Browsing Tag:

dessert

Dessert/ Herzgedanken aus der Küche

Schmand-Joghurt-Eis mit Marshmallows mit und ohne Thermomix® perfekter Eisgenusss

Dieses Eis bringt nicht nur Kinderaugen zum Strahlen. Der Schmand macht es nicht nur cremig, sondern verleiht ihm einen Hauch sauren Geschmack, der auf eurer Zunge tanzen wird. Mehr Eisfeeling geht nicht.

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

Zutaten für Schmand-Joghurt-Eis mit Marshmallows

150 g sehr reife Bananen
200 g griechischen Joghurt (0,2% Fett)
250 g Schmand

Für die Dekoration
100 g bzw eine gute Hand voll Mini-Marshmallows plus etwas für die Deko
20 g gemahlene Pistazien

4 Portionen / Pro Portion
175 kcal
4,0 g Eiweiß
12,6 Fett
10,1 g Kohlenhydrate
(www.rezeptrechner-online.de)
ohne Dekoration!

Zubereitung für Schmand-Joghurt-Eis mit Marshmallows mit Thermomix®

Die Bananen, Joghurt und Schmand in den Mixtopf des Thermomix® geben. 10 Sekunden / Stufe 4 vermischen. Marshmallows dazugeben und 10 Sekunden / Linkslauf(!) / Stufe 2 untermischen. Masse in eine gefriergeeignete Form geben und ca. 6 Stunden einfrieren.

In vier Schälchen füllen, mit Pistazien und Marshmallows garnieren.

Zubereitung für Schmand-Joghurt-Eis mit Marshmallows 

Die Bananen, Joghurt und Schmand in einer großen Schüssel kräftig verrühren und die Marshmallows anschließend unterheben.

Die Masse in eine gefriergeeignete Form geben und ca. 6 Stunden einfrieren. In vier Schälchen füllen, mit Pistazien und Marshmallows garnieren.

Tipp: Du kannst es gerne auch mit bunten Streuseln oder Schokosplits garnieren oder probierst es mit ein paar gerösteten Mandeln oder zerbröselten Keksen. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Besuche mich auf Instagram

Schmand-Joghurt-Eis mit Marshmallows mit und ohne Thermomix®

Schmand-Joghurt-Eis mit Marshmallows mit und ohne Thermomix®

Dessert/ Herzgedanken aus der Küche

Apfel – Avocado – Eiscreme mit Minze

Apfel – Avocado – Eiscreme mit Minze

Diese Eiscreme könnt ihr garantiert ohne Reue genießen, denn sie enthält nur gute Zutaten, die ihr geschmolzen und mit Wasser aufgefüllt sogar als Smoothie zu euch nehmen könnt. Wer Sahne und raffinierten Zucker in diesem Rezept sucht, wird jedoch nicht happy – aber ich verspreche euch, dass diese Eiscreme im Hochsommer wahre Erfrischungswunder wirken lässt.

Zutaten für die Eiscreme

Für vier Personen
250 ml Apfelsaft (naturtrüb)
2 Bananen
1 reife Avocado
5 – 7 frische Minzblätter (je nachdem wie minzig ihr es mögt)

Zubereitung für die Eiscreme

Alle Zutaten im Thermomix® 10 Sekunden / Stufe 10 pürieren. Die Masse mit dem Spaten nach unten schieben und den Vorgang wiederholen.
Die Masse entweder in Eisförmchen gießen, Stiele hineinstecken und 6 Stunden einfrieren. Oder in eine Form geben und später mit einem Eiskugelportionierer entnehmen und in Waffeltüten servieren.
Den Apfelsaft könnt ihr gerne alternativ durch frisch gepressten Saft ersetzen. So wird die Creme noch gesünder. Und ist perfekt für Veganer geeignet!

Apfel – Avocado – Eiscreme mit Minze

Diese Eiscreme könnt ihr garantiert ohne Reue genießen, denn sie enthält nur gute Zutaten, die ihr geschmolzen und mit Wasser aufgefüllt sogar als Smoothie zu euch nehmen könnt. Wer Sahne und raffinierten Zucker in diesem Rezept sucht, wird jedoch nicht happy – aber ich verspreche euch, dass diese Eiscreme im Hochsommer wahre Erfrischungswunder wirken lässt.

Diese Eiscreme könnt ihr garantiert ohne Reue genießen, denn sie enthält nur gute Zutaten, die ihr geschmolzen und mit Wasser aufgefüllt sogar als Smoothie zu euch nehmen könnt. Wer Sahne und raffinierten Zucker in diesem Rezept sucht, wird jedoch nicht happy – aber ich verspreche euch, dass diese Eiscreme im Hochsommer wahre Erfrischungswunder wirken lässt.

250 ml Apfelsaft (naturtrüb)

    2 Bananen

      1 reife Avocado

        5 – 7 frische Minzblätter (je nachdem wie minzig ihr es mögt)

          Alle Zutaten im Thermomix® 10 Sekunden / Stufe 10 pürieren. Die Masse mit dem Spaten nach unten schieben und den Vorgang wiederholen.

            Die Masse entweder in Eisförmchen gießen, Stiele hineinstecken und 6 Stunden einfrieren. Oder in eine Form geben und später mit einem Eiskugelportionierer entnehmen und in Waffeltüten servieren.

              Den Apfelsaft könnt ihr gerne alternativ durch frisch gepressten Saft ersetzen. So wird die Creme noch gesünder. Und ist perfekt für Veganer geeignet!

                 

                Dessert/ Herzgedanken aus der Küche

                Vegane Mousse au Chocolat aus dem Thermomix®

                Heute habe ich für euch eine Mousse au Chocolat mit der ihr auf der nächsten Feier alle täuschen könnt. Denn diese ist rein pflanzlich, für Low Carb – Ernährung geeignet und beweist, dass der Dessert-Klassiker ein absolutes Multitalent ist.

                Vegane Mousse au Chocolat aus dem Thermomix®

                Zutaten für die Mousse

                Für zwei Portionen
                2  Bananen
                2 reife Avocados
                3 – 4 EL Backkakaopulver (je nach Geschmack)
                Agavendicksaft zum Süßen nach Geschmack
                weiße Schokoflocken

                Zubereitung für die Mousse

                Zuerst schälst du die Bananen. Avocados teilen, aushöhlen und das Fruchtfleisch vom Kern lösen. Die Zutaten in den Mixtopf des Thermomix® geben und 10 Sekunden / Stufe 10 vermischen. Mit dem Spatel nach unten schieben und den Vorgang solange wiederholen bis eine cremige Masse entsteht. Anschließend Kakao hinzugeben  und erneut 10 Sekunden / Stufe verrühren. Dann schmeckst du die Masse ab und süßt sie nach Belieben.
                Nun das Dessert in Gläser füllen und zwei Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren mit Schokoflocken dekorieren. Guten Appetit.

                Dessert/ Herzgedanken aus der Küche

                Apfel-Schichtdessert mit feiner Zimtnote

                Dieses Rezept für ein weihnachtliches Schichtdessert möchte ich euch nicht vorenthalten, da es in wenigen Minuten zubereitet ist und im größten Weihnachtsstress zu schaffen ist. Die Zutaten hat fast jeder Zuhause, lassen sich bei Bedarf sogar ein bisschen abwandeln.

                Apfel-Schichtdessert mit feiner Zimtnote


                Gerne könnt ihr selbstverständlich selbstgemachten Apfelmus verwenden – aber da sich dieses Dessert an die richten soll, die es eilig haben, habe ich fertiges verwendet.
                Die gesamte Zubereitung nimmt nicht länger als 10 Minuten in Anspruch. Genug Zeit mir jetzt einen Sekt zu gönnen und vor dem heiligen Abend die Beine hochzulegen.

                Zutaten für das Schichtdessert

                150 g Magerquark
                150 g fettreduzierter Frischkäse
                50 g Zucker
                100 g Sahne
                100 g Spekulatius
                300 g Apfelmus (Fertigprodukt)
                1/2 TL Zimt und etwas zur Dekoration
                (ausreichend für 4 Portionen)

                Zutaten für das Schichtdessert

                Spekulatius im Mixtopf 10 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern und umfüllen. Anschließend den Apfelmus mit Zimt mischen und in  vier Gläser füllen. 
                Quark, Frischkäse und Zucker 10 Sekunden / Stufe 8 vermischen. Diese Mischung auf den Apfelmus schichten.  Mit Spekulatius abschließen. Dann die Sahne steif schlagen und mit Zimt bestäuben. Bis zum Servieren das Dessert im Kühlschrank durchziehen lassen!

                Herzgedanken aus der Küche

                Pfirsicheis mit Kokosmilch aus dem Thermomix®


                Die Sonne strahlt schon am frühen Morgen hoch am Himmel und ihr wisst jetzt bereits, dass ihr am Nachmittag eine kleine Erfrischung brauchen werdet? Im Idealfall besteht diese aus einem Bad im kühlen Nass und einem spritzigen Cocktail. Ich kann euch so gut verstehen!
                Aber wer hat schon einen Pool im Büro? 😉
                Daher präsentiere ich euch heute ein Rezept für ein cremiges Pfirsicheis, welches ihr mit ganz wenig Aufwand innerhalb kürzester Zeit nach Feierabend genießen könnt.

                Zutaten für das Pfirsicheis

                100 g Kokosblütenzucker (alternativ Haushaltszucker)
                500 g gefrorene Pfirsiche (in Stücken!)
                250 g Kokosmilch fettreduziert

                Zubereitung für das Pfirsicheis

                Den Kokosblütenzucker in den Mixtopf füllen und 20 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren. Pfirsiche und Kokosmilch einfüllen und alles 40  Sekunden / Stufe 6 cremig rühren.
                Ihr könnt das Pfirsicheis nun entweder sofort genießen oder in Eisförmchen füllen und 2 Stunden gefrieren lassen. Wer keine Eisförmchen hat, nutzt alternativ kleine Muffinförmchen aus Silikon. Das sieht nicht nur toll aus, sondern auch  lässt Kinderaugen strahlen.