Browsing Tag:

backen

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes aus dem Thermomix®

Käsekuchen mit Dinkelmehl, Mohn und Walnüssen

Käsekuchen ist mein absoluter Favorit und ich probiere wahnsinnig gerne neue Variationen aus.
Bisherige Favoriten waren der KLASSISCHE KÄSEKUCHEN MIT LIMETTE , der sehr erfrischend schmeckt und TANTE GERTRUDS KÄSEKUCHEN, der zwar wirklich perfekt ist und nicht einfällt, aber leider den Nachteil hat wegen des Bodens sehr mächtig zu sein. Selbst wenn man die Mengenangaben für den Boden um ein Drittel reduziert!
Außerdem versuche ich mehr und mehr weißes Mehl beim Backen zu ersetzen.
Diese Variante eines Käsekuchens hat mich durch das nussige Aroma und die gleichzeitige Frische von Zitronensaft überzeugt. Genau richtig, um Gäste und Freunde zu überraschen.

Zutaten für den Käsekuchen


Für den Boden und den Belag:
150 g Walnüsse
140 g Margarine
240 g Dinkelvollkornmehl
120 g Rohrohrzucker
1 Prise Salz
Außerdem für die Füllung:
125 g Margarine
1 Päckchen Vanillezucker
70 g Zucker
1 EL Mohn
2 Eier
1 Prise Salz
500 g Magerquark
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
15 g Zitronensaft

Zubereitung für den Käsekuchen

Backofen auf 190° C vorheizen.

Walnüsse in den Mixtopf des Thermomix® geben und 10 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Alle restlichen Zutaten für den Boden und den Belag dazugeben und 25 Sekunden / Stufe 4 verarbeiten.
Den Teig teilen und die Hälfte davon in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand eingefettete 26er Backform füllen.
Mixtopf eventuell spülen.
Nun alle Zutaten für die Füllung in den Mixtopf geben und 30 Sekunden verrühren. Dabei alle 10 Sekunden von Stufe 4 auf 6 hochschalten, sodass auf jeder Stufe 10 Sekunden gerührt wird.
Die Masse auf dem Boden verteilen und dann mit den restlichen Streuseln bedecken.
Tipp: Sollten die Streusel nicht bröselig genug sein 50 g Dinkelvollkornmehl dazugeben.
Den Kuchen 35 Minuten backen und gut auskühlen lassen!

Herzgedanken aus der Küche/ Kartoffelgerichte

Ofenkartoffeln aus dem Thermomix®


Wir lieben Ofenkartoffeln und ich gestehe, dass wir jahrelang vorgegarte Kartoffeln aus dem Supermarkt gegessen haben, die man nur kurz in der Mikrowelle erhitzt hat und dazu gab es dann eine Pampe, die sich Sour Cream nannte. Ging ja schnell, war simpel und man war im Nu satt. Aber der Genuss blieb dabei direkt im Regal des Supermarktes!
BÄH!, sagen wir heute dazu! Wir schämen uns sogar ein bisschen diesen Mist gegessen zu haben. Denn es ist so viel besser selbst Ofenkartoffeln zu machen und mit dem Thermomix® garen wir die Kartoffeln ohne großen Aufwand im Varoma vor.

Heraus kommen die tollsten Variationen! Heute Abend gab es die Kartoffeln in der Kombination mit Bacon und Käse. Sehr lecker und sehr rustikal. Verfeinert haben wir sie mit Rosmarin, Meersalz und Olivenöl.

Zutaten für die Ofenkartoffeln

800 ml Wasser
5 große, frische Kartoffeln
einen Zweig Rosmarin
4 El Olivenöl
2 Prisen Meersalz
5 Scheiben Bacon in Stücken von ca. 5 cm
150 g Gouda oder Gruyère

Zubereitung für die Ofenkartoffeln

Wasser in den Mixtopf geben, Deckel aufsetzen. Varoma mit den Kartoffeln befüllen und daraufstellen. 45 Minuten / Varoma / Stufe 1 garen.
Backofengrill vorheizen.
Kartoffeln drei bis fünf Mal einschneiden und pro Kartoffel eine Scheibe Bacon in diese Öffnungen drücken. Das klappt am Besten mit der Rückseite eines Messers.
Käse in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern.
Die Kartoffeln in eine ofenfeste Form legen. Käsemasse auf den Kartoffeln verteilen. Olivenöl darüber geben und mit Rosmarinnadeln und Meersalz verfeinern.
Die Kartoffeln nun solange grillen bis der Käse geschmolzen und der Bacon schön kross gebacken ist.
Dazu schmeckt Aioli, Steak oder frischer Salat. Das Rezept für eine magenfreundliche Aioli ohne Essig verrate ich euch in den nächsten Tagen.
Bis dahin habt eine gute Zeit und genießt die Sonne!

Brot/ Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes aus dem Thermomix®

Süßes Brot mit Backpflaumen, Datteln und Walnüssen

Werbung wegen Produktempfehlung
Ich weiß ja nicht wie es euch geht und ob ihr Datteln und Walnüssen ebenfalls nicht widerstehen könnt, aber wenn ihr euch in diesen Zeilen wiedererkannt habt, habe ich nun etwas für euch, denn kaum etwas mache ich mit dem Thermomix® öfter und lieber als Brot backen.
Ich liebe es die Zutaten zerkleinern zu können, ohne Brettchen und Messer und obendrein noch Schüsseln zu verschmutzen. Wo ich sonst ein wahres Chaos hinterließ ist jetzt ein Mixtopf zu spülen und maximal noch eine kleine Schüssel. Mehr nicht!
Seien wir doch mal ehrlich: Kaum etwas schmeckt besser als ein frischgebackenes Brot, bei dem man weiß was drin ist,  welches noch warm auf dem Tisch steht und dessen Duft sich im ganzen Haus verbreitet. Da brauche ich oftmals nicht mehr dazu als etwas gesalzene Butter oder Frischkäse.
Und was hat das jetzt mit den Walnüssen und den Datteln auf sich? Ganz einfach: dieses Rezept für den Thermomix® schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe.

Süßes Brot mit Backpflaumen, Datteln und Walnüssen


Dieses Brot schmeckt nämlich nicht nur zum Frühstück, sondern auch als Kuchen zum Nachmittagskaffee. Mit Marmelade, Curd oder süßer Butter. Probiert es einfach selbst.

Zutaten für das Brot mit Datteln und Walnüssen

150 g Backpflaumen
100 g Walnusskerne
50 g Datteln
350 g Weizenmehl
1 Würfel Hefe
1 TL Zucker
20 g Wasser
150 g Grieß
1 TL Salz
200 g Milch, zimmerwarm!
50 g Butter
2 Eier

Zubereitung für das Brot mit Datteln und Walnüssen

Backofen auf 210° Grad vorheizen.
Walnüsse, Backpflaumen und Datteln in den Mixtopf des Thermomix® geben und 10 Sekunden / Stufe 6 zerkleinern. Umfüllen!
Hefe, Wasser, Zucker einfüllen und 3 Minuten / 37° Grad / Stufe 1 erwärmen. Mehl dazu geben und 2 Minuten / Teigstufe kneten. Danach alles 5 Minuten ruhen lassen!
Nun die restlichen Zutaten und ebenfalls Datteln, Backpflaumen und Walnüsse in den Mixtopf geben. 5 Minuten / Teigstufe kneten.
Eine mittelgroße Kastenform einfetten und das Brot auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten backen. Ich empfehle immer die Garprobe zu machen.
Tipp: Ich verwende hierfür sehr gerne DIESE DAUERBACKFOLIE, so spare ich mir zusätzliches Fett für die Kastenform, Arbeit und fettige Hände. Von dem ständigen Kauf neuen Backpapiers und dem Zuschneiden mal ganz abgesehen!




Herzgedanken aus der Küche/ Kuchen aus dem Thermomix®

Kokoskuchen mit Buttermilch

Ich bin definitiv keine Backfee. Backen gehört für mich dazu wie nun ja Bügeln und Staubsaugen – ich mag es nicht, aber einer muss es ja tun. 😉
Daher liebe ich unkomplizierte Rezepte, die letzten Endes was hermachen und vor allen Dingen lecker sind. Dieser Kokoskuchen benötigt – inklusive Backzeit – nicht mehr als 30 Minuten Arbeit, ist WIRKLICH simpel und sooo fluffig, dass man beim ersten Reinbeißen das Gefühl hat mit dem Kokos und dem leichten Hauch Orange direkt in die Karibik zu fliegen.
Lasst euch also ein bisschen Sommer schmecken!

Zutaten für den Kokoskuchen

Für den Boden:
3 Eier
230 g Zucker
320 g Mehl
250 g Buttermilch
1 Päckchen Backpulver
Für den Belag:
50 g Zucker
120 g Butter
100 g Kokosraspel
150 g Orangenmarmelade

Zubereitung für den Kokoskuchen

Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf des Thermomix® geben. Mixtopfdeckel einsetzen. 1 Minuten | Stufe 5 vermengen.
Teig mit Hilfe eines Spatels gleichmäßig auf dem Backpapier verteilen und für 10 Minuten backen.
Mixtopf spülen! Nun alle Zutaten für den Belag dafür in den Mixtopf geben und 2 Minuten  | 80° Grad  | Stufe 1 vermengen.
Belag auf den gebackenen Boden geben und weitere 10 – 12 Minuten backen.
Tipp: Ohne Thermomix® gebt ihr die Zutaten für den Teig in eine große Schüssel und mixt ihn ordentlich durch.
Die Zutaten für den Belag erwärmt ihr unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze in einem Topf, bis die Butter und die Marmelade sich verflüssigt haben.

Kokoskuchen mit Buttermilch




 

Brot/ Herzgedanken aus der Küche

Olivenbrot à la Focaccia


Die Grillsaison ist eröffnet und zu einem schönen Grillabend gehört für uns selbstverständlich auch Brot. Da uns Baguette mittlerweile nicht mehr vom Stuhl hochreißen kann und Fladenbrot ebenfalls nicht so der Dauerbrenner ist, habe ich ein bisschen experimentiert und herausgekommen ist dieses tolle Brot, welches so luftig ist, dass sogar noch ein paar Oliven dazwischen passen.

Zutaten für das Focaccia

100 g Oliven (gerne gefüllt mit Mandeln oder Knoblauch)
90 g und 240 g Wasser
2 Würfel Hefe
1 TL Zucker
1 TL Salz
50 g Olivenöl
450 g Weizenmehl
ein paar kleine Zweige Thymian
1 Zweig Rosmarin
Meersalz

Zubereitung für das Focaccia

Rosmarin abzupfen und zusammen mit dem Thymian 6 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern.

Umfüllen! Oliven in den Mixtopf geben und 6 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern.

Zu der Rosmarin – Thymian – Mischung geben.
90 g Wasser, Hefe und Zucker in den Mixtopf geben und bei 37° Grad / 3 Minuten / Stufe 1 erwärmen, sodass sich die Hefe auflöst. 15 Minuten ruhen lassen!
Restliche Zutaten inklusive Rosmarin, Thymian und Oliven in den Mixtopf geben und 3 Minuten / Teigstufe kneten. Teig direkt in eine Kastenform füllen. Ich verwende hierfür sehr gerne DIESE DAUERBACKFOLIE, so spare ich mir zusätzliches Fett für die Kastenform, Arbeit und fettige Hände. Von dem ständigen Kauf neuen Backpapiers und dem Zuschneiden mal ganz abgesehen!
Den Teig bestreut ihr nun mit etwas Meersalz und lasst ihn noch einmal 20 Minuten gehen. In dieser Zeit könnt ihr den Backofen auf 190° Grad / Umluft vorheizen.
Das Brot backt ihr darin ca. 40 Minuten. Es schmeckt hervorragend mit Butter, Schinken oder einem mediterranen Dip. Guten Appetit!

Olivenbrot ala Focaccia Rezept für den Thermomix®