Browsing Tag:

Kuchen

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf für Kindergeburtstag

Ein Apfel-Rhabarber-Gugelhupf zum Kindergeburtstag? Klar!

Kindergeburtstag ist DAS Thema wenn es darum geht den perfekten Kuchen auf die Kaffeetafel zu bringen und was bietet sich da besser an als ein schöner Gugelhupf?

Eigentlich wird dieser streng genommen aus einem Hefeteig gebacken und nicht aus einem Rührteig, aber wenn er erstmal auf dem Tisch steht und Kinderaugen strahlen lässt, fragt danach niemand mehr. Hauptsache es schmeckt!

Diese Kombination zusammen mit weißer Schokoglasur, Pistazien und essbaren Blüten lieben wir seit dem ersten Geburtstag unserer Tochter und daher kommt heute das Rezept für euch.

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®

Zutaten für den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf

200 g Rhabarber
250 Apfel
100 g Marzipanrohmasse
250 g weiche Butter
50 g Zucker
6 Eier
130 g Mehl
90 g Stärke
50 g gehackte Mandeln
1 Prise Salz

100 g Aprikosenmarmelade
100 g weiße Kuvertüre
100 g Pistazien
essbare Blüten für die Dekoration

Zubereitung für den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf

6 Eier trennen und das Eigelb zur Seite stellen. Aus dem Eiweiß Eischnee zu bereiten.Wie das wunderbar klappt lest ihr bei mein ZauberTopf.

Eischnee zur Seite stellen.

Äpfel entkernen und schälen. Dies ist jedoch optional. Ich schäle meine Äpfel für dieses Rezept nicht!
Rhabarber putzen und schälen. Beide Obstsorten in ca. 1 cm große Stücke schneiden. In einer großen Schüssel zur Seite stellen.

Backofen auf 180 °C vorheizen.

Marzipan in den Mixtopf füllen und und 5 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Butter und Zucker dazugeben und 5 Minuten / Stufe 3 cremig rühren.
Mandeln, Mehl und Stärke hinzufügen und 3 Minuten / Stufe 4 verrühren. Dabei die Eigelbe durch den Deckel einfüllen.
Weitere 2 Minuten verrühren und jetzt den Einschnee dazugeben.

Diese Masse über die zerkleinerten Obststücke geben.

Empfehlung: Eine Gugelhupfform mit Backtrennmittel ausstreichen und die Masse einfüllen. Ist die Form nicht ideal ausgestrichen, kann der Kuchen sehr leicht zerbrechen!

Den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf  ca. 60 Minuten backen. Eine Garprobe empfiehlt sich hierbei. Die Backzeit ggf. etwas verlängern! Nach dem Backen den Gugelhupf 5 Minuten auskühlen lassen und danach stürzen.

Pistazien 7 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern.
Die Aprikosenkonfitüre kurz für 3 Minuten / 50 °C / Stufe 1 erwärmen und auf den noch heißen Kuchen streichen. Die Kuvertüre nach dem Erkalten des Kuchens 7 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern und im Anschluss 5 Minuten / 50°C / Stufe 2 verflüssigen.

Kuvertüre auf dem Gugelhupf verteilen, sofort mit Pistazien bestreuen und auskühlen lassen.

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf auf einer Tortenplatte mit Blüten verzieren und servieren.

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf für Kindergeburtstag

Kategorie: Herzgedanken aus der Küche, Süß Gebackenes

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf für Kindergeburtstag

Zutaten

  • 200 g Rhabarber
  • 250 Apfel
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 250 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 6 Eier
  • 130 g Mehl
  • 90 g Stärke
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Aprikosenmarmelade
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 100 g Pistazien
  • essbare Blüten für die Dekoration

Anleitung

  1. HERZGEDANKEN AUS DER KÜCHE/ SÜSS GEBACKENES AUS DEM THERMOMIX®
  2. Apfel-Rhabarber-Gugelhupf für Kindergeburtstag
  3. Ein Apfel-Rhabarber-Gugelhupf zum Kindergeburtstag? Klar!
  4. Kindergeburtstag ist DAS Thema wenn es darum geht den perfekten Kuchen auf die Kaffeetafel zu bringen und was bietet sich da besser an als ein schöner Gugelhupf?
  5. Eigentlich wird dieser streng genommen aus einem Hefeteig gebacken und nicht aus einem Rührteig, aber wenn er erstmal auf dem Tisch steht und Kinderaugen strahlen lässt, fragt danach niemand mehr. Hauptsache es schmeckt!
  6. Diese Kombination zusammen mit weißer Schokoglasur, Pistazien und essbaren Blüten lieben wir seit dem ersten Geburtstag unserer Tochter und daher kommt heute das Rezept für euch.
  7. Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®
  8. Zutaten für den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf
  9. 200 g Rhabarber
  10. 250 Apfel
  11. 100 g Marzipanrohmasse
  12. 250 g weiche Butter
  13. 50 g Zucker
  14. 6 Eier
  15. 130 g Mehl
  16. 90 g Stärke
  17. 50 g gehackte Mandeln
  18. 1 Prise Salz
  19. 100 g Aprikosenmarmelade
  20. 100 g weiße Kuvertüre
  21. 100 g Pistazien
  22. essbare Blüten für die Dekoration
  23. Zubereitung für den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf
  24. 6 Eier trennen und das Eigelb zur Seite stellen. Aus dem Eiweiß Eischnee zu bereiten.Wie das wunderbar klappt lest ihr bei mein ZauberTopf.
  25. Eischnee zur Seite stellen.
  26. Äpfel entkernen und schälen. Dies ist jedoch optional. Ich schäle meine Äpfel für dieses Rezept nicht!
  27. Rhabarber putzen und schälen. Beide Obstsorten in ca. 1 cm große Stücke schneiden. In einer großen Schüssel zur Seite stellen.
  28. Backofen auf 180 °C vorheizen.
  29. Marzipan in den Mixtopf füllen und und 5 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Butter und Zucker dazugeben und 5 Minuten / Stufe 3 cremig rühren.
  30. Mandeln, Mehl und Stärke hinzufügen und 3 Minuten / Stufe 4 verrühren. Dabei die Eigelbe durch den Deckel einfüllen.
  31. Weitere 2 Minuten verrühren und jetzt den Einschnee dazugeben.
  32. Diese Masse über die zerkleinerten Obststücke geben.
  33. Empfehlung: Eine Gugelhupfform mit Backtrennmittel ausstreichen und die Masse einfüllen. Ist die Form nicht ideal ausgestrichen, kann der Kuchen sehr leicht zerbrechen!
  34. Den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf ca. 60 Minuten backen. Eine Garprobe empfiehlt sich hierbei. Die Backzeit ggf. etwas verlängern! Nach dem Backen den Gugelhupf 5 Minuten auskühlen lassen und danach stürzen.
  35. Pistazien 7 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern.
  36. Die Aprikosenkonfitüre kurz für 3 Minuten / 50 °C / Stufe 1 erwärmen und auf den noch heißen Kuchen streichen. Die Kuvertüre nach dem Erkalten des Kuchens 7 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern und im Anschluss 5 Minuten / 50°C / Stufe 2 verflüssigen.
  37. Kuvertüre auf dem Gugelhupf verteilen, sofort mit Pistazien bestreuen und auskühlen lassen.
https://www.herzgedanke.de/apfel-rhabarber-gugelhupf-fuer-kindergeburtstag

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Französischer Joghurtkuchen

Dieser Joghurtkuchen vom Blech – eine traditionelle Süßspeise – lässt sich mit Kindern wunderbar zubereiten und das Backen macht richtig Spaß. Im Idealfall nehmt ihr als Maß einen Joghurtbecher.
Die Größe spielt hierbei keine Rolle. Ich benutze sehr gerne stichfesten Joghurt, aber es kann auch griechischer Joghurt sein, der sehr fetthaltig ist oder normaler fettarmer.
Solltet ihr Orangenabrieb nicht mögen, versucht es mit Honig, Nüssen oder Zimt. Zitronenabrieb gibt diesem Joghurtkuchen vom Blech ebenso ein köstliches Aroma.

Französischer Joghurtkuchen aus dem Thermomix®

Alternativ habe ich euch im Rezept noch Gramm ergänzt.

Zutaten für den Joghurtkuchen

125 g Joghurt
2 Becher Zucker (260 g)
3 Becher Mehl (270 g)
2 Eier
2 EL Sonnenblumenöl
1 TL Natron
1 Prise Salz
Abrieb von 2 Orangen (oder Nüsse, Zitronenabrieb etc.)
Puderzucker zum Bestreuen

Zutaten für den Joghurtkuchen

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Joghurt in den Mixtopf geben und danach den Becher gründlich ausspülen und trocknen, damit von den trockenen Zutaten nichts darin haften bleibt.

Alle Zutaten 1 Minuten / Stufe 4 verrühren und in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete Kuchenform geben. Ich habe dafür diese eckige Backform (*Affiliate Link) verwendet. Ihr könnt aber auch eine rund Kuchenform mit 23 cm Durchmesser nutzen.

Den Kuchen ca. 20 Minuten backen und warm mit Puderzucker bestreuen. Serviert ihn am Besten leicht warm. Ihr werdet begeistert sein!

Französischer Joghurtkuchen aus dem Thermomix®

Französischer Joghurtkuchen aus dem Thermomix®

Joghurtkuchen

125 g Joghurt

2 Becher Zucker (260 g)

3 Becher Mehl (270 g)

2 Eier

2 EL Sonnenblumenöl

1 TL Natron

1 Prise Salz

Abrieb von 2 Orangen (oder Nüsse, Zitronenabrieb etc.)

Puderzucker zum Bestreuen

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Joghurt in den Mixtopf geben und danach den Becher gründlich ausspülen und trocknen, damit von den trockenen Zutaten nichts darin haften bleibt.

Alle Zutaten 1 Minuten / Stufe 4 verrühren und in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete Kuchenform geben. Ich habe dafür diese eckige Backform (*Affiliate Link) verwendet. Ihr könnt aber auch eine rund Kuchenform mit 23 cm Durchmesser nutzen.

Den Kuchen ca. 20 Minuten backen und warm mit Puderzucker bestreuen. Serviert ihn am Besten leicht warm. Ihr werdet begeistert sein!

Dips

Süßer Cookie Dip

Habt ihr als Kind auch immer die Kuchenschüssel leer geschleckt? Oder habt ihr Kinder, die diesen Part allzu gerne übernehmen, wenn ihr Kuchen backt? Dann ist dieser Dip genau richtig für euch, denn im Gegensatz zu rohem Kuchenteig bereitet weniger Bauchschmerzen, schmeckt zu Butterkeksen genau so gut wie auf dem Frühstücksbrötchen und ist auf Kindergeburtstagen DER Hit auf dem Büfett.

Süßer Cookie Dip für Kindergeburtstag aus dem Thermomix®

Zutaten für den Cookie Dip

120 g Butter
50 g brauner Zucker
1 Prise Salz
etwas Vanillearoma oder 1 TL frisch gemahlene Vanille
300 g Frischkäse
40 g Puderzucker
100 g Schokoladenraspel

Zubereitung für den Cookie Dip

Butter in den Mixtopf gegen und 3 Minuten / 70 °C / Stufe 3 erwärmen. Zucker und Salz dazugeben und 1 Minuten / Stufe 3 schaumig rühren. Vanille, Frischkäse und Puderzucker 30 Sekunden / Stufe 3 unterrühren. Zum Schluss die Schokoraspel mit dem Spatel unterheben.

Bewahrt ihn am Besten im Kühlschrank auf und serviert ihn mit Waffeln, Butterkeksen oder kleinen Schokosticks!

Süßer Cookie Dip für Kindergeburtstag aus dem Thermomix®

Cookie Dip

Kategorie: Dips

Süßer Cookie Dip für Kindergeburtstag aus dem Thermomix®

Zutaten

  • 120 g Butter
  • 50 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanillearoma oder 1 TL frisch gemahlene Vanille
  • 300 g Frischkäse
  • 40 g Puderzucker
  • 100 g Schokoladenraspel

Anleitung

  1. Butter in den Mixtopf gegen und 3 Minuten / 70 °C / Stufe erwärmen. Zucker und Salz dazugeben und 1 Minuten / Stufe 3 schaumig rühren. Vanille, Frischkäse und Puderzucker 30 Sekunden / Stufe 3 unterrühren. Zum Schluss die Schokoraspel mit dem Spatel unterheben.
  2. Bewahrt ihn am Besten im Kühlschrank auf und serviert ihn mit Waffeln, Butterkeksen oder kleinen Schokosticks!
https://www.herzgedanke.de/cookie-dip-thermomix-rezept

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Aprikosen-Polenta-Auflauf ohne Zucker

Da bei diesem Rezept die Aprikosen richtig schön zum Vorschein kommen sollten und im Original viel zu viel Zucker und Mehl vorrangig war, habe ich mich mal an etwas völlig anderes gewagt. Herausgekommen ist ein fruchtiger Auflauf, bei dem die Früchte nicht im Teig versinken, sondern obendrauf glänzen.

Aprikosen-Polenta-Auflauf ohne Zucker aus dem Thermomix®

Zutaten für den Aprikosen-Polenta-Auflauf

ca. 300 g frische Aprikosen
100 g Erythrit
200 g Mehl Typ 405
100 g Polenta
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
350 ml Milch
50 g weiche Butter

Zutaten für den Aprikosen-Polenta-Auflauf

Den Backofen auf 190°C vorheizen. Die Aprikosen halbieren und entsteinen.

Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf des Thermomix® geben und 30 Sekunden / Stufe 4 vermischen.

Eine rechteckige Backform leicht einfetten. Teig darin verteilen und die Aprikosen mit der Schnittfläche nach oben auf dem Teig verteilen. Danach leicht in den Teig drücken. den Auflauf ca. 30 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen und servieren. Mit Vanilleeis schmeckt der Auflauf noch einmal so gut.

Guten Appetit!

#werbung

Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sowie die Amazon-Produktboxen sind Werbelinks. Wenn du auf so einen Link oder Box klickst und etwas bestellst, bekomme ich von diesem Einkauf eine Provision. Für dich ändert sich der Preis nicht und ich kann auch nicht sehen, wer was bestellt hat. Es hilft mir lediglich meinen Traum zu leben und diese Seite zu finanzieren. Vielen Dank!

Aprikosen-Polenta-Auflauf

Da bei diesem Rezept die Aprikosen richtig schön zum Vorschein kommen sollten und im Original viel zu viel Zucker und Mehl vorrangig war, habe ich mich mal an etwas völlig anderes gewagt. Herausgekommen ist ein fruchtiger Auflauf, bei dem die Früchte nicht im Teig versinken, sondern obendrauf glänzen.

ca. 300 g frische Aprikosen

    100 g Erythrit

      200 g Mehl Typ 405

        100 g Polenta

          2 TL Backpulver

            1 Prise Salz

              350 ml Milch

                50 g weiche Butter

                  Den Backofen auf 190°C vorheizen. Die Aprikosen halbieren und entsteinen.

                    Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf des Thermomix® geben und 30 Sekunden / Stufe 4 vermischen.

                      Eine rechteckige Backform leicht einfetten. Teig darin verteilen und die Aprikosen mit der Schnittfläche nach oben auf dem Teig verteilen. Danach leicht in den Teig drücken. den Auflauf ca. 30 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen und servieren. Mit Vanilleeis schmeckt der Auflauf noch einmal so gut.

                        Guten Appetit!

                          Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

                          Panna Cotta-Tarte mit Erdbeeren

                          Mein Favorit unter den Desserts ist eine schöne sahnige Panna Cotta. Sie ist für Feste super vorzubereiten und vielseitig zu variieren. Heute zeige ich euch ein Rezept für den Thermomix®, in der sie als Füllung einer Tarte glänzt. Eine traumhaft Kombination, die perfekt zu jedem Sommerfest passt.

                          Panna Cotta-Tarte mit Erdbeeren

                          Zutaten für die Panna Cotta-Tarte

                          Mürbeteig
                          380 g Weizenmehl
                          30 g Puderzucker
                          1/2 TL Salz
                          125 g kalte Butter in Stücken
                          1 Ei
                          Für die Panna Cotta
                          5 Blatt Gelatine
                          Mark einer Vanilleschote
                          750 g Sahne
                          120 g Zucker
                          Erdbeeren oder Beeren der Saison
                          Außerdem
                          1 Eigelb, verquirlt
                          Alternativ könnt ihr gerne etwas Frischkäse zum Bestreichen nehmen, falls ihr die Tarte nicht am selben Tag verzehrt!

                          Zubereitung für die Panna Cotta-Tarte

                          Alle Zutaten – bis auf das Ei – für den Mürbeteig in den Mixtopf des Thermomix® geben und 2 Minuten / Knetstufe vermischen. Ei dazugeben und noch einmal zwei Minuten diese Masse vermengen.
                          Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 cm dick ausrollen, dann auf ein Nudelholz wickeln und direkt in eine Tarteform abwickeln. Am Seitenrand andrücken, Ränder begradigen und nun den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen.
                          30 Minuten kalt stellen!
                          In dieser Zeit den Backofen auf 220°C vorheizen. Den Teig auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten goldgelb backen.
                          Eigelb verquirlen und den Boden damit bestreichen.
                          Mürbeteigboden komplett auskühlen lassen.
                          Gelatineblätter ca. 10 Minuten lang in kaltem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit Mark einer Vanilleschote, Sahne und Zucker 6 Minuten / 80°C / Stufe 1 erwärmen. dann die Gelatine dazugeben und 30 Sekunden / Stufe 3 vermischen, sodass sie sich komplett auflöst.
                          Die Sahnemischung abkühlen lassen und dann nach und nach vorsichtig auf den Tarteboden geben. Sollte sich in der Zwischenzeit Haut bilden, benutzt einfach ein Sieb.
                          Die Tarte sollte ca. 3 Stunden kalt stehen, bis die Masse fest ist. Danach könnt ihr sie mit Beeren belegen und servieren.
                          Lasst sie euch schmecken!

                          Panna Cotta-Tarte mit Erdbeeren aus dem Thermomix®

                          Panna Cotta-Tarte

                          Mein Favorit unter den Desserts ist eine schöne sahnige Panna Cotta. Sie ist für Feste super vorzubereiten und vielseitig zu variieren. Heute zeige ich euch ein Rezept für den Thermomix®, in der sie als Füllung einer Tarte glänzt. Eine traumhaft Kombination, die perfekt zu jedem Sommerfest passt.

                          380 g Weizenmehl

                            30 g Puderzucker

                              1/2 TL Salz

                                125 g kalte Butter in Stücken

                                  1 Ei

                                    Für die Panna Cotta

                                      5 Blatt Gelatine

                                        Mark einer Vanilleschote

                                          750 g Sahne

                                            120 g Zucker

                                              Erdbeeren oder Beeren der Saison

                                                Außerdem

                                                  1 Eigelb, verquirlt

                                                    Alle Zutaten – bis auf das Ei – für den Mürbeteig in den Mixtopf des Thermomix® geben und 2 Minuten / Knetstufe vermischen. Ei dazugeben und noch einmal zwei Minuten diese Masse vermengen.

                                                      Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 cm dick ausrollen, dann auf ein Nudelholz wickeln und direkt in eine Tarteform abwickeln. Am Seitenrand andrücken, Ränder begradigen und nun den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen.

                                                        30 Minuten kalt stellen!

                                                          In dieser Zeit den Backofen auf 220°C vorheizen. Den Teig auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten goldgelb backen.

                                                            Eigelb verquirlen und den Boden damit bestreichen.

                                                              Mürbeteigboden komplett auskühlen lassen.

                                                                Gelatineblätter ca. 10 Minuten lang in kaltem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit Mark einer Vanilleschote, Sahne und Zucker 6 Minuten / 80°C / Stufe 1 erwärmen. dann die Gelatine dazugeben und 30 Sekunden / Stufe 3 vermischen, sodass sie sich komplett auflöst.

                                                                  Die Sahnemischung abkühlen lassen und dann nach und nach vorsichtig auf den Tarteboden geben. Sollte sich in der Zwischenzeit Haut bilden, benutzt einfach ein Sieb.

                                                                    Die Tarte sollte ca. 3 Stunden kalt stehen, bis die Masse fest ist. Danach könnt ihr sie mit Beeren belegen und servieren.

                                                                      Lasst sie euch schmecken!