Browsing Tag:

brotaufstrich

Aufstriche/ Dips/ Herzgedanken aus der Küche

Basilikum-Dip aus dem Thermomix®

– Werbung wegen Markennennung –

Dieser Basilikum-Dip ist Aufstrich und Creme zugleich. Er passt zu Knäckebrot und dem leckeren Zwieback mit Fenchelsamen.
Allerdings dippe ich am Liebsten mit Möhrensticks, Gurkenscheiben oder Kohlrabistiften! Am allerbesten schmeckt er mir jedoch zu frisch gebackenem Brot. Da kann ich immer ganz schlecht aufhören.

Zutaten für den Basilikum-Dip

100 g Zwiebeln
1 TL Knoblauchgrundstock oder 1 Knoblauchzehe
60 g Basilikum
200 g fettreduzierten Frischkäse (Exquisa 5% Balance oder 0,2%)
200 g Magerquark
1 Prise Salz
etwas Pfeffer

Zubereitung für den Basilikum-Dip

Zwiebeln und Basilikum in den Mixtopf geben und 7 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben. Frischkäse und den Knoblauchgrundstock zugeben. 9 Sekunden / Stufe 2 verrühren.
Salz, Pfeffer und Magerquark zugeben und alles 20 Sekunden / Stufe 2 / Linkslauf vermischen. Den Linkslauf nutze ich hierbei, weil mir die Masse sonst zu dünnflüssig wird.
Probiert es aus. Es wird euch schmecken!
Kleiner Tipp:  Probiert diese Kombination  zu Pellkartoffeln, oder Ofenkartoffeln !

Basilikum-Dip

Basilikum-Dip aus dem Thermomix®

Zutaten

  • 100 g Zwiebeln
  • 1 TL Knoblauchgrundstock oder 1 Knoblauchzehe
  • 60 g Basilikum
  • 200 g fettreduzierten Frischkäse (Exquisa 5% Balance oder 0,2%)
  • 200 g Magerquark
  • 1 Prise Salz
  • etwas Pfeffer

Anleitung

  1. Zwiebeln und Basilikum in den Mixtopf geben und 7 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben. Frischkäse und den Knoblauchgrundstock zugeben. 9 Sekunden / Stufe 2 verrühren.
  2. Salz, Pfeffer und Magerquark zugeben und alles 20 Sekunden / Stufe 2 / Linkslauf vermischen. Den Linkslauf nutze ich hierbei, weil mir die Masse sonst zu dünnflüssig wird.
  3. Probiert es aus. Es wird euch schmecken!
  4. Kleiner Tipp: Probiert diese Kombination zu Pellkartoffeln, oder Ofenkartoffeln !
https://www.herzgedanke.de/basilikum-dip-thermomix-rezept

Dips/ Herzgedanken aus der Küche

Gurkenquark mit Dill mit und ohne Thermomix®

Dieser Gurkenquark mit Dill ist ein wahrer Verwandlungskünstler. Ob als Dip zu Crackern, Creme zu Kartoffeln oder auf frischem Körnerbrot – ihr werdet ihn lieben, denn er ist nicht nur wahnsinnig lecker und erfrischend, sondern auch noch sehr figurfreundlich.

Gurkenquark mit Dill aus dem Thermomix®

Zutaten für den Gurkenquark

Für ca. 4 Portionen
1 kleine Gurke
1/2 Bund Dill
250 g Magerquark
10 g Milch
1 Spritzer Zitronensaft
etwas Meersalz
Pfeffer nach Belieben

Zubereitung für den Gurkenquark mit dem Thermomix®

Dillspitzen in den Mixtopf geben und 2 Sekunden mit der Turbotaste zerkleinern. Gurke schälen, längs teilen und die Kerne mit einem Löffel entfernen. In den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern.

Magerquark, Milch, Zitrone und Salz dazugeben. 10 Sekunden / Linkslauf / Stufe 4 vermischen. Zum Schluss mit Pfeffer abschmecken.

Zubereitung für den Gurkenquark ohne Thermomix®

Gurke schälen, längs teilen und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Gurke würfeln und zur Seite stellen. Die Dillspitzen fein hacken.

Den Magerquark mit der Milch und dem Zitronensaft verrühren. Gurkenwürfel und Dill unterheben und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gurkenquark mit Dill

Gurkenquark

Dieser Gurkenquark mit Dill ist ein wahrer Verwandlungskünstler. Ob als Dip zu Crackern, Creme zu Kartoffeln oder auf frisches Körnerbrot – ihr werdet ihn lieben, denn er ist nicht nur wahnsinnig lecker und erfrischend, sondern auch noch sehr figurfreundlich.

1 kleine Gurke

    1/2 Bund Dill

      250 g Magerquark

        10 g Milch

          1 Spritzer Zitronensaft

            etwas Meersalz

              Pfeffer nach Belieben

                Zubereitung für den Gurkenquark mit dem Thermomix®

                  Dillspitzen in den Mixtopf geben und 2 Sekunden mit der Turbotaste zerkleinern. Gurke schälen, längs teilen und die Kerne mit einem Löffel entfernen. In den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern.

                    Magerquark, Milch, Zitrone und Salz dazugeben. 10 Sekunden / Linkslauf / Stufe 4 vermischen. Zum Schluss mit Pfeffer abschmecken.

                      Zubereitung für den Gurkenquark ohne Thermomix®

                        Gurke schälen, längs teilen und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Gurke würfeln und zur Seite stellen. Die Dillspitzen fein hacken.

                          Den Magerquark mit der Milch und dem Zitronensaft verrühren. Gurkenwürfel und Dill unterheben und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

                            Aufstriche/ Herzgedanken aus der Küche

                            Kokosmilch-Curd aus dem Thermomix®

                            Kokosmilch-Curd aus dem Thermomix®

                            Das englische Wort Curd bedeutet so viel wie eine gestockte Masse, wie zum Beispiel  Quark. Mit Zitrone ist es ein Brotaufstrich, der mit Eiern und Butter langsam erhitzt wird. Für mich die perfekte Alternative zu Marmelade und Co. Da ich aber immer wieder gerne mit dem Grundrezept experimentiere, kann ich euch heute eine neue Variation vorstellen. Durch die Kokosmilch ist sie besonders cremig und schmeckt auch in Joghurt oder Quark.
                            Diese Kokosmilch-Curd bringt euch die Karibik auf den Frühstückstisch.  Wer sich schwer tut Marmelade zu kochen, wird dieses Rezept für den Thermomix® lieben.

                            Zutaten für den Kokosmilch-Curd

                            200 g Zucker
                            60 g Butter
                            3 Eier
                            400 g Kokosmilch (die 400 g entsprechen der Füllmenge der Konserve!) ohne den flüssigen Teil(!)
                            Saft einer Zitrone

                            Zubereitung für den Kokosmilch-Curd

                            Zucker in den Mixtopf geben, Messbecher aufsetzen und 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren. Nun alle weiteren Zutaten dazugeben und 20 Minuten / 90°C / Stufe 1,5 ohne Messbecher köcheln lassen. In der Zeit Gläser mit heißem Wasser ausspülen und Schraubdeckel bereit legen.
                            Nach der Kochzeit Messbecher auf den Messbecher aufsetzen und 10 Sekunden / Stufe 7 vermischen. Die Masse  sofort in die sterilen Gläser füllen und nach dem Abkühlen im Kühlschrank lagern!

                            Für die fruchtige Variante empfehle ich gerne  dieses Rezept mit Beeren

                            Kokosmilch-Curd aus dem Thermomix®

                            Kokosmilch-Curd aus dem Thermomix®

                            Kokosmilch-Curd aus dem Thermomix®

                            Kokosmilch-Curd aus dem Thermomix®

                            Zutaten

                            • 200 g Zucker
                            • 60 g Butter
                            • 3 Eier
                            • 400 g Kokosmilch (Konserve)
                            • Saft einer Zitrone

                            Anleitung

                            1. Zucker in den Mixtopf geben, Messbecher aufsetzen und 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren. Nun alle weiteren Zutaten dazugeben und 20 Minuten / 90°C / Stufe 1,5 ohne Messbecher köcheln lassen. In der Zeit Gläser mit heißem Wasser ausspülen und Schraubdeckel bereit legen.
                            2. Nach der Kochzeit Messbecher auf den Messbecher aufsetzen und 10 Sekunden / Stufe 7 vermischen. Die Masse sofort in die sterilen Gläser füllen und nach dem Abkühlen im Kühlschrank lagern!
                            https://www.herzgedanke.de/kokosmilch-curd-thermomix-rezept

                            Aufstriche/ Herzgedanken aus der Küche

                            Avocado-Brotaufstrich mit Erbsen und Cashewnüssen

                            Brotaufstrich selber zuzubereiten ist kein Hexenwerk und mittlerweile esse ich mehr selbst hergestellte  als gekaufte, da ich unzählige Möglichkeiten habe. Je nachdem auf was ich gerade Appetit habe werden die Aufstriche herzhaft, süß oder würzig frisch.

                            Brotaufstrich aus Avocado, Erbsen und Cashwesnüssen

                            Außerdem ist es eine raffinierte Methode Reste zu verwerten. Dieser Brotaufstrich aus Avocado mit Erbsen und Cashewnüssen ist schön cremig und gleichzeitig überraschend knackig. Die Reife der Avocado testet ihr im Supermarkt am Besten indem ihr sie mit dem Daumen vorsichtig andrückt. Wenn eine kleine Delle bleibt, ist die Frucht reif.

                            Zutaten für den Brotaufstrich

                            1 reife Avocado
                            50 g TK-Erbsen
                            70 g Cashewnüsse
                            200 g Frischkäse (0,2% Fett)
                            1 Knoblauchzehe
                            Meersalz
                            Pfeffer

                            Zubereitung für den Brotaufstrich

                            Erbsen in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen, danach direkt abschrecken und gut abtropfen lassen. Zur Seite stellen.
                            In der Zwischenzeit die Avocado längs halbieren,  den Stein entfernen und das Fruchtfleisch grob zerkleinern. Nun etwas Zitronensaft darüber geben und mit einer Gabel fein zerdrücken. Die Cashewnüsse grob zerhacken, Knoblauch schälen und pressen. Avocado mit Frischkäse glatt rühren. Anschließend die Cashewnüsse, Knoblauch und etwas Meersalz untermischen. Ganz zum Schluss gebt ihr die Erbsen dazu. Rührt alles noch einmal vorsichtig unter und schmeckt es mit Pfeffer ab.

                            Zubereitung mit dem Thermomix®

                            Erbsen in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen, danach direkt abschrecken und gut abtropfen lassen. Zur Seite stellen.
                            Cashewnüsse und geschälten Knoblauch in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern.  Das Fruchtfleisch der Avocado, Zitronensaft, Frischkäse, Meersalz und Pfeffer anschließend dazu geben und 7 Sekunden / Stufe 5 / Linkslauf(!) unterrühren.
                            Zum Schluss gebt ihr die Erbsen dazu und verrührt noch einmal alles 5 Sekunden / Stufe 5 / Linkslauf(!)

                            Brotaufstrich

                            Außerdem ist es eine raffinierte Methode Reste zu verwerten. Dieser Brotaufstrich aus Avocado mit Erbsen und Cashewnüssen ist schön cremig und gleichzeitig überraschend knackig. Die Reife der Avocado testet ihr im Supermarkt am Besten indem ihr sie mit dem Daumen vorsichtig andrückt. Wenn eine kleine Delle bleibt, ist die Frucht reif.

                            1 reife Avocado

                              50 g TK-Erbsen

                                70 g Cashewnüsse

                                  200 g Frischkäse (0,2% Fett)

                                    1 Knoblauchzehe

                                      Meersalz

                                        Pfeffer

                                          Zubereitung für den Brotaufstrich

                                            Erbsen in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen, danach direkt abschrecken und gut abtropfen lassen. Zur Seite stellen.

                                              In der Zwischenzeit die Avocado längs halbieren,  den Stein entfernen und das Fruchtfleisch grob zerkleinern. Nun etwas Zitronensaft darüber geben und mit einer Gabel fein zerdrücken. Die Cashewnüsse grob zerhacken, Knoblauch schälen und pressen. Avocado mit Frischkäse glatt rühren. Anschließend die Cashewnüsse, Knoblauch und etwas Meersalz untermischen. Ganz zum Schluss gebt ihr die Erbsen dazu. Rührt alles noch einmal vorsichtig unter und schmeckt es mit Pfeffer ab.

                                                Zubereitung mit dem Thermomix®

                                                  Erbsen in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen, danach direkt abschrecken und gut abtropfen lassen. Zur Seite stellen.

                                                    Cashewnüsse und geschälten Knoblauch in den Mixtopf geben und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern.  Das Fruchtfleisch der Avocado, Zitronensaft, Frischkäse, Meersalz und Pfeffer anschließend dazu geben und 7 Sekunden / Stufe 5 / Linkslauf(!) unterrühren.

                                                      Zum Schluss gebt ihr die Erbsen dazu und verrührt noch einmal alles 5 Sekunden / Stufe 5 / Linkslauf(!)

                                                        Aufstriche/ Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

                                                        Honig-Zimt-Butter aus dem Thermomix®

                                                        Es ist noch ein bisschen früh für Weihnachten. Das gebe ich zu. Aber bei diesen Temperaturen da draußen darf man gerne schon mal ein bisschen herbstlich graue Stimmung in der Küche umwandeln. Und zwar in süße Honig-Zimt-Butter, die perfekt zu meinem Mandel-Toastbrot passt!
                                                        Merkt euch die Butter unbedingt vor als Keks- oder Biskutfüllung. Sie lässt sich unglaublich gut weiterverarbeiten, schmeckt  zum Frühstück und natürlich ist sie  ein tolles Mitbringsel für Freunde.

                                                        Zutaten die Honig-Zimt-Butter

                                                        250 g Butter
                                                        70 g Puderzucker
                                                        1 Päckchen Vanilleextrakt (Dr. Oetker)
                                                        1/2 TL Zimt
                                                        180 g Honig

                                                        Zubereitung der Honig-Zimt-Butter

                                                        Zucker in den Mixtopf füllen und 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren. Die Butter dazugeben und 5 Minuten / Stufe 1,5 vermischen.
                                                        Anschließend alle weiteren Zutaten in den Mixtopf füllen und weitere 5 Minuten / Stufe 1,5 verrühren. Mit dem Spatel einmal am Rand entlang gehen, damit sich auch alles gut verbindet.
                                                        Die Butter sollte eine schöne cremige Konsistenz haben.
                                                        Abschließend füllt ihr sie in kleine Gläser oder eine schöne Butterdose und stellt sie mindestens 2,5 Stunden kalt.
                                                        Die Butter sollte innerhalb von 14 Tagen verbraucht werden!