdressing und beim nächsten mal mit Ahornsirup-Zitronen-Senf-Dressing, welches derzeit mein Favorit ist. Der Unterschied ist total spannend. Du wirst sehen.

Tipp: Achte darauf, dass Blattsalate erst kurz vor dem Servieren mit Dressing begossen werden sollten, weil sie sonst schnell „schlapp machen“. Gurken jedoch mögen es in Dressing zu ziehen.

Nicht verbrauchte Dressings solltest du im Kühlschrank aufbewahren und schnell verbrauchen. Bei einigen Rezepten steht die Haltbarkeit mit dabei. Ansonsten scheu dich nicht mich zu fragen! Ich freu mich auf deine Nachricht.

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch die Ideen gefallen. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

https://www.instagram.com/herzgedankeblog/

Tipp: Um auf das entsprechende Rezept zu gelangen, klickt einfach auf das passende Bild.

1. Bärlauchdressing

 

Gemüseplatte mit Wildkräutern und Bärlauchdressing

2. Ahornsirup-Zitronen-Senf-Dressing

Ahorn-Zitronen-Senf-Dressing aus dem Thermomix®

 3. Cremiges Joghurt-Dressing

Rotkohl-Apfel-Salat mit Joghurt-Dressing aus dem Thermomix®

 4. Walnussdressing

Fenchelsalat mit Datteln und Walnussdressing aus dem Thermomix®

 5. Leichtes Dressing mit Buttermilch

Buttermilch Dressing aus dem Thermomix®

6. Kräuter-Joghurtdressing

Kräuter-Joghurtdressing

7. Limetten-Honig-Dressing

Limetten-Honig-Dressing


8. Klassisches Essig-Öl-Dressing

Klassisches Essig-Öl-Dressing

Tolle Salatdressings zum Selber machen

Herzgedanken aus der Küche/ Kartoffelgerichte/ Salat/ Saucen

Gemüseplatte mit Wildkräutern und Bärlauchdressing -Werbung-

Gemüseplatte mit Wildkräutern und Bärlauchdressing

Gemüseplatte mit heller Sauce ist mit Sicherheit eines der Gerichte, welcher jeder Besitzer des Thermomix® kennt und das Rezept bietet sich immer dann an, wenn man viele verschiedene Gemüsesorten unter einen Hut bringen möchte, oder?

Wenn auch dir das auf Dauer zu langweilig ist, habe ich heute ein besonderes Rezept, welches für  tolle Abwechslung auf deinem Teller sorgt!

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

Zutaten für die Gemüseplatte und Bärlauchdressing

Wasser
800 g kleine Kartoffeln, ungeschält und gewaschen
500 g frische Blumenkohlröschen
Saft einer Zitrone
30 g Rapsöl
1 TL rosa Pfeffer von Ankerkraut
1/2 – 1 Bund Bärlauch
200 g Crème Fraîche
15 g weißer Essig
2 TL Senf
2 TL Zucker
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
1 Prise Salz
200 g Wildkräutersalat

4 Portionen  / pro Portion
435 kcal
9,2 g Eiweiß
23,4 Fett
43,8 g Kohlenhydrate
(www.rezeptrechner-online.de)

Tipp: Ihr könnt das Dressing auch hervorragend mit Dill zubereiten. Das Gemüse schmeckt warm und kalt zum Dressing.

Rosa Pfeffer zeichnet sich durch die besondere aromatische Note aus, die sich aus Wacholder einer feinen Süße  zusammensetzt. Den typischen Pfeffergeschmack sucht man hier ein bisschen. Daher ist er sehr beliebt für Sahnesaucen und Nachspeisen. Fruchsorbets oder auch Desserts bekommen durch ihn eine extra Note.

Zubereitung für die Gemüseplatte und Bärlauchdressing mit dem Thermomix®

1200 g Wasser in den Mixtopf geben. Kartoffeln vierteln und mit dem Blumenkohl in den Varoma® einwiegen, verteilen, den Varoma® verschließen und 25 Minuten / Varoma / Stufe 1 garen.

Das Gemüse zur Seite stellen und den Mixtopf spülen.

Für das Dressing den Bärlauch waschen, trocken tupfen und in den Mixtopf geben. Den Pfeffer in einem Mörser zerstoßen. Alle Zutaten bis auf das Öl hineingeben und 10 Sekunden / Stufe 8 bei geschlossenem Mixtopfdeckel vermischen. Öl einfüllen und 4 Sekunden / Stufe 3 unterheben.

Wildkräuter auf einem Teller anrichten, die Kartoffeln und den Blumenkohl darauf geben und mit dem Dressing servieren. Zum Schluss mit extra rosa Pfeffer bestreuen.

Guten Appetit!

Besuche mich auf Instagram

Zubereitung für die Gemüseplatte und Bärlauchdressing

Die Kartoffeln in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Blumenkohl putzen und die Röschen in kochendem Salzwasser ca. 7 Minuten garen. Kartoffeln und Blumenkohl in einem Sieb abgießen. Zur Seite stellen.

Für das Dressing den Bärlauch waschen, trocken tupfen und klein hacken. Den Pfeffer in einem Mörser zerstoßen. Alle Zutaten bis auf das Öl in eine Schüssel geben und kräftig verrühren. Öl einfüllen und unterschlagen.

Wildkräuter auf einem Teller anrichten, die Kartoffeln und den Blumenkohl darauf geben und mit dem Dressing servieren. Zum Schluss mit extra rosa Pfeffer bestreuen.

Guten Appetit!

Bärlauchdressing aus dem Thermomix®

Gemüseplatte mit Wildkräutern und Bärlauchdressing

Gemüseplatte mit Wildkräutern und Bärlauchdressing

Rosa Pfeffer von Ankerkraut

Gemüseplatte mit Wildkräutern und Bärlauchdressing aus dem Thermomix®

Das könnte dir auch gefallen:
Pfeffriges Rucola-Risotto

Gemüseplatte mit Wildkräutern und Bärlauchdressing aus dem Thermomix®

 

Herzgedanken aus der Küche/ Saucen

Ahornsirup-Zitronen-Senf-Dressing aus dem Thermomix®

Dieses fantastisch milde und gleichzeitig aromatische Ahornsirup-Zitronen-Senf-Dressingverwandelt Gurken, rote Bete und Blattsalate im Nu zu einem Gaumenschmaus. Ein Stück geröstetes Baguette dazu und schon hat man ein schmackhaftes Abendessen, welches schnell zubereitet ist.

Nicht umsonst empfehle ich es gerne als Salatdressing für „jeden Tag“. Ich verwandle Dressing immer wieder in neue Geschmacksvariationen mit dem was die Küche gerade hergibt und lasse euch daher gerne daran teilhaben. Diese Variante ist derzeit mein Favorit.

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

Salatdressing mit Ahornsirup, Zitrone und Senf aus dem Thermomix®

Zutaten für das Ahornsirup-Zitronen-Senf-Dressing aus dem Thermomix®

ergibt ca. 400 ml

150 g neutrales Öl
100 g Ahornsirup
80 g Zitronensaft, frisch gepresst
50 g Senf (mittelscharf)
1 Prise Salz
2 Prisen Pfeffer

Zubereitung für das Ahornsirup-Zitronen-Senf-Dressing aus dem Thermomix®

Alle Zutaten in den Mixtopf des Thermomix® geben und 10 Sekunden / Stufe 4 vermischen.

Tipp: Wer es dickflüssiger mag, kann es gerne auf Stufe 8 vermischen. Das Dressing wird bei kräftigem Aufmixen sehr dickflüssig!
Du kannst als Alternative auch körnigen Senf verwenden, um deinem Salat etwas mehr Biss zu verleihen. Oder du gibst etwas Muskat dazu.

Im Kühlschrank gelagert hält sich das Dressing bis zu 10 Tage.

Zubereitung für das Ahorn-Zitronen-Senf-Dressing 

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen gründlich aufschlagen.

Ahornsirup-Zitronen-Senf-Dressing aus dem Thermomix®

Ahornsirup-Zitronen-Senf-Dressing aus dem Thermomix®

https://www.instagram.com/herzgedankeblog/

Das könnte dir auch gefallen:
Leichtes Dressing mit Buttermilch
Kräuter-Joghurt Dressing

Das passt dazu:
Schneller Gurkensalat mit Hirtensalat

Dips/ Herzgedanken aus der Küche/ Saucen

Sour Cream, Avocado-Tzatziki und Mango-Mayonaise – 3 leckere Saucen für Fondue und Raclette

Als Saucen für Fondue und Raclette habe ich neulich bereits schon den Minzdip vorgestellt. Heute gibt es gleich 3 Saucen / Dips auf einen Schlag. Von klassisch bis fruchtig-frisch.

Ihr könnt die Saucen für Fondue und Raclette wunderbar vorbereiten und das ganze Jahr über natürlich auch für Gemüsesticks nutzen. Die Mango-Mayonnaise schmeckt unter anderem grandios zu Hähnchen vom Grill.

Tipp: Gemüse zum Fondue / Raclette schneidet am Besten in mundgerechte Happen. Harte Sorten wie Möhren, Brokkoli oder Kohlrabi könnt ihr vorher im Varoma® angaren oder blanchieren.

Sour Cream, Avocado-Tzatziki und Mango-Mayonaise – 3 leckere Saucen für Fondue und Raclette aus dem Thermomix®

Ideal sind fettarmes Fleisch wie Rind oder Geflügel, aber auch Garnelen oder Thunfischsteaks sind perfekt für einen genussvollen Abend geeignet. Je nach Menge der Beilagen rechnet ungefähr mit 300 g Fleisch / Fisch pro Person.

Alle Saucen sind für ca. 4 Portionen gerechnet.

Zutaten für die Sour Cream

200 g Crème fraîche
150 g Schmand
1 EL gemischte TK – Kräuter
Salz
Pfeffer

Zutaten für das Avocado-Tzatziki

2 frische Avocados (nur das Fruchtfleisch)
150 g griechischer Joghurt
2 Knoblauchzehen oder 1 TL Knoblauchpaste
1/2 Gurke geraspelt
etwas Zitronensaft
Salz
Pfeffer

Tipp: Die Gurke könnt ihr auch 5 Sekunden / Stufe 5 im Thermomix® zerkleinern, salzen und ca. eine halbe Stunde im Garkörbchen abtropfen lassen.

Zutaten für die Mango-Mayonnaise

100 g Mayonaise
150 g Crème fraîche
150 g Mango frisch, in kleinen Stücken
Zitronensaft
1/2 TL Garam Masala oder Curry
Salz
Pfeffer

Zubereitung für die Saucen

Alle Zutaten für die jeweilige Sauce in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 5 vermischen. Bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern. Guten Appetit!

www.instagram.com/herzgedankeblog

 

Das könnte dich auch interessieren:
Basisrezepte für Fondue
4 tolle Saucen für Fondue und Raclette