Browsing Tag:

Frühstück

Frühstücksideen/ Herzgedanken aus der Küche/ Low Carb

Apfelpfannkuchen mit süßem Quark inkl. Gewinnspiel

Apfelpfannkuchen sind nicht nur bei kleinen Feinschmeckern sehr beliebt. In meiner Familie mögen sie alle sehr gerne und wenn wir am Wochenende mal kein Rührei zum Frühstück genießen, dann könnte es unter Umständen sein, dass wir diese Pfannkuchen vorziehen.

Statt die Pfannkuchen jedoch mit viel Zucker zu backen, haben wir sie mittlerweile etwas „verschlankt“. Mit Vollkornmehl und Honig, statt Weizenmehl und raffiniertem Zucker. Die Pfannkuchen sind sehr dünn enthalten dabei aber viel Obst und das macht wahrhaftig pappsatt. Hier kommt aber erstmal das Rezept für den Thermomix®.

Apfelpfannkuchen mit süßem Quark aus dem Thermomix®

Zutaten für die Apfelpfannkuchen

4 Eier
30 g Magermilch
10 g Honig
50 g Dinkelvollkornmehl
2 große Äpfel, gewaschen und geviertelt

100 g Magerquark
60 g Magermilch
10 g Honig

etwas Öl für die Pfanne (nicht im Rezept eingerechnet!)

2 Portionen / je Portion
474,3 kcal
22,6 g Eiweiß
10,9 Fett
68,3 g Kohlenhydrate
(www.rezeptrechner-online.de)

Tipp: Den Honig könnt ihr nach Belieben durch Erythrit oder andere Süßungsmittel ersetzen! Halbiert ihr dann noch die Menge des Apfels (weniger Kohlenhydrate), ergeben sich folgende Nährwerte.

360 kcal
22,6 g Eiweiß
10,9 Fett
40,8 g Kohlenhydrate
(www.rezeptrechner-online.de)

Zubereitung für die Apfelpfannkuchen mit dem Thermomix®

Eier, Apfel, Milch und Honig in den Mixtopf des Thermomix® geben und 5 Sekunden / Stufe 4 vermischen. Das Mehl einwiegen und 10 Sekunden / Linkslauf / Stufe 3 verrühren. Den Timer auf 5 Minuten stellen (Thermomix® TM5) und den Teig 5 Minuten ruhen lassen.

Das Öl in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Den Pfannkuchenteig zur Hälfte in die Pfanne geben, gleichmäßig verteilen und ca. drei Minuten backen. Anschließend wenden und nochmal drei Minuten backen. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

Den Quark mit Honig und Milch in den gespülten Mixtopf geben und 10 Sekunden / Stufe 3 verrühren. Mit den Apfelpfannkuchen servieren.

www.instagram.com/herzgedankeblog

Guten Appetit!

Zubereitung für die Apfelpfannkuchen

Eier, Milch und Honig in eine Schüssel geben und verquirlen. Die Äpfel grob raspeln und in die Mischung geben. Das Mehl einwiegen und unterheben. Den Teig 5 Minuten ruhen lassen.

Das Öl in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Den Pfannkuchenteig zur Hälfte in die Pfanne geben, gleichmäßig verteilen und ca. drei Minuten backen. Anschließend wenden und nochmal drei Minuten backen. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

Den Quark mit Honig und Milch in den gespülten Mixtopf geben und 10 Sekunden / Stufe 3 verrühren. Mit den Apfelpfannkuchen servieren.

Guten Appetit!

Tipp: Ihr könnt den Teig auch abends vorbereiten und abgedeckt über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Backen dann aufschlagen und wie beschrieben backen.

Vielleicht hast du ja schon mitbekommen, dass ich für meinZauberTopf arbeite und vor wenigen Tagen kam die neue GoldEdition in den Handel. Sie nennt sich „Low Carb“ und enthält auf 144 Seiten über 60 tolle Rezepte für eine gesunde, ausgewogene Ernährung, bei der du auf nichts verzichten musst.
Außerdem verraten wir dir viele Tipps und Tricks rund um das Thema Ernährungsumstellung, auf was du besonders achten solltest und was du besser bleiben lässt. So gelingen die ersten Schritte fast von alleine!

Wenn auch du dich für „Low Carb“ und eine gesündere Ernährung in 2020 interessiert, hast du jetzt die Möglichkeit eine von drei Ausgaben der GoldEditon „Low Carb“ zu erhalten.

Schreibt mir in den Kommentaren auf was ihr am wenigsten verzichten könnt!

P.S. Wenn Du auf meiner Instagram-Seite auch am selben Gewinnspiel teilnimmst, erhöhst Du Deine Gewinnchancen!!!⠀

Die Aktion endet am 31.01.2020 um 22 Uhr.
Der Gewinner wird per Losverfahren durch Zufallsgenerator ermittelt und spätestens am 02.02.2020 hier bekanntgegeben. (Vollständige Teilnahmebedingungen)

meinZauberTopf – GoldEdition „Low Carb“

Apfelpfannkuchen mit süßem Quark aus dem Thermomix®

Apfelpfannkuchen mit süßem Quark

Kategorie: Frühstücksideen, Herzgedanken aus der Küche, Low Carb

Apfelpfannkuchen mit süßem Quark aus dem Thermomix®

Zutaten

  • Zutaten für die Apfelpfannkuchen
  • 4 Eier
  • 30 g Magermilch
  • 10 g Honig
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 große Äpfel, gewaschen und geviertelt
  • 100 g Magerquark
  • 60 g Magermilch
  • 10 g Honig
  • etwas Öl für die Pfanne (nicht im Rezept eingerechnet!)

Anleitung

  1. Zubereitung für die Apfelpfannkuchen mit dem Thermomix®
  2. Eier, Apfel, Milch und Honig in den Mixtopf des Thermomix® geben und 5 Sekunden / Stufe 4 vermischen. Das Mehl einwiegen und 10 Sekunden / Linkslauf / Stufe 3 verrühren. Den Timer auf 5 Minuten stellen (Thermomix® TM5) und den Teig 5 Minuten ruhen lassen.
  3. Das Öl in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Den Pfannkuchenteig zur Hälfte in die Pfanne geben, gleichmäßig verteilen und ca. drei Minuten backen. Anschließend wenden und nochmal drei Minuten backen. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.
  4. Den Quark mit Honig und Milch in den gespülten Mixtopf geben und 10 Sekunden / Stufe 3 verrühren. Mit den Apfelpfannkuchen servieren.
https://www.herzgedanke.de/apfelpfannkuchen-thermomix-rezept

Frühstücksideen/ Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Bananen-Hafer-Muffins mit Walnüssen

Bananen-Hafer-Muffins sind ein köstliches Frühstück und es ist kaum zu glauben, dass das ganze Rezept nur ein paar Gramm Öl enthält.
Den Zucker könnt ihr nach Belieben durch Ersatzstoffe austauschen. Die reifen Bananen und der Honig machen die Muffins wunderbar locker und saftig. Kernige Haferflocken und das Vollkornweizenmehl sorgen für eine lange Sättigung durch viele gute Ballaststoffe.

Die Bananen-Hafer-Muffins lassen sich fantastisch einfrieren und bei Bedarf in der Mikrowelle auftauen.

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

Bananen-Hafer-Muffins mit Walnüssen aus dem Thermomix®

Zutaten für die Bananen-Hafer-Muffins

150 g kernige Haferflocken
300 g ungesüßte Mandelmilch
70 g Zucker
240 g reife Bananen
2 Eiweiß
20 g Honig
10 g Öl
etwas Mark einer Vanilleschote
70 g Vollkornweizenmehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
90 g Walnusskerne

Zubereitung für die Bananen-Hafer-Muffins mit dem Thermomix®

Walnusskerne in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern. Umfüllen und den Mixtopf reinigen. Mandelmilch und Haferflocken einwiegen und diese 10 Sekunden / Stufe 3 / Linkslauf vermischen. Die Mischung 30 Minuten einweichen lassen.

Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen oder leicht einfetten.

Anschließend alle weiteren Zutaten hinzufügen und 30 Sekunden / Stufe 4 vermischen. Die Masse auf die Muffinförmchen verteilen.

Die Muffins im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen und vor dem Servieren vollständig abkühlen lassen.
Guten Appetit!

Zubereitung für die Bananen-Hafer-Muffins

Zuerst die Walnusskerne hacken. Mandelmilch und Haferflocken in eine Schüssel geben und Minuten einweichen lassen.

Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen oder leicht einfetten.

Die Bananen zerdrücken und mit dem Zucker, Eiweiß, Honig, Öl und Vanillextrakt vermengen. Anschließend die trockenen Zutaten und die Walnüsse unterheben. Die Masse auf die Muffinförmchen verteilen.

Die Muffins im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen und vor dem Servieren vollständig abkühlen lassen.
Guten Appetit!

12 Portionen / je Portion
175 kcal
4,5 g Eiweiß
6,8 Fett
22,8 g Kohlenhydrate
(www.rezeptrechner-online.de)

www.instagram.com/herzgedankeblog

Bananen-Hafer-Muffins mit Walnüssen aus dem Thermomix®

Das könnte dir auch gefallen:
Bananen-Walnuss-Brot mit Meersalz
Schoko-Bananen-Guglhupf aus dem Thermomix®

Bananen-Hafer-Muffins mit Walnüssen

Kategorie: Frühstücksideen, Herzgedanken aus der Küche, Süß Gebackenes

Bananen-Hafer-Muffins mit Walnüssen

Zutaten

  • Zutaten für die Bananen-Hafer-Muffins
  • 150 g kernige Haferflocken
  • 300 g ungesüßte Mandelmilch
  • 70 g Zucker
  • 240 g reife Bananen
  • 2 Eiweiß
  • 20 g Honig
  • 10 g Öl
  • etwas Mark einer Vanilleschote
  • 70 g Vollkornweizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 90 g Walnusskerne

Anleitung

  1. Zubereitung für die Bananen-Hafer-Muffins mit dem Thermomix®
  2. Walnusskerne in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern. Umfüllen und den Mixtopf reinigen. Mandelmilch und Haferflocken einwiegen und diese 10 Sekunden / Stufe 3 / Linkslauf vermischen. Die Mischung 30 Minuten einweichen lassen.
  3. Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen oder leicht einfetten.
  4. Anschließend alle weiteren Zutaten hinzufügen und 30 Sekunden / Stufe 4 vermischen. Die Masse auf die Muffinförmchen verteilen.
  5. Die Muffins im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen und vor dem Servieren vollständig abkühlen lassen.
  6. Guten Appetit!
https://www.herzgedanke.de/bananen-hafer-muffins-thermomix-rezept

Frühstücksideen/ Herzgedanken aus der Küche/ Kooperationen

Mein Morgen mit Yakult und Mango-Kokos-Porridge

Dieser Beitrag enthält Werbung!

Mein Morgen mit Yakult und Porridge aus dem Thermomix®

Heute wird es persönlich auf dem Blog. Es geht genauer gesagt um meine *räusper* Verdauung und ganz speziell um meinen Darm. Der arbeitet bei mir etwas anders, da mir ein Teil des Magens fehlt und außerdem wurde mir ein Stück Dünndarm entfernt. Eigentlich habe ich damit gar keine Probleme, aber hin und wieder „hakt“ es!

Daher gehört für mich seit einiger Zeit ein warmes Porridge (Rezept weiter unten auch zum Ausdrucken!) zur Morgenroutine. Das liefert mir genug Nährstoffe für den Vormittag, den ich zwei- bis dreimal wöchentlich im Fitnessstudio verbringe. An anderen Tagen genieße ich es sehr meine Zeitung nebenbei zu lesen!
Was es sonst noch bewirkt, könnt ihr euch sicher denken. *zwinker* Wenn ihr also Schwierigkeiten auf dem stillen Örtchen habt, kann ich euch Porridge zum Start in den Tag nur wärmstens empfehlen.

Wärmstens ist übrigens das nächste Stichwort, denn gerade wenn es draußen kälter und nasser wird ist dieses Frühstück DIE Alternative und mit frischem Obst seid ihr dabei sehr gut bedient. Ihr könnt es perfekt nach eurem Geschmack variieren. Auch Nüsse, Rosinen oder Kokosraspel könnt ihr einsetzen!

Dazu gibt es bei mir ein kleines Fläschchen Yakult Light. Ich liebe diesen Geschmack total und Yakult Light hat weniger Kalorien als Yakult Original.
Nur Yakult enthält die einzigartigen Shirota Milchsäurebakterien, die besonders widerstandsfähig gegenüber Magen- und Gallensäuren sind. So erreichen die einzigartigen Shirota Milchsäurebakterien den Darm lebend.

Diese Milchsäurebakterien sind übrigens in jeder von den drei Sorten Yakult Original, Yakult Light und Yakult Plus enthalten, die alle gluten- und fettfrei sind.

Mehr Informationen zu Yakult

Und nun präsentiere ich euch noch meinen derzeitigen Favoriten –  ein ganz besonderes Porridge, das dem Herbstwetter zum Trotz ein bisschen nach Karibik und Sonne schmeckt.

Zutaten für das Porridge

150 g Amaranth
450 g Kokosdrink (alternativ andere Pflanzenmilch)
1/2 Mango frisch geschält
20 g Kokosraspel

Zubereitung für das Porridge

Ausreichend für 2 Portionen
Amaranth in ein Sieb geben und gut abspülen.
Amaranth und Kokosdrink in den Mixtopf des Thermomix® füllen und 25 Minuten / 95°C / Linkslauf / Stufe 3,5 kochen. Danach in eine Schüssel füllen und 10 Minuten quellen lassen.
Mango schälen, in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Kokosraspeln garniert servieren.

Zubereitung für das Porridge ohne Thermomix®

Amaranth in ein Sieb geben und gut abspülen. Den Kokosdrink zusammen mit dem Amaranth unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Danach in eine Schüssel füllen und 10 Minuten quellen lassen.
Mango schälen, in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Kokosraspeln garniert servieren.

Tipp: Ihr könnt die Mango auch pürieren und als Mus über die Mischung geben!

Mein Morgen mit Yakult und Porridge aus dem Thermomix®

Gewinnspiel:

Zusammen mit Yakult verlose ich ein schönes Yakult Frühstücksbrettchen und ein Smoothie-Rezeptheft!

Verratet mir gerne hier als Kommentar wie ihr in den Tag startet!

Aktion ist beendet!

Die Aktion endet am 06.11.2019 um 22 Uhr.
Der Gewinner wird per Losverfahren durch Zufallsgenerator ermittelt und spätestens am 08.11.2019 hier bekanntgegeben.
Teilnehmen dürfen Personen ab 18 Jahre.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung oder ein Tausch des Gewinns ist nicht möglich.
Der Versand per Post findet nur innerhalb Deutschland statt!
Du erklärst Dich damit einverstanden, im Falle eines Gewinnes namentlich auf dieser Seite genannt zu werden. Wenn nicht binnen einer Woche nach Bekanntgabe und Benachrichtigung des Gewinners eine Postanschrift für die Übersendung des Gewinns zur Verfügung gestellt wird, verfällt der Gewinn. Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht.
Das Gewinnspiel steht in keinerlei Zusammenhang mit Facebook oder Instagram!

Datenschutzerklärung:
Die bereitgestellten Informationen werden ausschließlich für die Ermittlung und Kontaktierung des Gewinners verwendet und nach Abwicklung des Gewinnspiels gelöscht. Fragen oder Bitten um Informationen zu dem Gewinnspiel sind zu richten an rici(at)herzgedanke.de

Mein Morgen mit Yakult und Porridge aus dem Thermomix®

Mein Morgen mit Yakult und Mango-Kokos-Porridge

Kategorie: Frühstücksideen, Herzgedanken aus der Küche, Kooperationen

Portionen: 2

Mein Morgen mit Yakult und Porridge aus dem Thermomix®

Zutaten

  • 150 g Amaranth
  • 450 g Kokosdrink (alternativ andere Pflanzenmilch)
  • 1/2 Mango frisch geschält
  • 20 g Kokosraspel

Anleitung

  1. Amaranth in ein Sieb geben und gut abspülen.
  2. Amaranth und Kokosdrink in den Mixtopf des Thermomix® füllen und 25 Minuten / 95°C / Linkslauf / Stufe 3,5 kochen. Danach in eine Schüssel füllen und 10 Minuten quellen lassen.
  3. Mango schälen, in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Kokosraspeln garniert servieren.
https://www.herzgedanke.de/yakult-porridge-thermomix

Mango-Kokos-Porridge aus dem Thermomix®

Mango-Kokos-Porridge aus dem Thermomix®

Rezensionen/ Rezensionen Kochbücher

Maja Nett – What´s for Breakfast? Müsli!

#werbung

What’s for breakfast? Müsli! von Maja Nett © Edition Fackelträger

Auf einem Workshop habe ich vor einiger Zeit Maja Nett von moeyskitchen kennengelernt.
Ich wusste, dass sie auch schon Bücher veröffentlicht hat und ich verfolge sie auch sehr rege bei #instagram
Bereits veröffentlicht sind What to drink? Saft und What´s for Breakfast? Müsli!. Bereits im August erscheint Pastaglück – Nudelsalat im Glas ( Affiliate Link zu Amazon)

Kurzerhand habe ich  beschlossen mir eines ihrer Bücher zu kaufen. Maja war aber so freundlich mir eines ihrer Bücher als Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen und gestern schon brachte mir die Post ihr „Müslibuch“.
Ich möchte kurz darauf hinweisen, dass dieser Beitrag keine ausführliche Rezension ist, sondern nur eine Buchempfehlung, da ich die Rezepte selbst noch nicht getestet habe.
Allerdings hatte ich gestern etwas Zeit mir das Buch genauer anzuschauen und da es mich direkt sehr angesprochen hat, gibt es heute diese Empfehlung für euch.
Die Idee zum Buch kam Maja, nachdem sie ein halbes Jahr lang wöchentlich ein „Müsli der Woche“ auf ihrem Foodblog vorgestellt hatte und wenn man die Einleitung, in der sie ausführlich über Flocken, Saaten, Keime, Nüsse, Früchte, Fette und Flüssigkeiten schreibt, gelesen hat, spürt man, dass Maja eine wahrer Müslifan ist.
Aufgeteilt ist das Buch dann in weitere Kapitel wie „Müsli – Classics“ oder „Crunch – Müsli“. Besonders gefällt mir der Hinweis über „Bezugsquellen“.
Maja hat mich so inspiriert, dass ich gestern Abend direkt Overnight – Oats zubereitet habe, denn die liebe nicht nur ich, sondern auch meine Tochter.
Die Rezepte im Buch sind so vielfältig, dass es wieder regelmäßiger Müsli zum Frühstück geben wird. Hier ein paar Beispiele:
Chai – Latte – Overnight – Oats(!!!)
Apfel – Zimt – Granola mit Walnüssen
Macadamia – Schoko – Granola(!!!)
Britische Flapjacks
Birchermüsli 2.0
Vielleicht habt ihr ja jetzt ebenfalls Lust auf neue Frühstücksideen bekommen und ich konnte euch mit dieser Buchempfehlung etwas Gutes tun. Mit Majas Rezepten startet man auf jeden Fall gut in den Tag!
© Ricarda Ohligschläger

Brot/ Frühstücksideen/ Herzgedanken aus der Küche

Einfache Scones

Scones sind nicht nur das Beste was man zum Nachmittagstee genießen kann, sondern das perfekte Rezept für Thermomix®-Neulinge, die noch wenig Backerfahrung haben. Und für alle, die sich spontan morgens für frische Brötchen entscheiden, sind sie ebenfalls super geeignet, da sie in maximal 25 Minuten auf dem Tisch stehen.

Ihr merkt also, dass ihr sie unbedingt testen müsst, oder? Dazu genieße ich sehr gerne Curd oder Marmelade.

Scones aus dem Thermomix®

Lemon Curd beispielsweise ist eine Zitronencreme, die vielen bekannt sein dürfte, wenn sie schon des Öfteren in England waren. Ich habe sie vor etlichen Jahren durch Jamie Oliver entdeckt und als ich dann meinen Thermomix® bekam, fand ich im grünen Grundkochbuch ebenfalls ein Rezept dazu, welches ich aus urheberrechtlichen Gründen hier nicht veröffentliche. Aber dafür kommt jetzt das Rezept für die Scones. (Ausreichend für 16 Stück mit ca 6 cm Durchmesser)

Zutaten für die Scones

175 g Weizenmehl 550
150 g Weizenmehl 405
1 TL Backpulver
60 g Butter
75 g Zucker
120 ml Milch
2 Eier
1 Ei zum Bestreichen

Zutaten für die Scones

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren. Einen Krug oder ähnliches auf den Deckel des Mixtopfes stellen und die Milch abwiegen.

Abgewogene Milch mit 2 Eiern verquirlen und zur Seite stellen.

Mehl, Backpulver und die Butter zum Zucker geben. 3 Minuten / Teigstufe kneten und dabei die Milch-Ei-Mischung nach und nach einfüllen, bis ein krümeliger Teig entsteht.
Es ist besser etwas von der Mischung zurückzuhalten als alles hineinzugeben!

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und nach und nach mit einem Ausstecher oder einem Glas Kreise ausstechen.
Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, den übrigen Teig erneut kneten und ausstechen bis er verbraucht ist.
Die Scones mit dem dritten Ei – welches ihr zuvor verquirlt habt – bestreichen und 15 Minuten goldgelb backen.
Am besten ihr esst sie sofort oder friert sie ein. Guten Appetit!

Ihr könnt übrigens auch Rosinen oder Aprikosen in den Teig geben.

Inspiration für CURD findet ihr unter

Kokosmilch-Curd aus dem Thermomix® oder Fruchtiger Beeren-Curd mit Vanille aus dem Thermomix®

Einfache Scones

Scones sind nicht nur das Beste was man zum Nachmittagstee genießen kann, sondern das perfekte Rezept für Thermomix®-Neulinge, die noch wenig Backerfahrung haben. Und für alle, die sich spontan morgens für frische Brötchen entscheiden, sind sie ebenfalls super geeignet, da sie in maximal 25 Minuten auf dem Tisch stehen.

175 g Weizenmehl 550

    150 g Weizenmehl 405

      1 TL Backpulver

        60 g Butter

          75 g Zucker

            120 ml Milch

              2 Eier

                1 Ei zum Bestreichen

                  Den Backofen auf 220°C vorheizen. Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren. Einen Krug oder ähnliches auf den Deckel des Mixtopfes stellen und die Milch abwiegen.

                    Abgewogene Milch mit 2 Eiern verquirlen und zur Seite stellen.

                      Mehl, Backpulver und die Butter zum Zucker geben. 3 Minuten / Teigstufe kneten und dabei die Milch-Ei-Mischung nach und nach einfüllen, bis ein krümeliger Teig entsteht.

                        Es ist besser etwas von der Mischung zurückzuhalten als alles hineinzugeben!

                          Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und nach und nach mit einem Ausstecher oder einem Glas Kreise ausstechen.

                            Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, den übrigen Teig erneut kneten und ausstechen bis er verbraucht ist.

                              Die Scones mit dem dritten Ei – welches ihr zuvor verquirlt habt – bestreichen und 15 Minuten goldgelb backen.

                                Am besten ihr esst sie sofort oder friert sie ein. Guten Appetit!