Rezensionen/ Rezensionen Belletristik

Lisa Grunwald – Mit dir für alle Zeit - Werbung -

Lisa Grunwald – Mit dir für alle Zeit

Mit dir für alle Zeit von Lisa Grunwald ©harpercollins

Eine magische Liebesgeschichte

New York, Fünfter Dezember 1937: Weichenmechaniker Joe geht nach Feierabend durch die Grand Central Station – und verliebt sich auf den ersten Blick. In Nora, eine sehr hübsche, doch seltsam altmodisch gekleidete Frau, die verloren unter der berühmten goldenen Uhr steht. Nach einem wundervollen Abend verschwindet sie jedoch spurlos. Und als Joe am nächsten Tag ihre Nummer wählt, informiert ihn ein Mann mit kühler Stimme, dass er Nora nicht sprechen könne: Sie sei vor zwölf Jahren bei einem Zugunglück gestorben. Nora geht Joe jedoch nicht mehr aus dem Kopf. Und am fünften Dezember 1938 steht sie plötzlich wieder vor ihm, unter der goldenen Uhr der Grand Central Station. Hier ist sie gestorben. Und jedes Jahr kehrt sie für einen Tag zurück. Ihre Liebe hat keine Chance – und dennoch wartet Joe fortan Jahr für Jahr auf sie. Gemeinsam suchen sie einen Weg, das Unmögliche zu schaffen: dass Nora für immer bei ihm bleiben kann.
(Quelle: harpercollins)

Der Stellwerksmitarbeiter Joe trifft im Dezember 1937 auf die bezaubernde Nora und verliebt sich Hals über Kopf in die junge Frau, die er jedoch erst ein Jahr später wieder trifft.  Als er sich auf die Suche nach ihr begibt erfährt Joe, dass Nora bereits seit 12 Jahren Tod ist und er begreift, dass das Schicksal sie jedes Jahr wieder zurück an die Stelle bringt an der sie gestorben ist.
Schnell entwickelt sich eine wunderbare Romanze zwischen den beiden und Joe findet eine Möglichkeit Nora nicht wieder zu verlieren. Doch der Preis dafür ist groß, denn Nora darf sich nur in einem bestimmten Radius bewegen, sonst verschlingt sie das Sonnenlicht und reißt sie wieder mit in die Zwischenwelt.

Fortan führt Joe eine Art Doppelleben, denn ein Teil seiner Familie lebt in Queens, wohin er Nora niemals mitnehmen kann. Selbst in seine Wohnung kann er Nora nicht mitnehmen, da sie außerhalb des Radius liegt in den Nora sich bewegen darf. So verbringen sie einen Großteil ihrer Zeit in der Oyster Bar, in der Grand Central Station und in Hotelzimmern, die sich im sicheren Bereich befinden.
Doch Nora will etwas (er)leben! Sie möchte eine Aufgabe. Sie sucht sich einen Weg ihre Malerei wieder aufzunehmen und sucht auch einen Job, um eine Wohnung mit Joe finanzieren zu können.
Und dann sind da noch Träume von fernen Reise quer durch die Vereinigten Staaten. Träume von Joe, die er sich mit Nora nie erfüllen kann!

Lisa Grunwald hat mich mit “Mit dir für alle Zeit “ einerseits sehr verzaubert, aber der Roman hatte auch ein paar Längen in denen die Jahre zwischen Nora und Joe irgendwie so vor sich her flossen ohne, dass irgendwas Gravierendes geschah. Durch die eingeschränkte Möglichkeit von Nora spielten sich sämtliche Erlebnisse der zwei in Hotelzimmern und in der Grand Central Station ab und so entstand ein bisschen Routine.
Mich hätte ehrlich interessiert wie die zwei sich die Aufenthalte im Hotel finanzieren und was eigentlich passiert wäre, wenn Nora schwanger geworden wäre!?
Ebenso kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Mensch immer so gutgelaunt wie Nora bleibt, wenn er sich jahrelang nur in einem ganz bestimmten Umfeld bewegen darf. Mir haben hier ein paar schlechte Tage, seelische Einbrüche und Frustration gefehlt. Da hätte man durchaus noch mehr Facetten einspielen lassen können.

Was mir jedoch sehr gefallen hat war die Verbundenheit von Joe mit seiner Familie. Da sprach so viel Liebe und Vertrauen zwischen den Zeilen hervor, dass an sich wünschte Teil dieser Menschen zu sein. Schade, dass Faye Nora nie kennenlernt. Und auch hier die Frage: warum eigentlich?
Lesenswert ist Lisa Grundwald – Mit dir für alle Zeit allemal, auch wenn mich ein paar Dinge gestört haben und ist wahrhaftig eine magische Liebesgeschichte, die aufzeigt, dass es nie genug Kompromisse gibt, wenn man wirklich liebt!

©Ricarda Ohligschläger

Das könnte dir auch gefallen: Markus Thiele – Echo des Schweigens

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

CAPTCHA