Browsing Tag:

kokos

Herzgedanken aus der Küche/ Smoothie

Kokos-Orange-Smoothie

Ich liebe Kokosmilch, Kokosnüsse und Kokosflocken. Was liegt da näher als meinen heutigen Smoothie mit Kokosnussdrink zu verfeinern!? Das schmeckt nicht nur unglaublich lecker, sondern gibt mir das Gefühl von Urlaub, Strand und Auszeit. Gerade wenn wir heute die Sonne weniger scheint als in den letzten Tagen!
Hmmmm, das schmeckt sooo lecker und eine kleine Auszeit im Alltag ist doch nie verkehrt, oder?
Zusammen mit Banane und Orange gibt dieser bekömmliche Smoothie genug Vitaminpower für den ganzen Tag. Die Orangen darf man in diesem Falle auch ruhig mit der inneren weißen Schale versehen lassen, da dort die meisten Nährstoffe sitzen.
Wer mag kann die Anzahl der Orangen auf drei erhöhen, so wie es das Originalrezept ausSIMPLE GREEN SMOOTHIESvorsieht. Dort heißt er  „Einfacher Zitrus-Smoothie“ und ist mit Wasser und nicht mit Kokosnussdrink angedacht. Mir war das zu wenig karibisch angehaucht.

Zutaten für den Smoothie

80 g frischen Spinat
500 ml Kokosnussdrink
1 Banane, geschält und in Stücken
1 Orange, geschält und in Stücken

Zubereitung für den Smoothie

Alle Zutaten in einen leistungsstarken Mixer geben und solange pürieren bis eine schöne gleichmäßige cremige Konsistenz erreicht ist.
Im Thermomix® bereitet ihr den Smoothie 30 Sekunden  / Stufe 10 zu.

Süß Gebackenes

Kokoskuchen mit Buttermilch

Ich bin definitiv keine Backfee. Backen gehört für mich dazu wie nun ja Bügeln und Staubsaugen – ich mag es nicht, aber einer muss es ja tun. 😉
Daher liebe ich unkomplizierte Rezepte, die letzten Endes was hermachen und vor allen Dingen lecker sind. Dieser Kokoskuchen benötigt – inklusive Backzeit – nicht mehr als 30 Minuten Arbeit, ist WIRKLICH simpel und sooo fluffig, dass man beim ersten Reinbeißen das Gefühl hat mit dem Kokos und dem leichten Hauch Orange direkt in die Karibik zu fliegen.
Lasst euch also ein bisschen Sommer schmecken!

Zutaten für den Kokoskuchen

Für den Boden:
3 Eier
230 g Zucker
320 g Mehl
250 g Buttermilch
1 Päckchen Backpulver
Für den Belag:
50 g Zucker
120 g Butter
100 g Kokosraspel
150 g Orangenmarmelade

Zubereitung für den Kokoskuchen

Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf des Thermomix® geben. Mixtopfdeckel einsetzen. 1 Minuten | Stufe 5 vermengen.
Teig mit Hilfe eines Spatels gleichmäßig auf dem Backpapier verteilen und für 10 Minuten backen.
Mixtopf spülen! Nun alle Zutaten für den Belag dafür in den Mixtopf geben und 2 Minuten  | 80° Grad  | Stufe 1 vermengen.
Belag auf den gebackenen Boden geben und weitere 10 – 12 Minuten backen.
Tipp: Ohne Thermomix® gebt ihr die Zutaten für den Teig in eine große Schüssel und mixt ihn ordentlich durch.
Die Zutaten für den Belag erwärmt ihr unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze in einem Topf, bis die Butter und die Marmelade sich verflüssigt haben.

Kokoskuchen mit Buttermilch

 

Herzgedanken aus der Küche/ Müsli & Co

Vegane Aprikosen-Kokos-Energiekugeln aus dem Thermomix®

Vegane Aprikosen-Kokos-Energiekugeln aus dem Thermomix®

Anfang des Jahres gab es im Blog das Rezept für die VEGANEN CRANBERRIE – KOKOS – BÄLLCHEN.
Ich habe damals bereits versprochen, dass ich Energiekugeln und vegane Rezepte im Allgemeinen immer mal wieder in neuen Variationen ausprobieren werde. Erstens macht mir es wahnsinnig Spaß neue Rezepte zu testen. Und ich möchte euch zeigen, dass veganes Essen einfach nur toll sein kann.
Hier sind nun also neue fruchtige Energieballs für den kleinen Süßhunger zwischendurch. Sie gelingen komplett ohne Haushaltszucker und sind ein toller Energielieferant inklusiver bester Zutaten.
Das allerbeste ist jedoch, dass man sie wunderbar verschenken kann und sie beliebig variierbar sind. Probiert  diese Rezept doch einfach mal mit getrockneter Mango aus. Es wird euch ebenfalls begeistern.

Zutaten für die veganen Aprikosen-Kokos-Energiekugeln 

200 g getrocknete Aprikosen
100 ml Agavendicksaft
100 g + 4 EL Kokosraspel zum Wälzen

Zubereitung für die veganen Aprikosen-Kokos-Energiekugeln

Backofen auf 180° Grad vorheizen.
Aprikosen und Agavendicksaft in den Mixtopf geben und 15 Minuten / 90° Grad / Stufe 2 köcheln.
Kokosraspel hinzufügen, Mixtopfdeckel aufsetzen(!) und 30 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern. Es sollte idealerweise ein schöner Brei entstehen.
Aus diesem Brei formt ihr nach einer kurzen Abkühlphase kleine Kügelchen und wälzt diese abschließend in Kokosrapseln. Danach legt ihr die Kügelchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und backt sie 10 Minuten bei 180° Grad unter Umluft.

Getränke/ Herzgedanken aus der Küche

Kokos – Matchamilch

Bei diesem Wetter muss es ab und an eine heiße Milch sein. Eine, die nach Sommer schmeckt und richtig gut durchwärmt. Was passt da besser als diese einfache Kokos – Matchamilch?

Zutaten für die Matchamilch

300 ml (Soja)Milch
5 g Matcha – Pulver
10 g Kokosflocken

Zubereitung für die Matchamilch

Kokosflocken in den Mixtopf einwiegen und 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren. Milch und Matchapulver einfüllen und 3 bis 3,5 Minuten auf 100°C / Stufe 1 erhitzen. Danach 5 Sekunden / Stufe 10 aufschäumen.
Alles durch ein feines Sieb gießen und genießen!

Matchamilch

Bei diesem Wetter muss es ab und an eine heiße Milch sein. Eine, die nach Sommer schmeckt und richtig gut durchwärmt. Was passt da besser als diese einfache Kokos – Matcha – Milch?

300 ml (Soja)Milch

    5 g Matcha – Pulver

      10 g Kokosflocken

        Kokosflocken in den Mixtopf einwiegen und 10 Sekunden / Stufe 10 pulverisieren. Milch und Matchapulver einfüllen und 3 bis 3,5 Minuten auf 100°C / Stufe 1 erhitzen. Danach 5 Sekunden / Stufe 10 aufschäumen.

          Alles durch ein feines Sieb gießen und genießen!

            Herzgedanken aus der Küche

            Vegane Cranberrie – Kokos – Bällchen

            Vor ein paar Tagen habe ich bereits ein bisschen hin und her experimentiert wie ich selbst kleine Leckerchen in Form dieser Bällchen produzieren kann, die jetzt im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde sind.
            Egal auf welchem Foodblog man derzeit schaut – es gibt Bällchen, Kugeln und Powerbites in Hülle und Fülle. Vegan, Glutenfrei, ohne Haushaltszucker, mit Matcha, Nüssen, Trockenfrüchten  – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

            Meine Idee waren kleine leckere Bällchen ohne Haushaltszucker und mit nur drei Zutaten.
            Beim ersten Versuch waren sie leider zu weich und wurden nicht hart bzw. wenigstens etwas fester. Lecker waren sie trotzdem – aber davon angesehen waren sie mit viel zu vielen Zutaten versehen.

            Heute habe ich dann noch einmal den Thermomix® angeworfen und präsentiere euch nun meine neuen Lieblinge. Ich verspreche, dass sich eure Zunge nicht entscheiden wird was sie am meisten mag – Kokos oder Cranberries.
            Was ihr braucht:
            200 g Cranberries
            100 ml Agavendicksaft
            100 g + 4 EL Kokosraspel zum Wälzen
            Was ihr macht:
            Backofen auf 180° Grad vorheizen.
            Cranberries und Agavendicksaft in den Mixtopf geben und 15 Minuten / 90° Grad / Stufe 2 köcheln.
            Kokosraspel hinzufügen, Mixtopfdeckel aufsetzen(!) und 30 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern. Es sollte idealerweise ein schöner Brei entstehen.
            Aus diesem Brei formt ihr nach einer kurzen Abkühlphase kleine Kügelchen und wälzt diese abschließend in Kokosrapseln. Danach legt ihr die Kügelchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und backt sie 10 Minuten bei 180° Grad unter Umluft.

            Tipp: Wer genau so ungeduldig ist wie ich gibt die Kokosraspel in ein mittelgroßes Glas, füllt die Bällchen hinein und schüttelt das Glas solang bis von allen Seiten Kokosraspeln auf den Bällchen haften. 😉