Browsing Tag:

mittagessen

Herzgedanken aus der Küche/ Kartoffelgerichte

Frühlingshafter Quark mit Kartoffeln

 

Quark mit Kartoffeln aus dem Thermomix®

 

Quark mit Kartoffeln ist eines meiner absoluten Leibgerichte! Da Magerquark auf Dauer jedoch ziemlich fade schmeckt, gibt es heute für euch eine frühlingshafte Variante mit Radieschen. Und während die Kartoffeln im Varoma garen, zieht der Quark richtig schön durch!

Ihr könnt für dieses Gericht auch Frühkartoffeln verwenden. Diese sind von Mai bis August erhältlich.

Ich bevorzuge diese Mittagessen sehr gerne unter der Woche. Wenn vom Quark etwas übrig bleibt, schmeckt er abends noch einmal mehr auf knusprigem Brot oder zu Gemüsesticks.
Solltet ihr keine frische Petersilie im Haus haben, könnt ihr alternativ auch TK-Kräuter benutzen, die ihr vorher auftaut.

Zutaten für den Quark mit Kartoffeln

Für zwei Personen

2 große Kartoffeln bzw. 400 g kleine neue Kartoffeln
1/2 Bund Radieschen, geputzt und gewaschen
1 Lauchzwiebel
250 g Magerquark
150 g Joghurt
Salz
Pfeffer
etwas Petersilie

Zubereitung für den Quark mit Kartoffeln

Radieschen und die Lauchzwiebel in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Magerquark, Joghurt, Salz und Pfeffer dazugeben und 10 Sekunden / Stufe 2,5 / Linkslauf vermischen.

Den Quark umfüllen und den Mixtopf spülen. 400g Wasser einfüllen, Varoma aufsetzen und die gewaschenen Kartoffeln hineingeben. Je nach Größe der Kartoffeln 20 bis 40 Minuten / Varoma / Stufe 1 garen.

Die Kartoffeln auf einen Teller geben und mit dem Radieschenquark anrichten. Mit Petersilie garniert servieren.

Wenn du deine Kartoffeln etwas Deftiger magst, versuche gerne diese Bratkartoffel-Tarte oder diese Variante mit Bacon. Ein leichten Kräuterquark findest du bei meinZauberTopf.

Quark mit Kartoffeln aus dem Thermomix®

Herzgedanken aus der Küche

Pesto, Pizza, Parmesan

Es ist Bärlauchzeit!
Ich liebe diese Jahreszeit, weil sie so viel Geschmack und vor allen Dingen Frühjahr verspricht. Draußen zwitschern die Vögel, man kann langsam wieder kurzärmelige Shirts tragen und auch die Spargelsaison lässt nicht mehr lange auf sich warten.
Aber bis dahin genieße ich Bärlauch in sämtlichen Variationen. Ob als Risotto, Butter, Pesto oder einfach nur in Öl eingelegt. Sowie bei diesem Rezept.
Was ihr braucht:
500 g Bärlauch
100 g Olivenöl
Was ihr macht:
Ihr wiegt beides in den Mixtopf eures Thermomix® und zerkleinert es 30 Sekunden / Stufe 6.
Die Ölmischung füllt ihr nun um. Ihr könnt sie weiterverwenden für Pesto, in dem ihr Walnüsse, Pinienkerne, Salz oder was euch immer vorschwebt dazugebt. Der Fantasie und der Fülle der Rezepte, die zu diesem Thema im Netz zu finden sind, sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Da ich von Grund auf ein bequemer Mensch bin und in der Küche ungerne etwas verkommen lasse, spüle ich den Mixtopf danach NICHT, sondern verarbeite den Rest der Mischung direkt in einer Pizza weiter.
Was ihr braucht:
330 g Wasser
400 g Weizenmehl
100 g Grieß
1 TL Salz
1 Würfel Hefe
1 EL braunen Zucker
(ausreichend für 2 große Pizzen!)
Was ihr macht:
330 g Wasser, Hefe und Salz in den Mixtopf einfüllen. 3 Minuten / 37° Grad / Stufe 1 erwärmen, sodass sich die Hefe auflöst. Restliche Zutaten hinzufügen und 3 Minuten / Knetstufe einstellen. In dieser Zeit die Arbeitsplatte mit Mehl bestreuen.

Den Teig darauf geben und mit einer Hand voll Mehl noch etwas weiterkneten. Der Teig ist sehr zäh und klebrig, wird aber bald kompakter.
Gebt ihn am Besten nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und rollt ihn dort aus! Danach lasst ihr ihn für 30 Minuten ruhen!

Nun holt ihr alles aus eurem Kühlschrank, was ihr an Käse vorrätig habt: Mozzarella, Parmesan, Ziegen- oder Schafskäse,  zerkleinert es mit einem großen Messer und gebt alles auf euren Pizzateig.

Und zum Abschluss nehmt ihr euer Backblech, schiebt es bei 250° Grad in den Ofen (Umluft) und setzt euch mit einem Stuhl vor den Backofen. Innerhalb von 7 – 10 Minuten wird euer Teig wunderbar hochgehen, sich breit machen und goldbraun backen. Ihr werdet staunen!