Browsing Tag:

quark

Herzgedanken aus der Küche/ Kartoffelgerichte

Frühlingshafter Quark mit Kartoffeln

 

Quark mit Kartoffeln aus dem Thermomix®

 

Quark mit Kartoffeln ist eines meiner absoluten Leibgerichte! Da Magerquark auf Dauer jedoch ziemlich fade schmeckt, gibt es heute für euch eine frühlingshafte Variante mit Radieschen. Und während die Kartoffeln im Varoma garen, zieht der Quark richtig schön durch!

Ihr könnt für dieses Gericht auch Frühkartoffeln verwenden. Diese sind von Mai bis August erhältlich.

Ich bevorzuge diese Mittagessen sehr gerne unter der Woche. Wenn vom Quark etwas übrig bleibt, schmeckt er abends noch einmal mehr auf knusprigem Brot oder zu Gemüsesticks.
Solltet ihr keine frische Petersilie im Haus haben, könnt ihr alternativ auch TK-Kräuter benutzen, die ihr vorher auftaut.

Zutaten für den Quark mit Kartoffeln

Für zwei Personen

2 große Kartoffeln bzw. 400 g kleine neue Kartoffeln
1/2 Bund Radieschen, geputzt und gewaschen
1 Lauchzwiebel
250 g Magerquark
150 g Joghurt
Salz
Pfeffer
etwas Petersilie

Zubereitung für den Quark mit Kartoffeln

Radieschen und die Lauchzwiebel in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Magerquark, Joghurt, Salz und Pfeffer dazugeben und 10 Sekunden / Stufe 2,5 / Linkslauf vermischen.

Den Quark umfüllen und den Mixtopf spülen. 400g Wasser einfüllen, Varoma aufsetzen und die gewaschenen Kartoffeln hineingeben. Je nach Größe der Kartoffeln 20 bis 40 Minuten / Varoma / Stufe 1 garen.

Die Kartoffeln auf einen Teller geben und mit dem Radieschenquark anrichten. Mit Petersilie garniert servieren.

Wenn du deine Kartoffeln etwas Deftiger magst, versuche gerne diese Bratkartoffel-Tarte oder diese Variante mit Bacon. Ein leichten Kräuterquark findest du bei meinZauberTopf.

Quark mit Kartoffeln aus dem Thermomix®

Herzgedanken aus der Küche

Erdbeer – Quark – Bananen – Shake

Da ich mir mehrmals in der Woche einen Shake bzw. Smoothie mache und ich immer wieder lese, dass es einigen an Ideen dafür fehlt, werde ich nun ab und an meine Rezepte dafür hier veröffentlichen.
Mein Montag startet heute mit einem Erdbeer – Quark – Bananen – Shake. Dieser enthält viel Eiweiß, macht unglaublich satt und ist obendrein saulecker!
Was ihr braucht:
100 g Erdbeeren – gerne auch mit grün (Das ist nicht schädlich oder giftig)
1 kleine Banane
100 g Magerquark
200 g Wasser
wer mag Honig, Süßstoff oder FLAVDROPS
Was ihr macht:
Alle Zutaten in den Mixtopf des Thermomix® geben, Mixtopfdeckel einsetzen und 30 Sekunden auf Stufe 10 schaumig schlagen.
Ohne Thermomix® geht es natürlich auch. Ihr benötigt dazu lediglich einen guten Standmixer oder einen Pürierstab.
Lasst es euch schmecken!

Herzgedanken aus der Küche

Lebkuchen – Himbeer – Dessert

Der Kindergarten hat unserer Tochter einen Flo ins Ohr gesetzt. Jawoll! 😉
Seit einigen Tagen fragt die kleine Maus uns nach fast jeder(!) Mahlzeit was es zum Nachtisch gibt. Es ist dabei völlig egal, ob es eben erst Frühstück gab oder Abendessen.
Nun möchte ich die kleine Maus nicht immer enttäuschen müssen und es gibt abwechselnd Banane, mal einen Keks oder frische Gurke. Heute Abend allerdings gibt es eine feine Köstlichkeit, die sie umhauen wird.
Gleichzeitig habe ich  ein paar Lebkuchen verwertet, die eh im Moment keiner mehr essen mag.
Es kursieren viele Varianten dieser Nachspeise mit Lebkuchen  und sicher findet sich irgendwo  diese. Aber sie ist  wahnsinnig wandelbar und man kann das Dessert mit Nüssen „toppen“, mit Zitronenschale, weißem Zucker oder Karamellsauce  veredeln. Probiert es einfach aus und findet eure Variante!
Die „leichtere“ Alternative besteht aus 200 g Naturjoghurt und 150 g Magerquark – ebenfalls sehr zu empfehlen!

Zutaten für das Dessert

200 g Mascarpone
150 g griechischen Joghurt
100 g Lebkuchen
2 Tütchen Vanillezucker
ein paar gefrorene Himbeeren
4 EL Espresso oder Kakao, falls Kinder mitessen

Zubereitung für das Dessert

Lebkuchen in den Mixtopf des Thermomix® geben und 10 Sekunden / Stufe 6 zerkleinern. In vier kleine Gläser schichten.

Lebkuchen – Himbeer – Dessert


Mit Espresso oder Kakao tränken. Ihr dürft auch gerne Rum oder Amaretto verwenden.
Mascarpone und Joghurt in den Mixtopf einfüllen und 10 Sekunden / Stufe 3 verrühren. Die Creme auf die zerkleinerten Lebkuchen schichten und obendrauf mit gefrorenen Himbeeren garnieren.
Ca. eine Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen. Danach bei Bedarf in den Kühlschrank stellen.