Browsing Tag:

Gebäck

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Shortbread aus der Weihnachtsbäckerei (enthält Werbung)

Zur Weihnachtsbäckerei gehört für mich wie für viele andere auch Lebkuchen, Mürbeteigplätzchen oder Biscotti. Jedoch mögen wie neben Klassikern auch Ginger- und Shortbread.
Shortbread besteht aus Mürbeteig, wird aber leider immer wieder sehr stiefmütterlich behandelt. Daher hoffe ich, dass euch dieses Rezept überzeugen kann!

Shortbread aus der Weihnachtsbäckerei


Dieses Rezept für Shortbread eignet sich zum Ausstechen genau so gut wie für die klassischen Fingers. Dazu nutze ich sehr gerne diese Riegel-Backform, weil ich sie nicht noch einfetten muss und die Fingers ohne Mühe nach dem Abkühlen herausgleiten. Die ausgezeichnete  Antihaftbeschichtung macht es möglich.
Solltet ihr Shortbread ausstechen wollen erfordert das ein bisschen Fingerspitzengefühl, aber die Mühe lohnt sich und wer kann solchen Schneesternen schon widerstehen?

Zutaten für das Shortbread

100g Zucker
300 g Mehl
2 EL Speisestärke
1 TL Backpulver
200 g weiche Butter
2 TL Vanillezucker
1/2 TL Salz
Außerdem benötigt ihr noch etwas Mehl für die Arbeitsplatte, ein Backblech mit Backpapier und groben Zucker zum Bestreuen.

Zubereitung für das Shortbread

Zucker in den Mixtopf  geben und 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren.
Mehl, Speisestärke und Backpulver in einer separaten Schüssel mit einem Löffel gut vermischen. Zur Seite stellen.
Anschließend die Butter,  Vanillezucker und das Salz in den Mixtopf zum pulverisierten Zucker geben und 1 Minute / Stufe 4 schaumig rühren.
Die Hälfte eurer Mehl-Backpulver-Speisestärke-Mischung gebt ihr nun dazu und wählt  3 Minuten / Knetstufe ohne Mixtopfdeckel!
Durch die Öffnung gebt ihr während des Knetvorgangs nach und nach die restliche Mischung. Den Teig wickelt ihr in Frischhaltefolie und lagert ihn 30 Minuten kalt.
Nach dieser Lagerungszeit rollt ihr den Teig aus und steht vorsichtig(!) Sterne aus. Diese legt ihr auf ein Blech und lagert es nochmals 1 Stunde kalt. In dieser Zeit heizt ihr den Backofen auf 180°C vor. Bestreut nun eure Sterne mit groben Zucker und backt sie ca. 15 Minuten (Mitte). Die Sterne sollten nach dem Backen vollständig auskühlen.
Sollte ihr die oben empfohlene Riegel-Backform nutzen, braucht ihr den Teig lediglich portionsweise in die Öffnungen geben und flachdrücken.
In jedem Fall wünsche ich euch aber guten Appetit und eine schöne Vorweihnachtszeit!

Herzgedanken aus der Küche/ Snacks

Grissini-Zöpfe aus dem Thermomix®

„Nicht noch ein Rezept für Grissini!!“, werdet ihr jetzt vielleicht denken und ihr habt  sogar ein bisschen Recht damit:
Es gibt so viele Variationen des italienischen Gebäcks im Netz zu finden, dass man vielleicht sogar jeden Tag eine neue testen könnte.
Aber hier und heute kommt die, die ich getestet und für gut befunden habe. Und deshalb gibt es jetzt noch ein Grissini-Rezept mehr. Zum Dippen und Stippen perfekt geeignet. Los geht’s und guten Appetit!

Grissini-Zöpfe aus dem Thermomix®

Zutaten für die Grissini (ausreichend für 25 Stück)

600 g Mehl
40 g frische Hefe
340 g Wasser
2 TL Zucker
1 TL Salz
100 ml Olivenöl
etwas zusätzliches Mehl für die Arbeitsplatte

Zubereitung für die Grissini

Wasser, Zucker und Hefe 4 Minuten / 37°C / Stufe 1 erwärmen.  Anschließend gebt ihr 100 g von dem Mehl dazu und lasst alles ca. 10 Minuten ruhen. Nach dieser Ruhezeit fügt ihr alle restlichen Zutaten hinzu und knetet es 5 Minuten / Knetstufe durch. Ihr füllt nun diesen Teig in eine große Schüssel, deckt ihn ab und lasst ihn 1 Stunden an einem warmen Ort ruhen.
Backofen auf 190°C vorheizen. Den Teig in zwei Hälften teilen und je eine Hälfte auf einer mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche ausrollen. Mit einem Teigroller oder großen Messer circa 1 cm breite Streifen schneiden. Diese zur Hälfte einklappen und ineinander verdrehen. Die Zöpfe sollten ca. 20 bis 25 cm lang sein und werden nun mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und ca. 25 goldbraun backen.

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Mandel-Biscotti aus dem Thermomix®


Biscotti dürfen bei uns in der Vorweihnachtszeit nicht fehlen. Ob für spontanen Besuch oder einfach so für zwischendurch – dieses kleinen Gebäckstücke haben es uns wirklich angetan.
Sie werden traditionell doppelt gebacken und erhalten dadurch die unvergleichbare mürbe Struktur, die sie sehr lange haltbar macht. Sie schmecken ausgezeichnet zu Espresso, Latte Macchiato und Cappucchino.
Biscotti sind ein hervorragendes Mitbringsel für die Festtage und für Back-Anfänger geeignet. Lasst euch von diesem Rezept für den Thermomix® überzeugen.

Mandel-Biscotti aus dem Thermomix®

Zutaten für die Biscotti

Für 20 – 25 Stück
250 g Mehl und etwas mehr für das Backblech
1 TL Backpulver
etwas Salz
150 g brauner Zucker
2 Eier
Abrieb von einer Bio-Orange
100 g Mandeln
Folgende Mandeln könnt ihr verwenden: ganze abgezogene, Stifte oder blättrige. Wer mag röstet sie vorher etwas an. Für dieses Rezept nehme ich immer mal wieder andere Mandeln, je nachdem was gerade im Haus ist!

Zubereitung für die Biscotti

Backofen auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit etwas Mehl bestäuben. Alle Zutaten in den Mixtopf des Thermomix® geben und 4 Minuten / Knetstufe unterkneten.
Den Teig teilt ihr nun in zwei Hälften und rollt jede Hälfte auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer ca. 4 cm dicken Rolle aus. Diese backt ihr nun 10-12 Minuten auf einem mit Backpapier belegten Blech, nehmt sie dann aus dem Ofen und lasst sie 5 Minuten abkühlen.
Mit einem Sägemesser schneidet ihr anschließend diagonal je 1 cm dicke Scheiben und verteilt sie auf dem Backblech.
Tipp: Ich hebe die Rolle dazu vorsichtig auf ein Brettchen. Dort schneidet es sich besser als auf dem Backpapier.

Die Scheiben backt ihr danach weitere 15 Minuten bis sie goldgelb sind. Abschließend lasst ihr idealerweise auf einem Kuchengitter auskühlen. Guten Appetit!

Mandel-Biscotti aus dem Thermomix®

Mandel-Biscotti aus dem Thermomix®