Browsing Tag:

vegetarisch

Frühstücksideen/ Herzgedanken aus der Küche/ Low Carb

Apfelpfannkuchen mit süßem Quark

Apfelpfannkuchen sind nicht nur bei kleinen Feinschmeckern sehr beliebt. In meiner Familie mögen sie alle sehr gerne und wenn wir am Wochenende mal kein Rührei zum Frühstück genießen, dann könnte es unter Umständen sein, dass wir diese Pfannkuchen vorziehen.

Statt die Pfannkuchen jedoch mit viel Zucker zu backen, haben wir sie mittlerweile etwas „verschlankt“. Mit Vollkornmehl und Honig, statt Weizenmehl und raffiniertem Zucker. Die Pfannkuchen sind sehr dünn enthalten dabei aber viel Obst und das macht wahrhaftig pappsatt. Hier kommt aber erstmal das Rezept für den Thermomix®.

Apfelpfannkuchen mit süßem Quark aus dem Thermomix®

Zutaten für die Apfelpfannkuchen

4 Eier
30 g Magermilch
10 g Honig
50 g Dinkelvollkornmehl
2 große Äpfel, gewaschen und geviertelt

100 g Magerquark
60 g Magermilch
10 g Honig

etwas Öl für die Pfanne (nicht im Rezept eingerechnet!)

2 Portionen / je Portion
474,3 kcal
22,6 g Eiweiß
10,9 Fett
68,3 g Kohlenhydrate
(www.rezeptrechner-online.de)

Tipp: Den Honig könnt ihr nach Belieben durch Erythrit oder andere Süßungsmittel ersetzen! Halbiert ihr dann noch die Menge des Apfels (weniger Kohlenhydrate), ergeben sich folgende Nährwerte.

360 kcal
22,6 g Eiweiß
10,9 Fett
40,8 g Kohlenhydrate
(www.rezeptrechner-online.de)

Zubereitung für die Apfelpfannkuchen mit dem Thermomix®

Eier, Apfel, Milch und Honig in den Mixtopf des Thermomix® geben und 5 Sekunden / Stufe 4 vermischen. Das Mehl einwiegen und 10 Sekunden / Linkslauf / Stufe 3 verrühren. Den Timer auf 5 Minuten stellen (Thermomix® TM5) und den Teig 5 Minuten ruhen lassen.

Das Öl in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Den Pfannkuchenteig zur Hälfte in die Pfanne geben, gleichmäßig verteilen und ca. drei Minuten backen. Anschließend wenden und nochmal drei Minuten backen. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

Den Quark mit Honig und Milch in den gespülten Mixtopf geben und 10 Sekunden / Stufe 3 verrühren. Mit den Apfelpfannkuchen servieren.

www.instagram.com/herzgedankeblog

Guten Appetit!

Zubereitung für die Apfelpfannkuchen

Eier, Milch und Honig in eine Schüssel geben und verquirlen. Die Äpfel grob raspeln und in die Mischung geben. Das Mehl einwiegen und unterheben. Den Teig 5 Minuten ruhen lassen.

Das Öl in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Den Pfannkuchenteig zur Hälfte in die Pfanne geben, gleichmäßig verteilen und ca. drei Minuten backen. Anschließend wenden und nochmal drei Minuten backen. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

Den Quark mit Honig und Milch in den gespülten Mixtopf geben und 10 Sekunden / Stufe 3 verrühren. Mit den Apfelpfannkuchen servieren.

Guten Appetit!

Tipp: Ihr könnt den Teig auch abends vorbereiten und abgedeckt über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Backen dann aufschlagen und wie beschrieben backen.

 

Apfelpfannkuchen mit süßem Quark aus dem Thermomix®

Herzgedanken aus der Küche/ Suppe

Cremige Süßkartoffelsuppe mit Mango

Mit Süßkartoffeln kann man es übertreiben – oder eben nicht. Und daher habe ich heute für euch schon wieder einmal eine leckere Suppe mit Süßkartoffeln mitgebracht.

Cremige Süßkartoffelsuppe mit Mango aus dem Thermomix®

So lecker wie es ist, musste es einfach auf den Blog und darf gerne ab sofort von euch nachgekocht werden! Die Suppe hat gerade mal 400 Kalorien und macht durch die Bohnen laaange satt, ohne schwer im Magen zu liegen. Ideal also für alle, die ein bisschen Zimtsterne und Lebkuchen ausgleichen wollen.

Übrigens eignet sich die Suppe hervorragend, um sie in einem Thermosbehälter mit ins Büro zu nehmen! So gerät man nicht in Verführung bei Fast Food und Co zu sündigen.

Zutaten für die Süßkartoffelsuppe

Ausreichend für 2 Portionen
1 große Zwiebel
400 g Süßkartoffeln
120 g weiße Bohnen
10 g Rapsöl
400 ml Wasser
1 TL Gemüsebrühe oder Suppenpaste
1/2 Mango
Salz
Pfeffer

Zubereitung für die Süßkartoffelsuppe

Die Zwiebel schälen und halbiert in den Mixtopf des Thermomix® geben. 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern und anschließend 5 Minuten / 100°C / Stufe 2 dünsten.

Süßkartoffeln schälen, waschen und in kleinen Würfel dazugeben. Die Bohnen durch das Garkörbchen abspülen und etwas abtropfen lassen. Alle Zutaten bis auf die Mango in den Mixtopf geben und 15 Minuten / 100°C / Sanftrührstufe / Linkslauf kochen.

In der Zwischenzeit die Mango schälen und in Würfel schneiden.

Anschließend zur Suppe geben und alles kräftig pürieren ( 8 Sekunden / Stufe 10).

Nach Geschmack salzen und pfeffern.

Tipp: Optional kann vorher etwas Süßkartoffel-Bohnen-Suppe entnommen werden, um die Suppe später damit zu toppen.

Wer es besonders ausgefallen mag, gibt einen Löffel Minzdip auf die Suppe. Probiert es aus. Ihr werdet überrascht sein.

Zubereitung für die Süßkartoffelsuppe ohne Thermomix®

Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf das Öl erhitzen und die Zwiebeln kräftig andünsten. Süßkartoffeln schälen, waschen und in kleinen Würfel dazugeben. Die Bohnen kräftig abspülen und etwas abtropfen lassen. Bohnen, Wasser und Gemüsebrühe dazugeben und 15 Minuten köcheln lassen.
Die Suppe anschließend vom Herd nehmen, die Mango hinzugeben und vorsichtig(Achtung heiß!) mit einem Pürierstab fein pürieren.

Nach Geschmack salzen und pfeffern.

Cremige Süßkartoffelsuppe mit Mango aus dem Thermomix®

Cremige Süßkartoffelsuppe mit Mango aus dem Thermomix®

Brot/ Herzgedanken aus der Küche/ Snacks

Zucchinibrot mit Feta und Zitronenthymian

Zucchinibrot mit Feta und Zitronenthymian aus dem Thermomix®

Zucchinibrot ist eine hervorragende Variante für den Fall, dass ihr ein Überangebot an dem vielfältigen Kürbisgemüse habt. Das Gemüse eignet sich hervorragend zum Backen, weil es Kuchen und Brot frisch und super saftig macht!

Dieses Zucchinibrot ist ein Klassiker auf unseren Geburtstagsfeiern, da es kalt und warm angeboten werden kann, sich gut frisch hält und in Kombination mit Kräuterbutter außerdem ein hervorragendes Abendessen ist!

Schreibt mir in den Kommentaren wie euch das Rezept gefällt. Ich freue mich über Feedback. Alle, die in diesem Jahr einen Beitrag auf meinem Blog kommentieren, nehmen am Jahresende an der Verlosung eines kleinen Dankeschöns teil. Lasst euch also überraschen!

Zutaten für das Zucchinibrot

300 g Zucchini, gewaschen
325 g Mehl
10 g Backpulver
1 TL Salz
120 ml Olivenöl
170 g Milch
2 Eier
150 g Feta
2 Zweige frischer Zitronenthymian

ca. 15 Scheiben / Pro Scheibe
185 kcal
5,4 g Eiweiß
10,4 g Fett
16,2 g Kohlenhydrate
(www.rezeptrechner-online.de)

Zubereitung für das Zucchinibrot mit dem Thermomix®

Backofen auf 180°C vorheizen.

Feta in Stücken in den Mixtopf des Thermomix® geben und 4 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern. Umfüllen!
Zucchini in groben Stücken in den Mixtopf geben und 6 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern. Alle weiteren Zutaten dazugeben und 30 Sekunden / Stufe 3 / Linkslauf(!) vermischen. Die Hälfte des Feta und die Hälfte der abgezupften Thymianblättchen mit dem Spatel vorsichtig unterheben.

Teig in eine mit Brotbackpapier ausgekleidete Form füllen und den restlichen Feta darüber verteilen. Mit dem Rest Zitronenthymian bestreuen und ca. 80 Minuten backen. Garprobe machen!

Aus dem Ofen nehmen und abschließend 10 Minuten in der Form und dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Zubereitung für das Zucchinibrot mit dem Thermomix®

folgt in Kürze!

www.instagram.com/herzgedankeblog

Zucchinibrot mit Feta und Zitronenthymian aus dem Thermomix®

 

Herzgedanken aus der Küche/ Salat

Knackiger Spitzkohlsalat mit Hirtenkäse

Knackiger Spitzkohlsalat mit Hirtenkäse aus dem Thermomix®

Erinnert ihr euch noch an meinen schnellen Gurkensalat mit Hirtenkäse? Dieser ist bei euch so gut angekommen, dass ich mir gedacht habe, dass dieser Salat mit Spitzkohl euch ebenfalls begeistern könnte!

Den Spitzkohl hatte ich noch über, weil ich Freitag wieder den köstlichen Coleslaw nach amerikanischem Rezept meiner Kollegin Nicole von meinZauberTopf gezaubert habe. Dieser ist ursprünglich mit Weißkohl, aber ich vertrage Spitzkohl einfach besser und daher wandele ich den Coleslaw immer ab. Schmeckt aber ebenso hervorragend. Müsst ihr ausprobieren. Unbedingt!!

So, zurück zu meinem Spitzkohl. Wie einige von euch ja mitbekommen haben, versuche ich weiterhin meine überflüssigen Pfunde hinter mir zu lassen. Wer mich auf INSTAGRAM beobachtet, weiß, dass ich momentan seehehr viel Zeit im Fitnessstudio verbringe und so war es auch heute. Nach 3 Stunden war ich wieder zuhause, Kind und Mann aßen heute auswärts und ich hatte Kohldampf bis unter beide Ohrläppchen. Ich brauchte etwas zu Essen. Schnell!

Die Sportklamotten schmiss ich kurzerhand in die Waschmaschine, die Tasche stellte ich auf die Treppe und dann zog mich eine magische Kraft in die Küche.

Der Spitzkohl schrie mich an er möchte doch bitte endlich mal rangenommen werden, die Gurke auf der Fensterbank lächelte mir nicht weniger verführerisch zu und der Kohlrabi rollte sich aufreizend im Kühlschrank hin und her. Und wo ich schon mal davor stand, vergriff ich mich kurzerhand am Hirtenkäse und an meinem über alles geliebten Kräuter-Joghurtdressing.

Was folgte war ein kurzes aber zärtliches Intermezzo mit dem Küchenmesser und meinem Thermomix® und bevor ihr mir jetzt noch einschlaft beim Lesen kommt jetzt endlich das Rezept!

Zutaten für den knackigen Spitzkohlsalat mit Hirtenkäse

Für ca. 4 Portionen
1 Gurke
400 g Spitzkohl
1 Kohlrabi
200 g Hirtenkäse
60 ml Kräuter-Joghurtdressing
Salz
Pfeffer

Zubereitung für den knackigen Spitzkohlsalat mit Hirtenkäse

Die Gurke waschen, die Ende entfernen und in Stücke schneiden.

Tipp: Die Stücke sollten ca. 3 bis 3 cm groß sein. Nicht zu klein!

Spitzkohl in Streifen schneiden, Kohlrabi schälen und in kleine Stifte schneiden.
Gurke, Spitzkohl und Kohlrabi in den Mixtopf des Thermomix® füllen und den Hirtenkäse in groben Stücken dazugeben.
Mit Dressing, Salz und Pfeffer würzen und unter Zuhilfenahme des Spatens 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern.

Guten Appetit!

Knackiger Spitzkohlsalat mit Hirtenkäse aus dem Thermomix®

Herzgedanken aus der Küche/ Salat

Fenchelsalat mit Datteln und Walnussdressing (enthält Werbung)

 

Fenchelsalat mit Datteln und Walnussdressing aus dem Thermomix®

– Werbung für Spicebar –

Fenchelsalat ist der Geheimtipp unter Foodies, denn dem Anis-Geschmack kann selten jemand widerstehen. Damit ihr seht wie grandios man ihn kombinieren kann, habe ich mit diesem Rezept eine ganze besondere Kombination für euch aufgetan: Fenchel und Datteln – ihr werdet es lieben!

Zutaten für den Fenchelsalat

Für 2 Portionen

3 Stangen Staudensellerie
1 Fenchelknolle
Saft von 1 Zitrone
75 g Walnüsse
Parmesan
ca. 10 entsteinte, halbierte Datteln

Außerdem für das Dressing
10 g Walnussöl
10 g Olivenöl
Salz und frisch gemahlener Kampot Pfeffer von Spicebar

Zubereitung für den Fenchelsalat

Den Staudensellerie in Stücke schneiden. Den Fenchel putzen, längs halbieren und in grobe Stücke schneiden. Beides zusammen in den Mixtopf des Thermomix® geben und 5 Sekunden / Stufe 5 zerkleinern. Gegebenenfalls wiederholen. Das Gemüse in eine Schüssel geben und sofort mit der Hälfte des Saftes beträufeln und vermischen.

Kurz ziehen lassen und auf Teller anrichten. Mit Datteln und geriebenem Parmesan garnieren.

Mixtopf spülen und die Walnüsse 4 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern. Über den Salat geben.
Mixtopf erneut spülen und die Zutaten für das Dressing in einfüllen.

4 Sekunden / Stufe 4 vermischen und über den Salat geben.

Guten Appetit!

Tipp: Ich benutze als Pfeffer den fermentierten Kompott Pfeffer von www.spicebar.de. Dieser gilt als einer der besten Pfeffer und hat mich beim ersten Testing direkt überzeugt. Wer einmal den Geschmack dieses edlen Pfeffers geschmeckt hat, wird ihn so schnell nicht vergessen!

Fenchelsalat mit Datteln und Walnussdressing aus dem Thermomix®

Vielleicht schmeckt dir Fenchel auch mit Gurke und Räucherforelle