Browsing Tag:

kochen

Rezensionen/ Rezensionen Kochbücher

Home Made. Natürlich hausgemacht – Yvette van Boven

#werbung

Home Made von Yvette van Boven © Dumont Buchverlag

Nachdem ich bereits „Home Made Winter“ und „Home Made Sommer“ in die Riege meiner Lieblingskochbücher einreihen durfte, freute ich mich sehr auf „Home Made“ und wurde geradezu überwältigt von neuen kulinarischem Impressionen.
Ich gebe zu, dass ich einen kleinen Freudenschrei ausstieß als ich es endlich in den Händen hielt und ich weiß nicht, ob es normal ist, beim Durchblättern ständig Notizen zu machen oder „Ah!“, „Oh, lecker“ und „Das muss ich probieren!“ zu rufen. Für mich ist es fast unmöglich das bei dieser Reihe NICHT zu tun und wenn ihr euch je eines oder mehrere Kochbücher dieser Reihe gönnt, dann werdet ihr ähnlich empfinden.

Home Made – natürlich einfach

Yvette van Boven erklärt auf über 400 Seiten wie man saisonale Produkte mit hausgemachten Leckereien kombiniert – und nimmt gleichzeitig die Angst vor kleinen Küchenkatastrophen. Jeder Arbeitsschritt wird ausführlich erläutert und erklärt. Außerdem gibt sie Tipps, um Rezepte mit nur wenigen Zutaten zu verändern.
Die Inhaltsangabe reicht von „Brühe machen“, über „Einen Grill bauen und Fleisch darauf grillen“ bis hin zu „Senf machen“ und dazu kommen noch leckere Cocktails, Brot, Desserts, Suppen und sogar Hundekuchen!

Selbstverständlich habe ich wieder mehrere Rezepte für euch getestet und das waren folgende:
Irish Brown Soda Bread
Zucchiniküchlein mit Basilikumsahne
Lavash – Cracker
Rinderspieß mit Joghurtdip
Süßkartoffelsuppe mit „Buttered Cashews“

Das Brot gibt es in „Home Made Winter“ in einer anderen Ausführung mit braunem Zucker und Haferflocken. Mittlerweile halte ich dieses Brown Soda Bread für das Beste Brot aller Zeiten und habe die Thermomix®-Variante für euch im Blog verewigt. Ich backe es gewissermaßen bis mir Irish Bread zu den Ohren rauskommt. Das wird ca. in 100 Jahren sein. 😉

Die Zucchiniküchlein waren sehr lecker. Nur muss man wirklich sehr viel Maisstärke dazugeben.
Basilikumsahne ist etwas woran ich mich sehr gewöhnen könnte, aber ich habe eh eine Vorliebe für Basilikum. Das wissen nicht nur meine Gäste. (Kleiner Tipp mal ganz am Rande: Basilikumsirup in Sekt und die Welt ist schön!)
Die Cracker ähnelten mit Meersalz sehr dem Original mit den drei Buchstaben und werden UNBEDINGT wieder gebacken.
Der Joghurtdip schmeckte ohne Fleisch sehr nach Kümmel, aber auf dem Fleisch war er perfekt und zum Grillen wird jetzt nicht mehr nur noch scharfe Grillsauce serviert.
Die Suppe war sehr(!) außergewöhnlich und da ich Süßkartoffeln sehr mag ist sie eine tolle Alternative zu Kartoffelsuppe & Co. an kalten Tagen.

Home Made mit Begeisterung

Ich bin total begeistert und werde das ein oder andere Rezept noch für den Thermomix® umschreiben. Freut euch schon mal!

Die Zutatenmenge war in den meisten Fällen (außer eben bei der Maisstärke) optimal. Die Gerichte waren in der vorgeschriebenen Zeit perfekt gebacken bzw. gar. Man muss kein großer Koch sein, um sie nachzukochen, denn sie sind Schritt für Schritt sehr gut erklärt.
Ich bin wieder einmal mehr begeistert von neuen Geschmackserlebnissen und möchte abschließend noch erwähnen, dass ich die Menü – Vorschläge am Ende des Buches für das i-Tüpfelchen halte. Ob Dinner für zwölf oder Grillfest, hier warten viele Vorschläge für ein gelungenes Fest. Alle Rezepte finden sich im Register auch „nach Gängen“ oder „nach Zutaten“, was die Suche sehr erleichtert.
© Ricarda Ohligschläger

 

Herzgedanken aus der Küche/ Risotto aus dem Thermomix®

Möhrenrisotto mit Ziegenkäse

Risotto ist MEIN absolutes Lieblings – Thermomix® – Gericht. Besonders würzig wird es mit Ziegenkäse. Und mit dem Thermomix® ist es im Nu zubereitet.
Verwendet auf alle Fälle Risotto-Reis. So wird es schön cremig und behält trotzdem noch etwas Biss. Wenn keine Kinder mitessen könnt ihr es natürlich zusätzlich mit Wein verfeinern.
Vorher habe ich diese leckere  SUPPENPASTE AUS DEM THERMOMIX® hergestellt, die ich direkt verwenden konnte.
Dieses Rezept ist ausreichend für eine große Portion.

Zutaten für das Risotto

1 Möhre
1 Zwiebel
80 g Risottoreis
1 TL Suppenpaste
180 g Wasser
20 g Olivenöl
40 g Ziegenkäse

Zubereitung für das Risotto

Möhre und Zwiebel schälen und in Stücken in den Mixtopf einfüllen.
7 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben.
Noch einmal 10 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern.
Olivenöl hinzugeben und 4 Minuten / 120° Grad / Stufe 1 anschwitzen.
Alle weiteren Zutaten in den Mixtopf des Thermomix® geben und 15 Minuten / 100° Grad / Linkslauf / Stufe 1 köcheln lassen.
Ich benutze hierzu den Garkorb als Spritzschutz!
Die Möhren sind im Idealfall nach dem Garen minimal bissfest.
Lasst euch das Risotto auf jeden Fall schmecken! Es ist genau das Richtige bei diesem nasskalten Wetter.

Möhrenrisotto mit Ziegenkäse


 

Herzgedanken aus der Küche

Tomatensuppe mit weißen Bohnen

Ich liebe Tomatensuppe zu jeder Jahreszeit. Pur, mit Reis oder Hähnchen – hauptsächlich mit frischen Tomaten. Diese Suppe jedoch schmeckt auch mit Dosentomaten super und ist nach einem stressigen Tag und typischem Aprilwetter genau das Richtige.
Tomaten unterstützen außerdem das Herz – Kreislauf – System und sind reich an Carotinoiden.

Zutaten für die Tomatensuppe

1 Dose dicke weiße Bohnenfrische
Petersilie
15 g Olivenöl
1 große Zwiebel, geschält und geviertelt
1 Knoblauchzehe
400 g frische Tomaten, halbiert oder 1 Dose Tomaten (400 g)
200 ml Wasser
1 TL SUPPENPASTE AUS DEM THERMOMIX®
1/2 TL Salz
Pfeffer

Zubereitung für die Tomatensuppe

Zwiebel, Knoblauch und Petersilie 10 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Mit einem Spatel runterschieben. Olivenöl dazugeben, 3 Minuten / 100° Grad / Stufe 1 dünsten.
Tomaten, Wasser, Suppenpaste, Salz und Pfeffer hinzugeben und alles 15 Minuten / 100° Grad / Stufe 1 kochen. Mixtopfdeckel aufsetzen!
Die Suppe dann 20 Sekunden / Stufe 5 – 7 pürieren – wer mag kann gerne noch Stücke lassen.
Bohnen einfüllen und die Suppe noch einmal 5 Minuten / 100° Grad / Stufe 1 / Linkslauf köcheln lassen.
Mit Petersilie garniert servieren.

Tomatensuppe mit weißen Bohnen

 

Tomatensuppe

Zutaten

1 Dose dicke weiße Bohnenfrische

Petersilie

15 g Olivenöl

1 große Zwiebel, geschält und geviertelt

1 Knoblauchzehe

400 g frische Tomaten, halbiert oder 1 Dose Tomaten (400 g)

200 ml Wasser

1 TL SUPPENPASTE AUS DEM THERMOMIX®

1/2 TL Salz

Pfeffer

Anleitungen

Zwiebel, Knoblauch und Petersilie 10 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Mit einem Spatel runterschieben. Olivenöl dazugeben, 3 Minuten / 100° Grad / Stufe 1 dünsten.

Tomaten, Wasser, Suppenpaste, Salz und Pfeffer hinzugeben und alles 15 Minuten / 100° Grad / Stufe 1 kochen. Mixtopfdeckel aufsetzen!

Die Suppe dann 20 Sekunden / Stufe 5 – 7 pürieren – wer mag kann gerne noch Stücke lassen.

Bohnen einfüllen und die Suppe noch einmal 5 Minuten / 100° Grad / Stufe 1 / Linkslauf köcheln lassen.

Mit Petersilie garniert servieren.

Herzgedanken aus der Küche

Möhren – Zucchini – Hack – Auflauf


Was du brauchst:

700 g Möhren in Stücken
3 kleine Zucchini
500 g Wasser
2 TL Salz
100 g Schafskäse
2 Zwiebeln
400 g gemischtes Hackfleisch
50 g Tomatenmark
3 Eier
300 g Milch

Was du machst:
Möhren in den Mixtopf geben und 20 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern.
In Scheiben geschnittene Zucchini und Möhren in den Varoma einfüllen.
Wasser und 1 TL Salz in den Mixtopf geben,  Varoma aufsetzen und 25 Minuten / Varoma / Stufe 1 garen. Gegarte Gemüsemischung in eine Auflaufform geben.
Schafskäse in den Mixtopf füllen und 3 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern. Umfüllen!
Backofen auf 180° Grad vorheizen.
Zwiebeln nun 4 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern, Hackfleisch einfüllen,  1/2 TL Salz und Tomatenmark dazugeben und 5 Minuten / 120 Grad / Stufe 1 garen. Diese Masse über das Gemüse in die Auflaufform geben.
Eier, Milch und den Rest Salz in den Mixtopf geben, 10 Sekunden / Stufe 5 verrühren, über die Masse geben, mit Schafskäse bestreuen und 35 Minuten backen.