Browsing Tag:

Kaffeetafel

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf für Kindergeburtstag

Ein Apfel-Rhabarber-Gugelhupf zum Kindergeburtstag? Klar!

Kindergeburtstag ist DAS Thema wenn es darum geht den perfekten Kuchen auf die Kaffeetafel zu bringen und was bietet sich da besser an als ein schöner Gugelhupf?

Eigentlich wird dieser streng genommen aus einem Hefeteig gebacken und nicht aus einem Rührteig, aber wenn er erstmal auf dem Tisch steht und Kinderaugen strahlen lässt, fragt danach niemand mehr. Hauptsache es schmeckt!

Diese Kombination zusammen mit weißer Schokoglasur, Pistazien und essbaren Blüten lieben wir seit dem ersten Geburtstag unserer Tochter und daher kommt heute das Rezept für euch.

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®

Zutaten für den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf

200 g Rhabarber
250 Apfel
100 g Marzipanrohmasse
250 g weiche Butter
50 g Zucker
6 Eier
130 g Mehl
90 g Stärke
50 g gehackte Mandeln
1 Prise Salz

100 g Aprikosenmarmelade
100 g weiße Kuvertüre
100 g Pistazien
essbare Blüten für die Dekoration

Zubereitung für den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf

6 Eier trennen und das Eigelb zur Seite stellen. Aus dem Eiweiß Eischnee zu bereiten.Wie das wunderbar klappt lest ihr bei mein ZauberTopf.

Eischnee zur Seite stellen.

Äpfel entkernen und schälen. Dies ist jedoch optional. Ich schäle meine Äpfel für dieses Rezept nicht!
Rhabarber putzen und schälen. Beide Obstsorten in ca. 1 cm große Stücke schneiden. In einer großen Schüssel zur Seite stellen.

Backofen auf 180 °C vorheizen.

Marzipan in den Mixtopf füllen und und 5 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Butter und Zucker dazugeben und 5 Minuten / Stufe 3 cremig rühren.
Mandeln, Mehl und Stärke hinzufügen und 3 Minuten / Stufe 4 verrühren. Dabei die Eigelbe durch den Deckel einfüllen.
Weitere 2 Minuten verrühren und jetzt den Einschnee dazugeben.

Diese Masse über die zerkleinerten Obststücke geben.

Empfehlung: Eine Gugelhupfform mit Backtrennmittel ausstreichen und die Masse einfüllen. Ist die Form nicht ideal ausgestrichen, kann der Kuchen sehr leicht zerbrechen!

Den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf  ca. 60 Minuten backen. Eine Garprobe empfiehlt sich hierbei. Die Backzeit ggf. etwas verlängern! Nach dem Backen den Gugelhupf 5 Minuten auskühlen lassen und danach stürzen.

Pistazien 7 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern.
Die Aprikosenkonfitüre kurz für 3 Minuten / 50 °C / Stufe 1 erwärmen und auf den noch heißen Kuchen streichen. Die Kuvertüre nach dem Erkalten des Kuchens 7 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern und im Anschluss 5 Minuten / 50°C / Stufe 2 verflüssigen.

Kuvertüre auf dem Gugelhupf verteilen, sofort mit Pistazien bestreuen und auskühlen lassen.

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf auf einer Tortenplatte mit Blüten verzieren und servieren.

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf für Kindergeburtstag

Apfel-Rhabarber-Gugelhupf für Kindergeburtstag

Zutaten

  • 200 g Rhabarber
  • 250 Apfel
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 250 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 6 Eier
  • 130 g Mehl
  • 90 g Stärke
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Aprikosenmarmelade
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 100 g Pistazien
  • essbare Blüten für die Dekoration

Anleitung

  1. HERZGEDANKEN AUS DER KÜCHE/ SÜSS GEBACKENES AUS DEM THERMOMIX®
  2. Apfel-Rhabarber-Gugelhupf für Kindergeburtstag
  3. Ein Apfel-Rhabarber-Gugelhupf zum Kindergeburtstag? Klar!
  4. Kindergeburtstag ist DAS Thema wenn es darum geht den perfekten Kuchen auf die Kaffeetafel zu bringen und was bietet sich da besser an als ein schöner Gugelhupf?
  5. Eigentlich wird dieser streng genommen aus einem Hefeteig gebacken und nicht aus einem Rührteig, aber wenn er erstmal auf dem Tisch steht und Kinderaugen strahlen lässt, fragt danach niemand mehr. Hauptsache es schmeckt!
  6. Diese Kombination zusammen mit weißer Schokoglasur, Pistazien und essbaren Blüten lieben wir seit dem ersten Geburtstag unserer Tochter und daher kommt heute das Rezept für euch.
  7. Apfel-Rhabarber-Gugelhupf aus dem Thermomix®
  8. Zutaten für den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf
  9. 200 g Rhabarber
  10. 250 Apfel
  11. 100 g Marzipanrohmasse
  12. 250 g weiche Butter
  13. 50 g Zucker
  14. 6 Eier
  15. 130 g Mehl
  16. 90 g Stärke
  17. 50 g gehackte Mandeln
  18. 1 Prise Salz
  19. 100 g Aprikosenmarmelade
  20. 100 g weiße Kuvertüre
  21. 100 g Pistazien
  22. essbare Blüten für die Dekoration
  23. Zubereitung für den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf
  24. 6 Eier trennen und das Eigelb zur Seite stellen. Aus dem Eiweiß Eischnee zu bereiten.Wie das wunderbar klappt lest ihr bei mein ZauberTopf.
  25. Eischnee zur Seite stellen.
  26. Äpfel entkernen und schälen. Dies ist jedoch optional. Ich schäle meine Äpfel für dieses Rezept nicht!
  27. Rhabarber putzen und schälen. Beide Obstsorten in ca. 1 cm große Stücke schneiden. In einer großen Schüssel zur Seite stellen.
  28. Backofen auf 180 °C vorheizen.
  29. Marzipan in den Mixtopf füllen und und 5 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern. Butter und Zucker dazugeben und 5 Minuten / Stufe 3 cremig rühren.
  30. Mandeln, Mehl und Stärke hinzufügen und 3 Minuten / Stufe 4 verrühren. Dabei die Eigelbe durch den Deckel einfüllen.
  31. Weitere 2 Minuten verrühren und jetzt den Einschnee dazugeben.
  32. Diese Masse über die zerkleinerten Obststücke geben.
  33. Empfehlung: Eine Gugelhupfform mit Backtrennmittel ausstreichen und die Masse einfüllen. Ist die Form nicht ideal ausgestrichen, kann der Kuchen sehr leicht zerbrechen!
  34. Den Apfel-Rhabarber-Gugelhupf ca. 60 Minuten backen. Eine Garprobe empfiehlt sich hierbei. Die Backzeit ggf. etwas verlängern! Nach dem Backen den Gugelhupf 5 Minuten auskühlen lassen und danach stürzen.
  35. Pistazien 7 Sekunden / Stufe 7 zerkleinern.
  36. Die Aprikosenkonfitüre kurz für 3 Minuten / 50 °C / Stufe 1 erwärmen und auf den noch heißen Kuchen streichen. Die Kuvertüre nach dem Erkalten des Kuchens 7 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern und im Anschluss 5 Minuten / 50°C / Stufe 2 verflüssigen.
  37. Kuvertüre auf dem Gugelhupf verteilen, sofort mit Pistazien bestreuen und auskühlen lassen.
https://www.herzgedanke.de/apfel-rhabarber-gugelhupf-fuer-kindergeburtstag

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Französischer Joghurtkuchen

Dieser Joghurtkuchen vom Blech – eine traditionelle Süßspeise – lässt sich mit Kindern wunderbar zubereiten und das Backen macht richtig Spaß. Im Idealfall nehmt ihr als Maß einen Joghurtbecher.
Die Größe spielt hierbei keine Rolle. Ich benutze sehr gerne stichfesten Joghurt, aber es kann auch griechischer Joghurt sein, der sehr fetthaltig ist oder normaler fettarmer.
Solltet ihr Orangenabrieb nicht mögen, versucht es mit Honig, Nüssen oder Zimt. Zitronenabrieb gibt diesem Joghurtkuchen vom Blech ebenso ein köstliches Aroma.

Französischer Joghurtkuchen aus dem Thermomix®

Alternativ habe ich euch im Rezept noch Gramm ergänzt.

Zutaten für den Joghurtkuchen

125 g Joghurt
2 Becher Zucker (260 g)
3 Becher Mehl (270 g)
2 Eier
2 EL Sonnenblumenöl
1 TL Natron
1 Prise Salz
Abrieb von 2 Orangen (oder Nüsse, Zitronenabrieb etc.)
Puderzucker zum Bestreuen

Zutaten für den Joghurtkuchen

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Joghurt in den Mixtopf geben und danach den Becher gründlich ausspülen und trocknen, damit von den trockenen Zutaten nichts darin haften bleibt.

Alle Zutaten 1 Minuten / Stufe 4 verrühren und in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete Kuchenform geben. Ich habe dafür diese eckige Backform (*Affiliate Link) verwendet. Ihr könnt aber auch eine rund Kuchenform mit 23 cm Durchmesser nutzen.

Den Kuchen ca. 20 Minuten backen und warm mit Puderzucker bestreuen. Serviert ihn am Besten leicht warm. Ihr werdet begeistert sein!

Französischer Joghurtkuchen aus dem Thermomix®

Französischer Joghurtkuchen aus dem Thermomix®

Joghurtkuchen

125 g Joghurt

2 Becher Zucker (260 g)

3 Becher Mehl (270 g)

2 Eier

2 EL Sonnenblumenöl

1 TL Natron

1 Prise Salz

Abrieb von 2 Orangen (oder Nüsse, Zitronenabrieb etc.)

Puderzucker zum Bestreuen

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Joghurt in den Mixtopf geben und danach den Becher gründlich ausspülen und trocknen, damit von den trockenen Zutaten nichts darin haften bleibt.

Alle Zutaten 1 Minuten / Stufe 4 verrühren und in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete Kuchenform geben. Ich habe dafür diese eckige Backform (*Affiliate Link) verwendet. Ihr könnt aber auch eine rund Kuchenform mit 23 cm Durchmesser nutzen.

Den Kuchen ca. 20 Minuten backen und warm mit Puderzucker bestreuen. Serviert ihn am Besten leicht warm. Ihr werdet begeistert sein!

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Rhabarber – Clafoutis

Clafoutis ist eine der besten Spezialitäten, die Frankreich zu bieten hat. Ursprünglich werden ganze Kirschen in der Eiercreme gebacken, jedoch schmeckt das Clafoutis mit Rhabarber ebenso fantastisch! Lasst euch von diesem Rezept für den Thermomix® begeistern.

Rhabarber – Clafoutis aus dem Thermomix®

Zutaten für das Clafoutis

Für eine 28cm Quicheform
ca. 400 g Rhabarber
200 ml Vollmilch
200 g Créme double
3 Eier
150 g Zucker
1 Prise Salz
Mark einer Vanilleschote
100 g Mehl

Zubereitung für das Clafoutis

Die Quicheform buttern und mit Zucker ausstreuen. Rhabarber schälen, in ca. 2cm lange Stücke schneiden und roh in die Auflaufform legen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 1 Minuten / Stufe 4 vermengen. Diese Masse vorsichtig über den Rhabarber geben und 45 Minuten backen, bis es goldbraun ist. Noch warm mit Puderzucker bestreuen und servieren. Dazu schmeckt Sahne oder Vanilleeis!

Rhabarber-Clafoutis

Clafoutis ist eine der besten Spezialitäten, die Frankreich zu bieten hat. Ursprünglich werden ganze Kirschen in der Eiercreme gebacken, jedoch schmeckt das Clafoutis mit Rhabarber ebenso fantastisch! Lasst euch von diesem Rezept für den Thermomix® begeistern.

ca. 400 g Rhabarber

200 ml Vollmilch

200 g Créme double

3 Eier

150 g Zucker

1 Prise Salz

Mark einer Vanilleschote

100 g Mehl

Die Quicheform buttern und mit Zucker ausstreuen. Rhabarber schälen, in ca. 2cm lange Stücke schneiden und roh in die Auflaufform legen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 1 Minuten / Stufe 4 vermengen. Diese Masse vorsichtig über den Rhabarber geben und 45 Minuten backen, bis es goldbraun ist. Noch warm mit Puderzucker bestreuen und servieren. Dazu schmeckt Sahne oder Vanilleeis!

Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

Butterkuchen mit Erdbeeren

Butterkuchen vom Blech ist einer unserer absoluten Favoriten, wenn es darum geht schnell und ohne viel Mühe einen Sonntagskuchen zu zaubern. Dieser Blechkuchen wird durch die Hefe besonders fluffig und die Erdbeeren machen ihn wahnsinnig saftig. Und wenn der Duft durch das ganze Haus zieht, kann ich es gar nicht erwarten das erste Stück noch warm anzuschneiden. Hier kommt aber erstmal das Rezept für den Thermomix®.

Zutaten für den Butterkuchen mit Erdbeeren

Für den Boden:
1/2 Würfel frischer Hefe
50 g Zucker
140 g Milch
50 g weiche Butter
380 g Mehl
1 Prise Salz
1 Ei
Für den Belag:
ca. 500 g Erdbeeren
100 g Sahne
120 g Butter
100 g Mandelblättchen
100 g Honig
optional 2 TL Vanillezucker

Zubereitung für den Butterkuchen mit Erdbeeren

Hefe, Zucker, Milch und Butter 4 Minuten / 37°C / Stufe 2 erwärmen. Danach gebt ihr die restlichen Zutaten dazu und knetet den Teig 3 Minuten / Teigstufe. Den Backofen nun auf 200 °C vorheizen, den Teig auf einem bemehlten Backpapier ausrollen (ca. 30 x 40 cm) und mit einem Backrahmen versehen. Wer keinen hat formt aus dem Hefeteig einen kleinen Rand.
Teig ca. 45 Minuten gehen lassen und mit den halbierten Erdbeeren belegen. Alle Zutaten für den Belag außer Mandelblättchen in den Mixtopf des Thermomix® geben und 4 Minuten / 90 °C / Stufe 1 erwärmen. Nun die Mandeln dazugeben und 30 Sekunden / Stufe 2 / Linkslauf(!) untermischen.
Den Kuchen damit bestreichen und im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minute goldbraun backen. Guten Appetit!

Butterkuchen mit Erdbeeren

Weitere Varianten sind dieser Butterkuchen wie bei Oma und Kokoskuchen mit Buttermilch.

Butterkuchen mit Erdbeeren

Butterkuchen vom Blech ist einer unserer absoluten Favoriten, wenn es darum geht schnell und ohne viel Mühe einen Sonntagskuchen zu zaubern. Dieser Blechkuchen wird durch die Hefe besonders fluffig und die Erdbeeren machen ihn wahnsinnig saftig. Und wenn der Duft durch das ganze Haus zieht, kann ich es gar nicht erwarten das erste Stück noch warm anzuschneiden. Hier kommt aber erstmal das Rezept für den Thermomix®.

  • Für den Boden:

1/2 Würfel frischer Hefe

    50 g Zucker

      140 g Milch

        50 g weiche Butter

          380 g Mehl

            1 Prise Salz

              1 Ei

              • Für den Belag:

              ca. 500 g Erdbeeren

                100 g Sahne

                  120 g Butter

                    100 g Mandelblättchen

                      100 g Honig

                        optional 2 TL Vanillezucker

                          Hefe, Zucker, Milch und Butter 4 Minuten / 37°C / Stufe 2 erwärmen. Danach gebt ihr die restlichen Zutaten dazu und knetet den Teig 3 Minuten / Teigstufe. Den Backofen nun auf 200 °C vorheizen, den Teig auf einem bemehlten Backpapier ausrollen (ca. 30 x 40 cm) und mit einem Backrahmen versehen. Wer keinen hat formt aus dem Hefeteig einen kleinen Rand.

                            Teig ca. 45 Minuten gehen lassen und mit den halbierten Erdbeeren belegen. Alle Zutaten für den Belag außer Mandelblättchen in den Mixtopf des Thermomix® geben und 4 Minuten / 90 °C / Stufe 1 erwärmen. Nun die Mandeln dazugeben und 30 Sekunden / Stufe 2 / Linkslauf(!) untermischen.

                              Den Kuchen damit bestreichen und im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minute goldbraun backen. Guten Appetit!

                                Herzgedanken aus der Küche/ Süß Gebackenes

                                Panna Cotta-Tarte mit Erdbeeren

                                Mein Favorit unter den Desserts ist eine schöne sahnige Panna Cotta. Sie ist für Feste super vorzubereiten und vielseitig zu variieren. Heute zeige ich euch ein Rezept für den Thermomix®, in der sie als Füllung einer Tarte glänzt. Eine traumhaft Kombination, die perfekt zu jedem Sommerfest passt.

                                Panna Cotta-Tarte mit Erdbeeren

                                Zutaten für die Panna Cotta-Tarte

                                Mürbeteig
                                380 g Weizenmehl
                                30 g Puderzucker
                                1/2 TL Salz
                                125 g kalte Butter in Stücken
                                1 Ei
                                Für die Panna Cotta
                                5 Blatt Gelatine
                                Mark einer Vanilleschote
                                750 g Sahne
                                120 g Zucker
                                Erdbeeren oder Beeren der Saison
                                Außerdem
                                1 Eigelb, verquirlt
                                Alternativ könnt ihr gerne etwas Frischkäse zum Bestreichen nehmen, falls ihr die Tarte nicht am selben Tag verzehrt!

                                Zubereitung für die Panna Cotta-Tarte

                                Alle Zutaten – bis auf das Ei – für den Mürbeteig in den Mixtopf des Thermomix® geben und 2 Minuten / Knetstufe vermischen. Ei dazugeben und noch einmal zwei Minuten diese Masse vermengen.
                                Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 cm dick ausrollen, dann auf ein Nudelholz wickeln und direkt in eine Tarteform abwickeln. Am Seitenrand andrücken, Ränder begradigen und nun den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen.
                                30 Minuten kalt stellen!
                                In dieser Zeit den Backofen auf 220°C vorheizen. Den Teig auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten goldgelb backen.
                                Eigelb verquirlen und den Boden damit bestreichen.
                                Mürbeteigboden komplett auskühlen lassen.
                                Gelatineblätter ca. 10 Minuten lang in kaltem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit Mark einer Vanilleschote, Sahne und Zucker 6 Minuten / 80°C / Stufe 1 erwärmen. dann die Gelatine dazugeben und 30 Sekunden / Stufe 3 vermischen, sodass sie sich komplett auflöst.
                                Die Sahnemischung abkühlen lassen und dann nach und nach vorsichtig auf den Tarteboden geben. Sollte sich in der Zwischenzeit Haut bilden, benutzt einfach ein Sieb.
                                Die Tarte sollte ca. 3 Stunden kalt stehen, bis die Masse fest ist. Danach könnt ihr sie mit Beeren belegen und servieren.
                                Lasst sie euch schmecken!

                                Panna Cotta-Tarte mit Erdbeeren aus dem Thermomix®

                                Panna Cotta-Tarte

                                Mein Favorit unter den Desserts ist eine schöne sahnige Panna Cotta. Sie ist für Feste super vorzubereiten und vielseitig zu variieren. Heute zeige ich euch ein Rezept für den Thermomix®, in der sie als Füllung einer Tarte glänzt. Eine traumhaft Kombination, die perfekt zu jedem Sommerfest passt.

                                380 g Weizenmehl

                                  30 g Puderzucker

                                    1/2 TL Salz

                                      125 g kalte Butter in Stücken

                                        1 Ei

                                          Für die Panna Cotta

                                            5 Blatt Gelatine

                                              Mark einer Vanilleschote

                                                750 g Sahne

                                                  120 g Zucker

                                                    Erdbeeren oder Beeren der Saison

                                                      Außerdem

                                                        1 Eigelb, verquirlt

                                                          Alle Zutaten – bis auf das Ei – für den Mürbeteig in den Mixtopf des Thermomix® geben und 2 Minuten / Knetstufe vermischen. Ei dazugeben und noch einmal zwei Minuten diese Masse vermengen.

                                                            Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 cm dick ausrollen, dann auf ein Nudelholz wickeln und direkt in eine Tarteform abwickeln. Am Seitenrand andrücken, Ränder begradigen und nun den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen.

                                                              30 Minuten kalt stellen!

                                                                In dieser Zeit den Backofen auf 220°C vorheizen. Den Teig auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten goldgelb backen.

                                                                  Eigelb verquirlen und den Boden damit bestreichen.

                                                                    Mürbeteigboden komplett auskühlen lassen.

                                                                      Gelatineblätter ca. 10 Minuten lang in kaltem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit Mark einer Vanilleschote, Sahne und Zucker 6 Minuten / 80°C / Stufe 1 erwärmen. dann die Gelatine dazugeben und 30 Sekunden / Stufe 3 vermischen, sodass sie sich komplett auflöst.

                                                                        Die Sahnemischung abkühlen lassen und dann nach und nach vorsichtig auf den Tarteboden geben. Sollte sich in der Zwischenzeit Haut bilden, benutzt einfach ein Sieb.

                                                                          Die Tarte sollte ca. 3 Stunden kalt stehen, bis die Masse fest ist. Danach könnt ihr sie mit Beeren belegen und servieren.

                                                                            Lasst sie euch schmecken!