Browsing Category

Tarte & Co

Herzgedanken aus der Küche/ Tarte & Co

Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella - einfach und lecker - Werbung -

Heute gibt es noch einmal Kürbis auf dem Blog. Um genau zu sein einen Pizzazopf mit Kürbis gefüllt mit Kürbispüree, Cabanossi und Mozzarella.

Das Geheimnis des Pizzatopf ist der Teig, der ganze 4 Stunden gegangen ist und sich perfekt ausrollen lässt. Die Füllung könnt ihr gerne variieren. Ich habe mich für eine Mischung aus Kürbispüree und -spalten entschieden. Dazu habe ich Cabanossi gewählt und Mozzarella, aber auch vegetarisch mit Feta schmeckt der Zopf sicherlich ebenso.

Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

Zutaten für den Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella

Für zwei Zöpfe

Für den Teig
250 g Wasser
500 g Mehl
5 – 10 g Hefe
10 g Salz

1 kleinen Hokkaido-Kürbis davon ca. 300 g Fruchtfleisch
400 g Wasser
2 Cabanossi
1 EL ÖL
1 Kugel Mozzarella
50 g Créme Fraiche
Salz und Pfeffer
optional 1 TL Kürbis-Gewürz von Ankerkraut

Zubereitung für den Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella mit dem Thermomix®

Pizzateig vorbereiten:
Hefe und Wasser in den Mixtopf geben und 3 Minuten / 37°c / Stufe 2 erwärmen. Mehl und Salz dazugeben und 3 Minuten / Teigstufe kneten.

Den Teig in zwei Hälften teilen und mit einem Küchentuch abdecken. 4 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Kürbispüree: Den Kürbis vom Strunk befreien und halbieren. Die Kerne mit einem Löffel ausschaben und die beiden Kürbishälften in Stücke schneiden. Die Stücke in den Varoma® legen. 400 g Wasser in den Mixtopf füllen und den Kürbis 30 Minuten / Varoma® / Stufe 1 garen.

Varoma® zur Seite stellen und den Mixtopf ausspülen. Die Kürbisstücke 20 Sekunden / Stufe 4 pürieren und etwas abkühlen lassen. Créme Fraiche dazugeben und einmal 10 Sekunden / Stufe 3 vermischen.

Pizzazopf:
Die Teigkugeln nach einander auf einer bemehlten Arbeitsfläche oval ausrollen und das Kürbispüree in der Mitte drauf verteilen. Cabanossi mit Öl anbraten, Mozzarella in Stückchen zupfen und beides darauf verteilen.

Den Backofen auf 250 °C vorheizen.

Die Seiten links und rechts einschneiden und die Teiglamellen abwechselnd über die Mitte legen. Den Pizzazopf  ca. 10 bis 15 Minuten backen, bis er goldgelb ist und noch heiß in Scheiben schneiden und genießen.

Guten Appetit!

Zubereitung für den Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella 

Pizzateig vorbereiten:
Die Hefe in lauwarmen Wasser auflösen. Mehl und Salz in einer Schüssel mischen und die Hefe-Wasser-Mischung darüber geben. Den Teig gut vermischen und gründlich durchkneten. Anschließend den Teig in zwei Hälften teilen und mit einem Küchentuch abdecken. 4 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Kürbispüree: Den Kürbis vom Strunk befreien und halbieren. Die Kerne mit einem Löffel ausschaben und die beiden Kürbishälften in Stücke schneiden. Die Stücke mit etwas Wasser ca. 20 bis 30 Minuten garen. Salzen und Pfeffern. Optional verwende gerne 1 TL Kürbisgewürz.
Abkühlen lassen und mit Créme Fraiche vermischen.

Pizzazopf:
Die Teigkugeln nach einander auf einer bemehlten Arbeitsfläche oval ausrollen und das Kürbispüree in der Mitte drauf verteilen. Cabanossi mit Öl anbraten, Mozzarella in Stückchen zupfen und beides darauf verteilen.

Den Backofen auf 250 °C vorheizen.

Die Seiten links und rechts einschneiden und die Teiglamellen abwechselnd über die Mitte legen. Den Pizzazopf  ca. 10 bis 15 Minuten backen, bis er goldgelb ist und noch heiß in Scheiben schneiden und genießen.

Guten Appetit!

Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella

 

Folge mir bei Instagram

Pizzazopf mit Kürbis, Cabanossi und Mozzarella

 

Herzgedanken aus der Küche/ Tarte & Co

Tortilla mit Spargel und Rucola

Eine Tortilla mit Spargel durfte es heute sein, denn die klassische Tortilla aus Kartoffeln und Ei ist nicht fürs Leute, die versuchen auf Kohlenhydrate zu verzichten bzw. diese einzuschränken.
Daher habe ich mir erlaubt den deftigen Klassiker mit viel grünem Spargel und Ei abzuwandeln. Herausgekommen ist eine tolle Beilage zu Salat, die klein geschnitten sogar als Fingerfood durchgeht!

Tortilla mit Spargel und Rucola aus dem Thermomix®

Zutaten für die Tortilla mit Spargel und Rucola

ausreichend für 4 Portionen oder 16 kleine Häppchen

10 Stangen grüner Spargel
1 Zwiebel
80 g Gouda in Stücken
6 Eier
0,5 TL Salz
Pfeffer
2 EL + 5 g Olivenöl

Zubereitung für die Tortilla mit Spargel und Rucola

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Gouda in den Mixtopf geben und 7 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Umfüllen und den Mixtopf spülen.
Die Zwiebel einfüllen. 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Anschließend 10 g Olivenöl dazu geben und 3 Minuten / Varoma / Stufe 1 andünsten. Käse, Eier, Salz und Pfeffer dazugeben und 10 Sekunden / Stufe 4 vermischen.

Den Spargel von den holzigen Enden befreien. Eine feuerfeste Pfanne mit 2 EL Olivenöl erhitzen, den Spargel hinzugeben und ca. 5 Minuten anbraten.
Alternativ kann man auch den Mixtopfdeckel mit Wasser füllen und den Spargel ohne Fett andünsten!

So spart man sich dieses zusätzliche Öl.

Die verquirlte Käse-Eier-Masse dazugeben und für ca. 20 Minuten im Backofen garen. Die Tortilla mit Spargel schmeckt mit Rucola oder anderen Blattsalaten.

Tortilla mit Spargel und Rucola aus dem Thermomix®

Wer gerne solche Eiergerichte mag, testet doch mal diese Rosenkohl-Frittata.

Herzgedanken aus der Küche/ Tarte & Co

Pizza mit bunten Tomaten

Beim Thema Pizza scheiden sich bekanntlich die Geister – die einen bevorzugen einen dicken Boden mit gefülltem Rand und die anderen favorisieren einen krossen, dünnen Boden, der beim Hineinbeißen richtig kracht!
Meine Familie gehört eindeutig zur zweiten Kategorie und mag ihre Pizza hauchdünn mit abwechslungsreichem Belag. Schinken, Mozzarella, Basilikum oder Spargel – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Diese sommerliche Variation mit frischen Tomaten, Oliven, Rosmarin und Thymian war im Nu weggefuttert, aber mal ehrlich, der Boden aus knusprigem Teig ließ uns auch keine andere Wahl als ihm zu widerstehen.

Zutaten für die Pizza mit bunten Tomaten

Für zwei Pizzen
10 g Trockenhefe
110 g Wasser
1 Prise Zucker
100 g Créme Fraiche
200 g Mehl plus etwas für die Arbeitsplatte
30 g Olivenöl
1/2 TL Salz
ca. 12 bunte Strauchtomaten
ca. 15 kleine schwarze Oliven
Rosmarin
Thymian

Zubereitung für die Pizza mit bunten Tomaten mit dem Thermomix®

Hefe, Wasser und Zucker in den Mixtopf des Thermomix® geben und 3 Minuten / 37°C / Stufe 1 erwärmen. Mehl, Olivenöl und Salz zugeben und alles 3 Minuten / Teigstufe kneten.
In der Zwischenzeit kannst du deinen Backofen auf 210°C Umluft vorheizen.
Den Teig ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, danach auf einer bemehlten Arbeitsplatte in zwei Hälften teilen, dünn ausrollen und mit Créme Fraiche bestreichen. Tomaten und Oliven halbieren und den teig damit belegen. Die Kräuter waschen, trockenschütteln und di Blätter bzw. Nadeln von den Zweigen zupfen. Pizza ausreichend damit belegen. Backbleche mit Backpapier belegen, die Pizzen auf je ein Blech ziehen und ca. 15 Minuten im Backofen goldbraun backen. Guten Appetit!

Pizza mit bunten Tomaten

Zubereitung für die Pizza mit bunten Tomaten ohne Thermomix®

Hefe zerbröseln und mit lauwarmem Wasser und  dem Zucker in einer großen Schüssel vermischen. 5 Minuten ruhen lassen. Das Mehl, Olivenöl und Salz zugeben und alles mit einem Knethaken vermengen.
In der Zwischenzeit kannst du deinen Backofen auf 210°C Umluft vorheizen.
Den Teig ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, danach auf einer bemehlten Arbeitsplatte in zwei Hälften teilen, dünn ausrollen und mit Créme Fraiche bestreichen. Tomaten und Oliven halbieren und den teig damit belegen. Die Kräuter waschen, trockenschütteln und die Blätter bzw. Nadeln von den Zweigen zupfen. Pizza ausreichend damit belegen. Backbleche mit Backpapier belegen, die Pizzen auf je ein Blech ziehen und ca. 15 Minuten im Backofen goldbraun backen. Guten Appetit!

Pizza aus dem Thermomix®

Hauchdünne Pizza zubereiten mit dem Thermomix®

Herzgedanken aus der Küche/ Tarte & Co

Parmesan-Tomatentarte mit roter Pesto (Zubereitung mit und ohne Thermomix®)

Als ich vor wenigen Tagen im Supermarkt war und die Vielzahl der bunten Tomaten sah, die es momentan gibt wusste ich sofort, dass ich daraus eine tolle Tomatentarte zaubern möchte. Diese sollte den Geschmack der Tomaten richtig hervorbringen. Dabei aber auch knusprig sein und vor allem pikant!
Heraus kam letzten Endes  diese köstliche Tomatentarte mit viiiiel Parmesan und frischem Pesto.  Fast hätte sie mich direkt nach Italien katapultiert. Vielleicht war das Basilikum schuld. Oder aber  die unübertroffen leckeren Tomaten. Letzten Endes ist es egal was mit den Hauch Urlaub in die Küche gebracht hat. Es war einfach nur lecker!

Das Rezept für das Pesto werde ich gerne noch einmal separat aufführen, aber heute gibt es das schon einmal vorab.

Zutaten für das Tomatenpesto

125 g getrocknete in Öl eingelegte Tomaten
4 EL Öl von den Tomaten
25 g Pinienkerne
40 g Parmesan

Zubereitung des Tomatenpesto

Parmesan in den Mixtopf des Thermomix® geben und 10 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern. Pinienkerne und Tomaten zugeben. 20 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern.
In ein Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
In diesem Falle verwenden wir es jedoch direkt weiter. 😉

Zutaten für die Tomatentarte

75 g Parmesan
1 TL Salz
200 g Mehl (für Pizza und Tarte)
1 Ei
20 – 40 g Olivenöl
1 TL Zucker
etwas Fett für die Form
500 g bunte Cocktail-Tomaten
250 g Mozzarella
rotes Pesto (siehe oben!)
etwas Puderzucker

Zubereitung der Tomatentarte

Parmesan in den Mixtopf geben und 10 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern. 25 g davon abnehmen. Zur Seite stellen!
50 g Parmesan, Mehl, Salz, Zucker, Ei und Olivenöl in den Mixtopf geben. 30 Sekunden / Stufe 4 kneten. Wenn der Teig zu trocken erscheint, einfach noch etwas Öl dazugeben und wiederholt kneten.
Tarteform mit Hebeboden einfetten und eventuell mit etwas Mehl bestäuben. Danach den Teig darin ausrollen, mehrfach mit einer Gabel einstechen  und eine Stunde kühl stellen.
In dieser Zeit Mozzarella trocken tupfen und die Tomaten halbieren. Backofen vorheizen auf Umluft 180°C.
Pesto auf dem Boden verteilen. Tomatenhälften mit der angeschnittenen Seite nach unten auf den Boden legen und mit Mozzarellastückchen belegen. Hierfür eignen sich  ebenfalls sehr gut Mini-Mozzarella-Kugeln. Mit Parmesan und Puderzucker bestreuen. Der Puderzucker nimmt etwas Säure aus der Tarte und sorgt zusätzlich für eine schöne gratinierte Oberfläche der Tomaten.

Zubereitung ohne Thermomix®

Für das Pesto:
Parmesan reiben. Tomaten abtropfen lassen. Öl auffangen. Tomaten, Parmesan und Pinienkerne pürieren.
Für die Tarte:
Parmesan reiben. 50 g davon in eine Schüssel füllen. Mehl, Salz, Zucker, Ei und Olivenöl dazugeben und mit einem Knethaken mischen. Wenn der Teig zu trocken erscheint, einfach noch etwas Öl dazugeben und wiederholt kneten.
Tarteform mit Hebeboden* einfetten und eventuell mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig darin ausrollen, mehrfach mit einer Gabel einstechen  und eine Stunde kühl stellen.
In dieser Zeit Mozzarella trocken tupfen und die Tomaten halbieren. Backofen vorheizen auf Umluft 180°C.
Währenddessen die Pesto auf dem Boden verteilen. Tomatenhälften mit der angeschnittenen Seite nach unten auf den Boden legen und mit Mozzarellastückchen belegen. Hierfür eignen sich  ebenfalls sehr gut Mini-Mozzarella-Kugeln. Mit Parmesan und Puderzucker bestreuen. Der Puderzucker nimmt etwas Säure aus der Tarte und sorgt zusätzlich für eine schöne gratinierte Oberfläche der Tomaten.
Die Tarte ca. 50 Minuten backen und genießen!
Diese Tarte aus dem Thermomix® schmeckt hervorragend heiß, aber eignet sich ebenso kalt als perfekter Blickfang auf einem großen Sommerbüfett.

[amazon_link asins=’B004YIUONM,3833842822,B07435HQKJ,3833834315,3945623316,3833853344,3898837033′ template=’ProductCarousel’ store=’wwwrubenselfe-21′ marketplace=’DE’ link_id=’fec70be5-2a83-11e8-be06-5ffcbd9283fe’]

Parmesan-Tomatentarte mit roter Pesto

Als ich vor wenigen Tagen im Supermarkt war und die Vielzahl der bunten Tomaten sah, die es momentan gibt wusste ich sofort, dass ich daraus eine tolle Tomatentarte zaubern möchte. Diese sollte den Geschmack der Tomaten richtig hervorbringen. Dabei aber auch knusprig sein und vor allem pikant!

Heraus kam letzten Endes diese köstliche Tomatentarte mit viiiiel Parmesan und frischem Pesto. Fast hätte sie mich direkt nach Italien katapultiert. Vielleicht war das Basilikum schuld. Oder aber die unübertroffen leckeren Tomaten. Letzten Endes ist es egal was mit den Hauch Urlaub in die Küche gebracht hat. Es war einfach nur lecker!

Zutaten für das Tomatenpesto

  • 125 g getrocknete in Öl eingelegte Tomaten
  • 4 EL Öl von den Tomaten
  • 25 g Pinienkerne
  • 40 g Parmesan

Zutaten für die Tomatentarte

  • 75 g Parmesan
  • 1 TL Salz
  • 200 g Mehl
  • 1 Stück Ei
  • 30 g Olivenöl (20-40 g)
  • 1 TL Zucker
  • etwas Fett für die Form
  • 500 g bunte Cocktail-Tomaten
  • 250 g Mozzarella
  • frisch zubereitetes Pesto
  • 1 TL Puderzucker
  1. Zutaten für das Tomatenpesto

    Parmesan in den Mixtopf des Thermomix® geben und 10 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern. Pinienkerne und Tomaten zugeben. 20 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern.

    In ein Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

    In diesem Falle verwenden wir es jedoch direkt weiter.

  2. Zubereitung der Tomatentarte

    Parmesan in den Mixtopf geben und 10 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern. 25 g davon abnehmen. Zur Seite stellen!

    50 g Parmesan, Mehl, Salz, Zucker, Ei und Olivenöl in den Mixtopf geben. 30 Sekunden / Stufe 4 kneten. Wenn der Teig zu trocken erscheint, einfach noch etwas Öl dazugeben und wiederholt kneten.

    Tarteform mit Hebeboden einfetten und eventuell mit etwas Mehl bestäuben. Danach den Teig darin ausrollen, mehrfach mit einer Gabel einstechen und eine Stunde kühl stellen.

    In dieser Zeit Mozzarella trocken tupfen und die Tomaten halbieren. Backofen vorheizen auf Umluft 180°C.

    Pesto auf dem Boden verteilen. Tomatenhälften mit der angeschnittenen Seite nach unten auf den Boden legen und mit Mozzarellastückchen belegen. Hierfür eignen sich ebenfalls sehr gut Mini-Mozzarella-Kugeln. Mit Parmesan und Puderzucker bestreuen. Der Puderzucker nimmt etwas Säure aus der Tarte und sorgt zusätzlich für eine schöne gratinierte Oberfläche der Tomaten.

Herzgedanken aus der Küche/ Tarte & Co

Brotauflauf – oder Resteverwertung par excellence

Ich liebe meinen Thermomix® ganz besonders, weil ich mit ihm perfekt Reste verwerten kann und dabei entstehen manchmal so köstliche Sachen wie Brotauflauf!
Kräuter wandele ich fix in Pesto um, Obst friere ich ein und verwende es dann später für Eis und Frischkäse wird im Nu mit Thunfisch, Tomaten oder Nüssen zu leckeren Dips verarbeitet.
Käse landet mittlerweile in den Tiefkühler und wird später für eine leckere Käsepizza verwendet. Oder direkt in diesem leckeren Brotauflauf “versteckt”.
Ihr könnt die Rezeptangaben super variieren, mehr Wurst verwenden, andere Kräuter oder auch Spinat und Möhren. Testet es einfach aus. Meine Variante dient euch nur zur Inspiration. Los geht’s!

Zutaten für den Brotauflauf

100 g Zwiebeln
200 g Petersilie
200 g rohen Schinken, Salami oder was gerade weg muss 😉
150 g Käse, gerne gemischt!
200 ml Milch
Salz, Pfeffer
3 altbackene Brötchen
3 Eier

Zubereitung für den Brotauflauf

Zwiebeln, Petersilie Schinken und Käse in den Mixtopf geben und ALLES zusammen 10 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern.
Die Brötchen grob mit der Hand zerkleinern (Vierteln genügt) und mit den 200 ml Milch in den Mixtopf geben.
Die Eier ebenfalls hinzufügen.
Salz und Pfeffer zum Schluss in den Mixtopf geben, aber VORSICHT mit dem Salz, denn durch den Schinken wird das Ganze schnell ZU salzig.
8 Minuten / 95 Grad / Stufe 3 erhitzen.
In der Zeit den Backofen auf 180° Grad vorheizen und eine kleine Kastenform mit Butter einfetten.
Die Masse dann in die Kastenform füllen und glatt streichen.

Brotauflauf aus dem Thermomix®



15 Minuten backen, dann aus der Form auf ein Backpapier stürzen und weitere 15 Minuten backen.
In Scheiben schneiden und zu Rührei, Braten oder solo genießen.

Brotauflauf aus dem Thermomix®